Frage an die Wirtschaftswissenschaftler im Forum...

    • Mailo85
      Mailo85
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 435
      Hallo liebe BWLer, VWLer und andere,

      ich habe mal eine Frage die ich mir stelle, seit ich Zeitgeist - Der Film gesehen habe... ob das was da gesagt wird stimmt oder nicht von wegen 11. September etc. sei jetzt mal dahin gestellt.

      Die Frage die sich mir stellt lautet:
      - Woher bekommt der Staat sein Geld und muss er dafür Zinsen zahlen?

      Laut Film bekommt der (US-)Staat sein Geld gegen Zinsen von der Zentralbank geliehen. Ist das dort wirklich so? Bei uns in Deutschland auch?

      Das wäre doch total unlogisch...

      Danke schonmal,
      Mailo
  • 88 Antworten
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      hm hab zwar net soviel ahnung, aber die fed ist doch keine unabhängige institution oder?

      in europa ist das ja anders, da ist die ezb total unabhängig von den regierungen. ich denke mal, die regierungen gehen zur bank genauso wie wir es tun oder bieten halt schatzbriefe, bundesanleihen etc an.

      zinsen muss er definitiv zahlen glaub ich, ist doch nix umsonst ^^
    • Mailo85
      Mailo85
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 435
      Original von Sleyde
      hm hab zwar net soviel ahnung, aber die fed ist doch keine unabhängige institution oder?

      in europa ist das ja anders, da ist die ezb total unabhängig von den regierungen. ich denke mal, die regierungen gehen zur bank genauso wie wir es tun oder bieten halt schatzbriefe, bundesanleihen etc an.

      zinsen muss er definitiv zahlen glaub ich, ist doch nix umsonst ^^
      Das ist doch total bescheuert oder seh ich das als einziger so???

      Der Staat muss ja dann Zinsen zurückzahlen mit dem Geld, wo er auch wieder Zinsen für bezahlen muss, usw. usf. Unlogisch...

      Danke für deine Antwort!
    • Hannen82
      Hannen82
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2007 Beiträge: 1.705
      Steuern, Abgaben, Gebühren.
    • CaddyFFM
      CaddyFFM
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 304
      Also in Deutschland/Eurozone ist es definitiv nicht möglich, dass sich der Staat bei der EZB verschuldet.

      Das Geld wird über Bundesanleihen und änliche Papiere beschafft und natürlich verzinst.

      Wie es bei der FED aussieht kann ich dir ehrlich gesagt nicht 100% beantworten aber in jedem Fall besorgt sich der Amerikanische Staat sein Geld (auch) über US-Treasueries also Bundesschatzanleihen.

      Das US-Finanzsystem ist da etwas anders als unseres nur wie gesagt ob direktes Geldleien möglich ist kann ich nicht sicher beantworten...(und das obwohl ich in 5 Tagen über das Thema ne VWL Klausur schreibe ;-))

      Zinsen zahlen muss er in jedem Fall
    • Regentropfen
      Regentropfen
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2005 Beiträge: 592
      was genau verstehst du daran nicht?

      der staat emittiert papiere, "leiht" sich somit geld und zahlt dafür zinsen, viel mehr ist da nicht....

      er leiht es sich nur nicht von der zentralbank, sondern von denjenigen, die die papiere erwerben
    • Mailo85
      Mailo85
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 435
      Original von Hannen82
      Steuern, Abgaben, Gebühren.
      Ich rede ja auch über das Geld was insgesamt im Wirtschaftskreislauf ist, da sind die Steuern, Gehälter, Abgaben, etc. pp. ja mit drin, das ist ja das unlogische, das Geld kommt ja nicht aus dem nichts...
    • AnnaKurnikowa
      AnnaKurnikowa
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2007 Beiträge: 1.364
      Das Geld spiegelt den Wert des Landes wieder, z.B. die Goldvorräte.

      In dem Moment, wo du Geld hast, hast du quasi einen "Anteil" am Land ;) Das is jedoch gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz grob ^^ und gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz ungenau ;)


      oder was meinst du mit "das Geld kommt ja nicht aus dem Nichts"?
    • CaddyFFM
      CaddyFFM
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 304
      Original von Mailo85
      Original von Sleyde
      hm hab zwar net soviel ahnung, aber die fed ist doch keine unabhängige institution oder?

      in europa ist das ja anders, da ist die ezb total unabhängig von den regierungen. ich denke mal, die regierungen gehen zur bank genauso wie wir es tun oder bieten halt schatzbriefe, bundesanleihen etc an.

      zinsen muss er definitiv zahlen glaub ich, ist doch nix umsonst ^^
      Das ist doch total bescheuert oder seh ich das als einziger so???

      Der Staat muss ja dann Zinsen zurückzahlen mit dem Geld, wo er auch wieder Zinsen für bezahlen muss, usw. usf. Unlogisch...


      Deswegen steigt auch die Schuldenquote allein wegen der Zinseszinsen ;-)

      Bescheuert ist das nur bedingt. Man sollte sich halt nicht überschulden *g*
      Und umsonst Geld verleihen tut nunmal außer eltazo (User hier, siehe andere Threads zum Thema Zins) keiner, da man ja dann ohne Gegenleistung eine Leistung bereitstellen würde
    • eltazo
      eltazo
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 15.016
      Original von Mailo85
      Original von Hannen82
      Steuern, Abgaben, Gebühren.
      Ich rede ja auch über das Geld was insgesamt im Wirtschaftskreislauf ist, da sind die Steuern, Gehälter, Abgaben, etc. pp. ja mit drin, das ist ja das unlogische, das Geld kommt ja nicht aus dem nichts...
      doch irgendwie schon und das ist ja das problem :)
    • Mailo85
      Mailo85
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 435
      Original von Regentropfen
      was genau verstehst du daran nicht?

      der staat emittiert papiere, "leiht" sich somit geld und zahlt dafür zinsen, viel mehr ist da nicht....

      er leiht es sich nur nicht von der zentralbank, sondern von denjenigen, die die papiere erwerben
      Verstehen tu ichs schon, aber ich finds halt etwas... merkwürdig.
      Banken leihen Geld an Staaten und bekommen dafür Zinsen? Ich dachte, der Staat "druckt" das Geld und "vertreibt" es!?!
    • kashper
      kashper
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 1.681
      scheint tatsächlich so zu sein,
      hab hier n ganz netten film dazu gefunden, wenn auch bissl ironisch und parodiert.

      http://www.neueimpulse.org/index.php?id=208
    • CaddyFFM
      CaddyFFM
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 304
      Original von Mailo85
      Original von Regentropfen
      was genau verstehst du daran nicht?

      der staat emittiert papiere, "leiht" sich somit geld und zahlt dafür zinsen, viel mehr ist da nicht....

      er leiht es sich nur nicht von der zentralbank, sondern von denjenigen, die die papiere erwerben
      Verstehen tu ichs schon, aber ich finds halt etwas... merkwürdig.
      Banken leihen Geld an Staaten und bekommen dafür Zinsen? Ich dachte, der Staat "druckt" das Geld und "vertreibt" es!?!
      das hat der Staat schonmal versucht.

      Folge: Immer mehr Geld im Umlauf --> Preise steigen --> Hyperinflation
    • CaddyFFM
      CaddyFFM
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 304
      Original von kashper
      scheint tatsächlich so zu sein,
      hab hier n ganz netten film dazu gefunden, wenn auch bissl ironisch und parodiert.

      http://www.neueimpulse.org/index.php?id=208
      und wieder der Hinweis auf den Sponsor des Films: Jan Udo Holey aka Jan van Helsing ("Die Illuminaten, Freimaurer und Juden sind an allem schuld und halten uns als Sklaven")
    • Regentropfen
      Regentropfen
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2005 Beiträge: 592
      Original von AnnaKurnikowa
      Das Geld spiegelt den Wert des Landes wieder, z.B. die Goldvorräte.

      In dem Moment, wo du Geld hast, hast du quasi einen "Anteil" am Land ;) Das is jedoch gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz grob ^^ und gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz ungenau ;)


      oder was meinst du mit "das Geld kommt ja nicht aus dem Nichts"?
      dieser zusammenhang bestand mal, wurde mit zusammenbruch des bretton-wood-systems aber hinfällig...
    • Mailo85
      Mailo85
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 435
      Original von CaddyFFM
      Original von Mailo85
      Original von Regentropfen
      was genau verstehst du daran nicht?

      der staat emittiert papiere, "leiht" sich somit geld und zahlt dafür zinsen, viel mehr ist da nicht....

      er leiht es sich nur nicht von der zentralbank, sondern von denjenigen, die die papiere erwerben
      Verstehen tu ichs schon, aber ich finds halt etwas... merkwürdig.
      Banken leihen Geld an Staaten und bekommen dafür Zinsen? Ich dachte, der Staat "druckt" das Geld und "vertreibt" es!?!
      das hat der Staat schonmal versucht.

      Folge: Immer mehr Geld im Umlauf --> Preise steigen --> Hyperinflation
      Ja, wenn zuviel gedruckt wird klar... aber alles Geld was in Deutschland in Umlauf ist, wird vom Staat durch Zinsen bezahlt???
    • cardfighter09
      cardfighter09
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2008 Beiträge: 508
      der deutsche Staat besitzt auch Konten mit mehreren Milliarden, nur um Zinsen zu kriegen
    • Regentropfen
      Regentropfen
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2005 Beiträge: 592
      Original von CaddyFFM
      Original von Mailo85
      Original von Regentropfen
      was genau verstehst du daran nicht?

      der staat emittiert papiere, "leiht" sich somit geld und zahlt dafür zinsen, viel mehr ist da nicht....

      er leiht es sich nur nicht von der zentralbank, sondern von denjenigen, die die papiere erwerben
      Verstehen tu ichs schon, aber ich finds halt etwas... merkwürdig.
      Banken leihen Geld an Staaten und bekommen dafür Zinsen? Ich dachte, der Staat "druckt" das Geld und "vertreibt" es!?!
      das hat der Staat schonmal versucht.

      Folge: Immer mehr Geld im Umlauf --> Preise steigen --> Hyperinflation
      genau um diesen ablauf zu vermeiden installiert man unabhängige zentralbanken, die die geldmenge regeln.
    • Regentropfen
      Regentropfen
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2005 Beiträge: 592
      Original von Mailo85
      Original von CaddyFFM
      Original von Mailo85
      Original von Regentropfen
      was genau verstehst du daran nicht?

      der staat emittiert papiere, "leiht" sich somit geld und zahlt dafür zinsen, viel mehr ist da nicht....

      er leiht es sich nur nicht von der zentralbank, sondern von denjenigen, die die papiere erwerben
      Verstehen tu ichs schon, aber ich finds halt etwas... merkwürdig.
      Banken leihen Geld an Staaten und bekommen dafür Zinsen? Ich dachte, der Staat "druckt" das Geld und "vertreibt" es!?!
      das hat der Staat schonmal versucht.

      Folge: Immer mehr Geld im Umlauf --> Preise steigen --> Hyperinflation
      Ja, wenn zuviel gedruckt wird klar... aber alles Geld was in Deutschland in Umlauf ist, wird vom Staat durch Zinsen bezahlt???
      hmhmhm, ich befürchte dir sind eine reihe grundlegender zusammenhänge nicht klar, hilft google/wiki da nicht weiter?
    • Mailo85
      Mailo85
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 435
      Also irgendwie finde ich dieses System höchst bedenklich.

      Das läuft ja irgendwie nach dem Motto: "Banken an die Macht!"

      Naja, um das alles zu verstehen muss man sicher etwas in der Richtung studiert haben, weil es ist ja doch sehr komplex...

      Ich hab mir das immer so vorgestellt:

      Der Staat lässt Geld von den Druckereien drucken und den Prägeanstalten prägen, gibt es weiter an die Banken, etc. und dadurch kommt der Kreislauf in Schwung, Gehälter werden bezahlt, Steuern gezahlt, usw. Dass der Staat für dieses Geld Zinsen zahlen muss finde ich etwas seltsam...