Mietwagen ohne Vollkasko / Rechtsexperten gefragt

    • deristsocrazy
      deristsocrazy
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2006 Beiträge: 2.252
      Hallo...

      angenommen Person A (hat noch jemanden dabei , Person B) mietet bei einem Autovermieter wie Europcar, Sixt, etc. einen Wagen.

      In der Filiale wird nach der Vollkasko gefragt, und die Beiden (A+B) antworten "Wenn nicht, der Wagen ist doch trotzdem versichert, oder?"

      Der "Verkäufer" (Person C), der allein im, Büro saß, antwortet: "Ja über die Haftpflicht.".

      Daraufhin nehmen die Beiden den Wagen ohne etwas zu unterschreiben und ohne irgendwelche Unterlagen zu bekommen, ohne Vollkasko mit.

      Nun baut Person A, der auch mit seiner Kreditkarte bezahlt hat, einen Unfall und ist Schuld.

      Laut Autovermietung trägt er die Reperaturkosten an dem Mietfahrzeug, da er ja nach einer ausführlichen Aufklärung (die nicht stattfand), auf die Vollkasko verzichtet hat.

      Kann Person A da nun etwas machen um aus der Sache herauszukommen?

      Hätten die Beiden das gewusst bzw. hätte der Verkäufer ihnen das mitgeteilt hätten sie da bei einem 20.000 Euro Wagen sicherlich nicht drauf verzichtet.

      Hoffe die fragestellung ist klar Smilie

      Danke für zügige Antworten Smilie

      gruß
  • 21 Antworten
    • heeelp
      heeelp
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 511
      Da kann dir wohl nur ein Anwalt helfen. Aber ohne eine Unterschrift und ohne irgendwelche Unterlagen sieht es meiner Meinung nach ganz gut aus zumindest nicht alles zahlen zu müssen.
      Aber da hilft nur der Anwalt.
    • openbook
      openbook
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 616
      Ich bin kein Rechtsexperte, aber Profis duerfen Dir hier eh keine Rechtsauskunft erteilen :)

      Original von deristsocrazy
      Nun baut Person A, der auch mit seiner Kreditkarte bezahlt hat, einen Unfall und ist Schuld.
      Laut Autovermietung trägt er die Reperaturkosten an dem Mietfahrzeug, da er ja nach einer ausführlichen Aufklärung (die nicht stattfand), auf die Vollkasko verzichtet hat.
      Klar traegst Du die Kosten. Wenns Dein Auto gewesen waer und Du keine Vollkasko haettest, wuerdest Du die ja auch tragen.

      Klar ist das Auto versichert. Aber ne Haftpflicht zahlt nunmal nur Deinem Gegner das wofuer Du haftest, nicht Deinen persoenlichen Spass - aehm, Schaden. Sonst braeuchts ja keine Kasko :)

      Zum Thema Kreditkarte: Schau mal in die Versicherungsbedingungen Deiner Karte. Vernuenftige Karten haben ne integrierte Vollkasko fuer Mietwagen (zumindest fuer kleine), die mit ihnen bezahlt wurden. Gute Karten sogar, wenn der Wagen nicht mit ihnen bezahlt wurde, gute Karten beginnen allerdings erst bei Amex Centurion :)

      Aber grundsaetzlich schliess ich mich meinem Vorredner an: Anwalt fragen.
    • deristsocrazy
      deristsocrazy
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2006 Beiträge: 2.252


      Zum Thema Kreditkarte: Schau mal in die Versicherungsbedingungen Deiner Karte. Vernuenftige Karten haben ne integrierte Vollkasko fuer Mietwagen (zumindest fuer kleine), die mit ihnen bezahlt wurden. Gute Karten sogar, wenn der Wagen nicht mit ihnen bezahlt wurde, gute Karten beginnen allerdings erst bei Amex Centurion :)

      Aber grundsaetzlich schliess ich mich meinem Vorredner an: Anwalt fragen.
      Ist ne VISA...
    • JoeNote
      JoeNote
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 21.02.2007 Beiträge: 569
      Warum nimmt man keine Vollkasko für einen Mietwagen? So teuer ist das ja echt nicht...naja, was solls...

      Sonst halt Anwalt fragen oder einfach mal für das einstehen, was man verursacht hat. Bildet auch die Persönlichkeit... :D
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 15.993
      Bei meiner allerersten Anmieterei hat bei bei Sixt auch keiner aufgeklärt und ich bin ohne losgefahren. Uargh...aber man war jung...
    • Petathebest
      Petathebest
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 2.634
      Bleibt wohl nur Anwalt. Da bezahlt wurde, kann man anhand des Betrages ja nachvollziehen, dass keine Vollkasko gewünscht wurde. Ich seh da schwarz. Ein verlorener Prozess kann das ganz noch eine ganze Ecke teurer machen. Wenn Rechtsschutz, dann easy Entscheidung.

      Grüße

      Peta
    • deristsocrazy
      deristsocrazy
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2006 Beiträge: 2.252
      Rechtsschutz leider nicht.

      Letzter Strohhalm ist der, dass der fahrer des anderen Wagens keinen Führersschein hatte, er und seine Beifahrerin aber behaupten Sie sei gefahren, was nicht stimmt. Er hat die kiste gesteuert und auch im Nachhinein von der Fahrbahn gefahren.

      Kann ich da was machen?

      P.S. Er ist der Polizei einschlägig bekannt auch was Autounfälle angeht, laut Auskunft des Polizists.
    • Yaki
      Yaki
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 7.838
      Pech gehabt leider. Kasko ist das Stichwort. Hätte hätte. Wenn du Schuld hast, ist die Sache eigentlich eindeutig. Ich frag aber nachher nochmal meinen Chef( Versicherungsmakler im Autohaus) ob man da vll noch tricksen kann.
    • Theobald150
      Theobald150
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 300
      Hallo!

      Der größte Streitpunkt dürfte wohl die nach Deiner Angabe nicht ausführlich stattgefundene Aufklärung gewesen sein. Evtl. kann man über diese Schiene was machen. Wenn nein, bist Du meiner Kenntniss nach haftbar, auch wenn kein schriftlicher Vertrag zustande kam.
      Es könnte aber sein, daß Du den Schaden über den Unfallgegner zurück holen kannst (wenn er nicht eh aufgrund des Fahrens ohne Führerschein dazu verdonnert wird ihn zu begleichen).
      Solange die Schuldfrage aber nicht eindeutig geklärt ist, worauf Du allerdings noch garnicht eingegangen bist^^, würde ich keine Zahlung leisten und den Autovermieter auf das schwebende Verfahren hinweisen.

      Grüße
      Theo
    • Yaki
      Yaki
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 7.838
      würd mich auch interessieren, zu wieviel prozent schuldfähig warst,oder kollege^^
    • r0b2k
      r0b2k
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 222
      ohne führerschein bist du immer der schuldige.. ob du ihn nun die vorfahrt nimmst oder er dir ist da egal.
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von deristsocrazy
      Rechtsschutz leider nicht.

      Letzter Strohhalm ist der, dass der fahrer des anderen Wagens keinen Führersschein hatte, er und seine Beifahrerin aber behaupten Sie sei gefahren, was nicht stimmt. Er hat die kiste gesteuert und auch im Nachhinein von der Fahrbahn gefahren.

      Kann ich da was machen?

      P.S. Er ist der Polizei einschlägig bekannt auch was Autounfälle angeht, laut Auskunft des Polizists.
      ihr leiht euch nen wagen ohne vollkasko aus, fahrt ohne schein durch die gegend, versenkt die kiste im graben, und beschwert euch dann darüber dass das was kostet?
    • markus1304
      markus1304
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 949
      Original von DerBobs
      Original von deristsocrazy
      Rechtsschutz leider nicht.

      Letzter Strohhalm ist der, dass der fahrer des anderen Wagens keinen Führersschein hatte, er und seine Beifahrerin aber behaupten Sie sei gefahren, was nicht stimmt. Er hat die kiste gesteuert und auch im Nachhinein von der Fahrbahn gefahren.

      Kann ich da was machen?

      P.S. Er ist der Polizei einschlägig bekannt auch was Autounfälle angeht, laut Auskunft des Polizists.
      ihr leiht euch nen wagen ohne vollkasko aus, fahrt ohne schein durch die gegend, versenkt die kiste im graben, und beschwert euch dann darüber dass das was kostet?
      fail!
      so wie ich das verstehe, hatte der unfallgegner keinen führerschein...und das sollte dir schon n bisschen hoffnung geben! auf jeden fall zum anwalt gehen!
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von markus1304
      Original von DerBobs
      Original von deristsocrazy
      Rechtsschutz leider nicht.

      Letzter Strohhalm ist der, dass der fahrer des anderen Wagens keinen Führersschein hatte, er und seine Beifahrerin aber behaupten Sie sei gefahren, was nicht stimmt. Er hat die kiste gesteuert und auch im Nachhinein von der Fahrbahn gefahren.

      Kann ich da was machen?

      P.S. Er ist der Polizei einschlägig bekannt auch was Autounfälle angeht, laut Auskunft des Polizists.
      ihr leiht euch nen wagen ohne vollkasko aus, fahrt ohne schein durch die gegend, versenkt die kiste im graben, und beschwert euch dann darüber dass das was kostet?
      fail!
      so wie ich das verstehe, hatte der unfallgegner keinen führerschein...und das sollte dir schon n bisschen hoffnung geben! auf jeden fall zum anwalt gehen!
      achso, ok. hab das board falsch gelesen und ihn auf nen busted flushdraw gesetzt. oh warte, ist hier nicht das handbewertungs-forum? ich muss weg …
    • EricF
      EricF
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2006 Beiträge: 629
      mietet euch ein anderes auto MIT vollkasko und zerstört das erst-gemietete auto. und sagt nichts von dem ersten Unfall!
    • Theobald150
      Theobald150
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 300
      Original von EricF
      mietet euch ein anderes auto MIT vollkasko und zerstört das erst-gemietete auto. und sagt nichts von dem ersten Unfall!
      best move obv, LOL
    • deristsocrazy
      deristsocrazy
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2006 Beiträge: 2.252
      Sorry für die unvollständeigen Infos :)

      Ich habe natürlich einen Führereschein :)

      Der Unfallgegner hat laut Polizei keinen Führerschein gehabt.

      Ich habe ihm die Vorfahrt genommen, bin also derjenige der hier zu 100% Schuld hat. Dagegen wehre ich mich auch nicht, da es ganz klar mein fehler war.

      Hoffe alle fragen sind geklärt....

      Wäre für weitere Antworten dankbar :)

      @ Eric, das werd ich machen ;)
    • Yaki
      Yaki
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 7.838
      so...frage wäre noch, von wem du denn genau du das auto hattest...ich kenn die regeln jetzt nicht für autoverleiher in dem sinne, aber wenn es ein autohaus wäre..also ein stink normales, dann ist dieser haftpflichtig! aber beantworte erstmal die erste frage^^
    • deristsocrazy
      deristsocrazy
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2006 Beiträge: 2.252
      Der Wagen war von Sixt.
    • 1
    • 2