als sb nach call nen raise mitgehen?

    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      ich hab mal ne frage was ich in so einer situation machen soll:

      ich bin SB, und habe als beispiel J4o auf der hand, 3 leute vor mir callen, also calle ich auch, denn so stehts im advanced shc. nun raised allerdings der BB, calle oder folde ich dann?
  • 6 Antworten
    • frib
      frib
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 3.268
      Wenn der BB raist und alle andern callen auch immer callen, wobei ich mich echt wunder, dass J4o im SHC steht
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Also J4o ist schon ne verdammt schlechte Hand, die würd ich auch bei 4 Limpern nicht completen.
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Original von ZarvonBar
      Also J4o ist schon ne verdammt schlechte Hand, die würd ich auch bei 4 Limpern nicht completen.
      nach 4 limpern bekommst locker die odds um any two zu spielen ( das schließt dann auch totalern trash wie 72o mit ein ;) ) .
      laut charts kann man nach 3 Limpern sogar mit J2o noch completen .

      Naja bei einem raise hinter einem gilt dann das was frib gesagt hat , wenn alle callen musst du acuh nochmal , an deinen pot odds hat sich ja nichts verändert !
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Wundert mich auch ein bisschen. Gegen schlechte Gegner kann man das zwar definitiv +EV spielen, da man gute Pot Odds und Implied Odds bekommt, allerdings ist eben fraglich inwieweit es ein Einsteiger schafft, sich nicht trappen zu lassen, wenn er nur TP oder 2nd Pair hittet.

      Wenn du completest und der BB raist, dann ist es knapp zw. call und fold. Die Pot Odds bleiben gleich. Es ändert sich aber trotzdem was. 1. wird unsere EQ schlechter, da der BB nicht länger eine random Hand, sondern eine Premium Hand hält und 2. müssen wir jetzt 1 SB statt 1/2 SB zahlen, d. h. wir müssen postflop einen doppelt so großen Pot gewinnen um auf die gleichen Implied Odds zu kommen. Allerdings sind unsere Implied Odds eben auch besser, weil der BB häufig den Flop betten wird und wir daher bei Hit das gesamte Feld check/raisen können. Wenn man sich nicht trappen läßt, kann man den BB Raise callen.
    • Schelm
      Schelm
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 5.199
      Original von kombi
      Wundert mich auch ein bisschen. Gegen schlechte Gegner kann man das zwar definitiv +EV spielen, da man gute Pot Odds und Implied Odds bekommt, allerdings ist eben fraglich inwieweit es ein Einsteiger schafft, sich nicht trappen zu lassen, wenn er nur TP oder 2nd Pair hittet.

      Wenn du completest und der BB raist, dann ist es knapp zw. call und fold. Die Pot Odds bleiben gleich. Es ändert sich aber trotzdem was. 1. wird unsere EQ schlechter, da der BB nicht länger eine random Hand, sondern eine Premium Hand hält und 2. müssen wir jetzt 1 SB statt 1/2 SB zahlen, d. h. wir müssen postflop einen doppelt so großen Pot gewinnen um auf die gleichen Implied Odds zu kommen. Allerdings sind unsere Implied Odds eben auch besser, weil der BB häufig den Flop betten wird und wir daher bei Hit das gesamte Feld check/raisen können. Wenn man sich nicht trappen läßt, kann man den BB Raise callen.
      ist das nicht mehr oder weniger egal, weil wir mit händen wie 72o eh nur auf trips oder andre monster spekulieren mit denen wir seine starke preflop hand trotzdem schlagen?
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Das ist eben die Frage, geht man nur auf Monster oder hofft man manchmal mit 1Pair zu gewinnen?

      Die Odds 2Pair+ zu treffen sind nur 28:1. Wenn man preflop 11:1 bekommt, muss man also noch mindestens 16 SB = 8 BB einsammeln um +EV zu sein. Wobei man auch mit 2Pair oder Trips nicht immer gewinnt. Ist also fraglich, ob man da callen kann. (Der Complete geht aber trotzdem ok, weil wir da eben nur 8 SB Implied Odds brauchen, weil unser preflop Investment halb so groß ist.