SnG auf Everest

    • pokerchrissy
      pokerchrissy
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2007 Beiträge: 12
      Hi,

      bin z.z. bei Pokerstars, aber die Micro Limits haben 20% rake und alles danach ist Turbo, erst wieder 5$ ist normal Speed.
      Daher möchte ich die Plattform wechseln. Ich habe gehört, dass die 2,50er bei Everest nur 10% rake haben und nun würde ich gerne wissen, sind die SnG im vergleich zu stars da schwerer?
      Ich würde ja Ps weiter spielen, nur habe ich keine Erfahrung bei Turbos und ich denke, dass man da aggressiver spielen muss und ich spiele zimelich Tight.

      Mfg WaYnE
  • 3 Antworten
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      wenn deine bankroll groß genug ist, würde ich langsam versuchen auf turbos umzusteigen. um herauszufinden ob dir die struktur liegt würde ich ein paar sets (evtl. weniger tische als bei den regulars die du spielst) versuchen. sie sind von der zeit her immer noch ca. 10 minuten kürzer als die party speeds, von daher sollte ein umstieg nicht zu schwer sein.
      zu everest kann ich leide nichts sagen.
    • Leshrac
      Leshrac
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2008 Beiträge: 3.344
      Ich kann zwar nicht direkt vergleichen, aber die 2,50 SNGs bei Everest sind schon ziemlich gut zu schlagen - dafür dauern sie aber auch sehr lange, stell dich auf SNGs ein, die locker mal 1:30 dauern (vermutlich ist diese Länge auch einer der Gründe, warum man sie so gut schlagen kann).
    • NightmareTheOne
      NightmareTheOne
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2007 Beiträge: 436
      Also ich spiele zur Zeit auch bei EverestPoker. Der Rake ist im Vergleich zu Pokerstars auf den Micro Limits etwas niedriger (10 %). Die Gegner spielen meines Erachtens ziehmlich dumm und durch die lange Blindstruktur dauern die SNGs zwar sehr lange, aber man kann bequem auf gute Hände warten.
      Das einzige was stört ist das miese Design an das ich mich erst gewöhnen musste.
      Alles in allem bin ich sehr Zufrieden mit EverestPoker. Man kommt recht locker ins Cashout (lange Blindstruktur und dumme Gegner) und der Rake ist niedrig.