Unraised Pots activ vs passiv ?!

    • TehKarpfen
      TehKarpfen
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 429
      Hallo Leute ich hab mal wieder ein Thema, wo ich selber so meine Probleme habe! Auslöser für den post ist diese Hand von mir
      unraised pot bottompair 5/10 party

      Es geht darum wie man magrinale Hände im unraised Pot spielt! Ich wurde von Bryce inspiriert hier passiv CC for Bluffinduce zu spielen, weil der Pot so klein ist.

      Vorraussetzung sind:
      -Der Gegner ist aggro und versucht Pots oft zu stehlen und blufft auf signalisierte Schwäche
      -Die Hand ist so schlecht, dass man kaum/nicht valuebetten kann!Kommt auch auf den Gegner an! wenn der Gegner any king und ace high runtercallt dann kann man natürlich wieder betten
      -2handed unraised pot und man sitzt oop und dh automatisch, dass wir im BB sitzen und ein Fisch irgendwo vor oder am Button gelimpt hat

      Hab mal an dem Beispiel ein bischen rumgerechnet:
      Annahmen: Gegner hat im Schnitt 6 outs gegen uns und bettet jede Hand wenn wir checken am Flop und Turn!

      Pot ist am Flop 2.4 SB groß der gegner hat mit 6 Outs eine EQ von 24% am Flop und 12% am Turn oder?

      dh am FLop gehören ihm rein rechnerisch 0.576 SB

      Wenn wir for protection betten würden und er foldet den 6outer wie A9 haben wir 1SB investiert um 0.576 SB zu gewinnen

      Checken wir bettet er any hand und spendet 1 SB in den Pot von dem uns 76% gehören! dh unser gewinn ist 0.76 SB

      Am Turn ist der Pot dann 3.2 BB groß und seine EQ sinkt auf 12% (bei einer Blank) wenn er erneut bettet dann kriegen wir von dem 1BB 0.88BB anstatt
      0.384 BB wenn wir ihn mit einer Bet von einem 6outer runterkriegen.

      weitere Vorteile der passiven Line:

      Hält der Gegner hier einen Draw wird er ihn auch wenn wir 4 value und protection betten oft raisen und wir haben eine schwere entscheidung bzw müssen die Hand oft aufgeben und folden somit die bessere Hand.

      Damit die Line funktioniert muss sie natürlich ein wenig gebalanct sein! Dies fällt mir aber nicht schwer, da ich nicht any flop in dem spot bette weil ich die erfahrung gemacht habe, dass die gegner besonders auf Boards wie diesem nicht in 60% der fälle Folden wie es sein sollte.
      dh die Line ist auch gebalanct weil wir mit unseren cf den gegner zu bluffbets zwingen wenn er sieht wir folden hier hin und wieder!

      Ich mach mir eigentlich keine Sorgen, dass meine Line hier großartig exploitet werden kann, weil Spieler die dazu klug genug sind kommen einfach nicht in diesen Spot weil sie idR nicht limpen!

      Überseh ich hier Irgendwas oder wieso bekomm ich im Handbewertungsforum nur negative Kritik??

      Mfg Karpfen
  • 4 Antworten
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Gegen einen Gegner der Flop und Turn mit any 2 bettet, ist das profitabelste Play check/call for Bluff Induce. Allerdings - inwiefern ist diese Annahme in der Praxis gerechtfertigt?

      Zu deiner Rechnung: Villain gehören nicht nur 24% von seiner Bet, sondern auch 24% von unserer. ;> D. h. check/call for Bluff Indcue bringt uns nur 0.52 SB am Flop und daher genausoviel wie Protection. Der entscheidene Punkt ist also das Turnplay. Wichtig ist, dass wir am Turn eine Bluffbet inducen. Gelingt uns das, sollten wir c/c Bluff Induce spielen. Gelingt uns das nicht, sollten wir lieber betten.

      btw. Gegen manche Gegner ist auch bet flop, check turn eine gute Alternative. Sie wissen, dass in unraised Pots oft am Flop geblufft wird und versuchen uns daher zu floaten und wenn wir dann am Turn checken, werden sie erst recht angestachelt zu bluffen. Während sie nach check/call flop eventuell misstrauisch werden.
    • griechenp0wer
      griechenp0wer
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2007 Beiträge: 473
      bet flop, c/c turn spiel cih gern mit solchen händen.
      c/c flop als tag ist halt mal null gebalanced und ehrlich gesagt will cih das auch nicht balancen ;)
    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      Original von griechenp0wer
      bet flop, c/c turn spiel cih gern mit solchen händen.
      c/c flop als tag ist halt mal null gebalanced und ehrlich gesagt will cih das auch nicht balancen ;)
      Find ich auch am besten gegen den genannten Spielertyp: b flop, c/c Turn und River
    • TehKarpfen
      TehKarpfen
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 429
      Die Line gefällt mir sehr gut, also darf ich meine Line wohl nur auspacken wenn der gegner wirklich any 2 so blufft wie ich das gerne hätte.

      Auf welche Karten am Turn und River foldet ihr? und callt ihr auch runter wenn der Gegner am Flop raist (ja ich weiß kommt auf den Gegner an, aber sagen wir ein aggro Typ der auch Draws aggro spielen würde)?