3betting

  • 12 Antworten
    • DarkWizard
      DarkWizard
      Silber
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 2.021
      *push*
    • kermit83
      kermit83
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 3.048
      Du willst ne range? Vergiss es! Kommt halt immer auf den gegner an. Wenn der Gegner viel stealt und auf ne 3bet folden kann (auf das Verhältnis von vpip zu pfr achten) dann kann man mit ner ganzen Menge 3betten. Gegen nits mit nur 15 ats muss man seine range halt anpassen und aufmerksam werden, wennse ne 3bet callen.
    • DarkWizard
      DarkWizard
      Silber
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 2.021
      hätte mir aufgrund der ats angaben was konkreteres erhofft
    • n00bmare
      n00bmare
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2006 Beiträge: 6.549
      hmm.. pokerstove? :)
    • DarkWizard
      DarkWizard
      Silber
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 2.021
      weiß nicht wie das im bezug auf FE und PE umzusetzten ist
    • obbeldinho
      obbeldinho
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 419
      gegen unknown, der resonable aussieht würd ich sagen stehste ersma bb vs btn mit 22+ KQ AJ+ evtl en paar sc ganz gut da, da muss du aber halt stark anpassen sobald du mehr über den gegner weißt, halt weniger 3betten gegen niedrigeren ats und mehr gegen höheren.

      Gegen co halt en bisschen tighter werden und gegen sb kanste ja auch viel cc in posi, da kanste dann variieren mal 3betten mal nur callen mit manchen händen
    • kermit83
      kermit83
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 3.048
      Allein vom ats sollte man das nicht abhängig machen. Nimm dir mal den fold preflop to raise-wert mit dazu in den HUD. Wenn der klein ist, kannste dir das 3betten mit marginalen Händen sparen, weil du so in nen großen Pott gerätsts, den du OOP natürlich nicht kontrollieren kannst.
    • leoZilla
      leoZilla
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 1.910
      Original von kermit83
      Nimm dir mal den fold preflop to raise-wert mit dazu in den HUD.
      den Wert kenn ich gar nicht.. gibts den bei Pokerace Hud?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Grundsätzlich kann man sowas nur schwer angeben.

      Du gehst davon aus, immer BB zu sein?

      Gegen unknown+ATS-30 durchaus 22+, KQ+/AJ+, wobei man die auch callen kann, vor allem wenn sie suited sind. Kann man mal varrieren.

      Gegen ATS+30 würde ich auch mal SCs 3-betten, schwächere Aces etc. Kommt halt drauf an ob der Gegner es auch postflop drauf hat.
    • kermit83
      kermit83
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 3.048
      Original von leoZilla
      den Wert kenn ich gar nicht.. gibts den bei Pokerace Hud?
      Sry, i suck... den gibt's nicht. Aber es gibt den "call preflop raise", was ja an sich gleichwertig ist.
    • kermit83
      kermit83
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 3.048
      Original von MiiWiin

      Gegen unknown+ATS-30 durchaus 22+, KQ+/AJ+, wobei man die auch callen kann, vor allem wenn sie suited sind. Kann man mal varrieren.

      Gegen ATS+30 würde ich auch mal SCs 3-betten, schwächere Aces etc. Kommt halt drauf an ob der Gegner es auch postflop drauf hat.
      Warum wird hier eigentlich von ranges gesprochen? Die playability von Händen wie 22-88 SC's und baby-aces ist postflop OOP einfach nur gruselig; werden wir gecallt, stehen wir vor nem Problem (weswegen man sich schon den richtigen Gegner für häufige 3bets aussuchen sollte). Deswegen kann man genauso gut K2o restealen, es macht kaum einen Unterschied.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von kermit83
      Original von MiiWiin

      Gegen unknown+ATS-30 durchaus 22+, KQ+/AJ+, wobei man die auch callen kann, vor allem wenn sie suited sind. Kann man mal varrieren.

      Gegen ATS+30 würde ich auch mal SCs 3-betten, schwächere Aces etc. Kommt halt drauf an ob der Gegner es auch postflop drauf hat.
      Warum wird hier eigentlich von ranges gesprochen? Die playability von Händen wie 22-88 SC's und baby-aces ist postflop OOP einfach nur gruselig; werden wir gecallt, stehen wir vor nem Problem (weswegen man sich schon den richtigen Gegner für häufige 3bets aussuchen sollte). Deswegen kann man genauso gut K2o restealen, es macht kaum einen Unterschied.
      Die Playability von PP und SCs ist großartig! Wir wissen am Flop immer genau wo wir stehen bzw. was für Odds wir benötigen würden, haben wenn wir treffen eine Hand die man uns kaum zutraut und können häufig große Pötte gewinnen.

      Mit K2o treffen wir im Grunde nie und können zu selten um einen großen Pot spielen.

      Was nicht heisst, dass man in geeigneten Situationen gegen die richtigen Gegner nicht mal mit any2 stealen kann.