"Sie werden deinem Bruder die Beine abhacken"

    • MyWayTTT
      MyWayTTT
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 2.002
      Hey Community,

      Kurze Info vorweg: Es geht um meine Eltern, die, was das "Glücksspiel" Poker angeht, eine erdrückend konservative Einstellung haben.

      Im Herbst des vergangenen Jahres habe ich meine Eltern in einem offenen Gespräch damit konfrontiert, dass ich online Poker spiele. Ich hatte mich gerade von meiner Freundin getrennt und investierte extrem viel Zeit in mein Spiel (+Zivi = noch mehr Freizeit). Wie auch immer, ich hatte Erfolg, spielte sehr viel und konnte/wollte es nicht mehr vor meinen Eltern geheimhalten - obwohl ich wusste, welche Einstellung sie zu Glücksspielen im Allgemeinen hatten. (Beide schlechte Erfahrungen gemacht in jüngeren Jahren; mein Vater hat bei einem Homegame 8k D-Mark Schulden gemacht, durch den Einsatzes seines Autos (!) einen Riesen-Pott gewinnen können, war dann wieder breakeven; seitdem nie wieder gespielt) Um es kurz zu machen: Meine Eltern waren geschockt von der Neuigkeit.

      Ich habe ihnen erklärt, dass ich weiterhin spielen würde, weil die greifbare finanzielle Unabhängigkeit schwerer wog als die Abhängigkeit von Poker im Allgemeinen. Die Predigten meiner Eltern dauerten wochenlang:

      -am Ende wirst du Haus und Hof verzocken
      -du gewinnst nur am Anfang, dann verlierst du alles - die Bank gewinnt immer
      -irgendwann müssen wir dafür gerade stehen
      -die werden sich das Geld holen kommen (was für ein BULLSHIT habe ich gedacht)

      Naja wie auch immer, ich hatte einen irren Upswing nachdem ich sie von Onlinepoker in Kenntnis gesetzt hatte, und ein gewisses JEAH GODDAMIT ICH HABE SIE ALLE GEF***T!-Siegerlächeln nach meinem ersten 1k$-Tag konnte ich mir auch in Anwesenheit meiner Eltern nicht verkneifen, sie hakten nach, und ich erzählte von meinen Erfolgen. Ironischerweise sollten meine Eltern am Ende jedoch Recht behalten: Ich verlor knapp 75 % meiner Roll, aus verschiedenen Gründen, denn ich wurde im Angesicht des "leichten" Erfolges übermütig: Ich spielte unter Alkoholeinfluss, aggressive Shots etc. (Und gottverdammt, ich habe meine Lektion gelernt) Ich erzählte meinen Eltern nichts davon, warum auch - in einem Streitgespräch vor wenigen Tagen kamen wir dennoch erneut auf dieses Thema zu sprechen ("Deine Zukunftspläne?"). Ich setze sie davon in Kenntnis, dass ich auch weiterhin versuchen werde, mit Poker mein Geld zu verdienen, heute, morgen, und auch während des Studiums. Bis zum Wintersemester sind es allerdings noch sechs Monate hin, und diese Zeit will ich neben dem Reisen/Freunden fast ausschließlich auf die Erhöhung meiner hourly rate investieren. Und dann ging die ganze Geschichte von vorne los:

      -die brennen unser haus ab
      -hacken deinem bruder die beine ab

      blablabla nur so ein rhetorische bullshit. meine Eltern sind nicht dumm, ganz im Gegenteil, aber sie wollen sich weder belehren noch überzeugen lassen in dieser Angelegenheit. Ergo habe ich hier nur Stress Zuhause, Wörter wie "Harmonie" und "Familie" sind echte Fremdwörter geworden. Um es kurz zu machen: Es ist echt beschissen.

      Was macht ihr, wenn eure Eltern ähnlich intolerant sind? Was würdet ihr mir empfehlen?

      mit gruß,

      mywayttt
  • 46 Antworten
    • seros
      seros
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 3.791
      zieh aus
    • alterego
      alterego
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2006 Beiträge: 4.149
      ich schätze mal du hast nichts eingezahlt... wie kannst du dann was verlieren? mach ihnen das klar, dass du nicht um dein vermögen spielst und du keine schulden beim casino machen kannst...
      ansonsten: zieh aus, wird sowieso zeit wenn du anfängst zu studieren. wird ja sicher nicht der einzige konflikt mit deinen eltern sein, wenn sie dir bei dem thema nicht vertrauen...
    • bossi1337
      bossi1337
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2007 Beiträge: 693
      Original von alterego
      ich schätze mal du hast nichts eingezahlt... wie kannst du dann was verlieren? [...]
      [x] best argument
    • Funkiwi
      Funkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 1.147
      du tust mir etwas leid, ich habe die selbe diskussion noch vor mir, am DO oder FR. eigentlich liebe ich meine familie, aber wenn sie so sehr keinen kontakt zu mir mehr haben will, wegen dieses teufelsspiels und mich weiterhin in meiner zukunft weiterhin nicht unterstützen zu wollen, dann sei es so. ich hab keine tipps für dich :/, leider
    • Nils1860
      Nils1860
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 299
      Ich würde sie einfahc durch Erfolg Lügen strafen.
      Du sagst selber, dass sie teilweise Recht hatten, da du falsch gespielt hast (Alkohol etc.)
      Denk immer daran das deine Eltern dich kennen. Vllt. wissen die beiden ja wie anfällig du für einen Höhenflug bist. Du muss diszipliniert spielen und ihnen so beweisen, dass es eine gute Sache ist...
      Was kann es denn für ein besseres Argument pro Pokern, als z.B: 1000 € ausgecasht jeden Monat.
      Wenn sie dich allerdings dabei erwischen wie du besoffen dein geld verdonkst, ist das unvorteilhaft und führt zu Streit.

      Das deine Eltern Angst davor haben, dass irgendwelche Schlägertypen oder Auftragskiller euer Haus belästigen, kenne ich selber sehr gut. Da ich aber seit knapp 3 Jahren Live+online spiele und ich noch nie , auch nur ansatzweise belästigt wurde, ist diese Angst bei meinen eltern verflogen ;-)

      Also Spiel ganz normal dein Spiel , cashe regelmäßig Geld aus und da deine Eltern nicht dumm sind werden sie erkennen, dass du auf dem richtigen Weg bist !
    • TribunCaesar
      TribunCaesar
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2007 Beiträge: 13.264
      Aprilscherzements?
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von TribunCaesar
      Aprilscherzements?
      Wenn es einer ist, war es sehr viel Arbeit. Ich zweifle noch...
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      guter titel.

      die einfachsten argumente sind, dass du keine schulden machen kannst, weil die pokerseiten keinen zugriff auf dein konto haben und du nicht mit selbst eingezahltem geld spielst, du also letztenendes keinen verlust machen kannst, außer eben in "arbeitszeit".
    • boristheblade
      boristheblade
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.081
      meine eltern sind auch nicht wirklich vom pokern begeistert... (hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass ich mein studium ziemlich vernachlässige seit einiger zeit... was aber nichts mit dem poker zu tun hat sondern eher mit einem allgemeinen motivationsloch... sie schieben es aber aufs pokern)
    • ForrestGump
      ForrestGump
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 283
      Ich wohne schon längst nicht mehr zu Hause, aber meine Eltern waren ebenso skeptisch. Der langfristige Erfolg gibt Dir jedoch Recht. Seit dem meine Eltern sehen wie viel Geld ich "verdiene" und was für Autos ich als Student fahre, haben sie keine Probleme mehr damit, dass ich pokere.
      Ich würde Dir aber empfehlen Pokern und Deine kurzfristige Erfolge in Gegenart Deiner Eltern nicht zu erwähnen. Du stehst zudem nicht gerade gut da, wenn Du noch mehr von Deiner BR verspielst oder aus Deinen Vorstellungen von Pokern zu leben doch nichts wird.
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      wow, ihr habts ja alle schwer mit euren familien. vergesst aber nicht, dass die familie immer noch das wichtigste sein muss. wer weiss, wie es mit dem pokern in ein paar jahren aussieht, und wegen so einer evtl. kurzen geschichte solltet ihr nicht den kontakt zu freunden und familie aufs spiel setzen.

      vor allem, wenn du schon selbst schreibst, dass du unter alkoholeinfluss gespielt und "aggressive shots" gemacht hast, würde ich dir als jemand, der selbst neben dem studieren vom pokern lebt, sehr zur vorsicht raten. auch wenn hier ein ganzer haufen von leuten unterwegs ist, die gutes geld mit pokern machen, so täuscht das manchmal über die riesige anzahl der leute hinweg, die daran gescheitert sind. und ich kann dir sagen, dass es viele hürden gibt, um dauerhaft erfolgreich zu sein. und vor allem, das ganze vollzeit zu machen ist nochmal ne ganz andere geschichte. ich hab schon selbst erlebt, wochenlang top zu spielen und ein limit über eine signifikante anzahl an händen zu schlagen und dann von einem tag auf den andern nur noch zu verlieren um dann nach 2-3 monaten zu sehen, dass ich wiederum über eine signifikante anzahl von händen losing player war. sowas steht hier in keinem strategieartikel, aber wenn du mal hier in den erlebnisberichte foren liest, findest du diese erfahrungen bei fast jedem, ob highroller oder micro limit spieler, bei dem einen auf NL100, bei dem anderen bedeutet es der absturz von NL1k auf NL200. und das sind keine ausnahmen, das ist die regel! und was willst du machen, wenns in den nächsten monaten schlecht läuft? es wird nicht gerade einfacher, wenn man sich auf etwas stützt, was bisher nicht mehr als ein traum ist.

      hier bei pokerstrategy haben sich im laufe der zeit zig tausende versammelt. nur die aller aller wenigsten haben es dauerhaft zu etwas gebracht im poker, und bei all den mid- oder highrollern, mit denen ich hier im forum oder auch so kontakt hatte, ist eigentlich keiner dabei, der das einfach mal nebenbei geschafft hat. das sind leute, die entweder extrem viel zeit investiert haben oder von der persönlichkeit/denkweise schon enormes potenzial mitgebracht haben, zum größten teil sogar beides.

      mein tipp: mache irgendwas nebenbei. irgend einen job oder ein praktikum oder was auch immer. das wird nicht nur deine eltern beruhigen, sondern ist auch in meinen augen als pokerspieler definitiv besser. pokern kannst du auch nebenbei und wenn du langfristig bewiesen hast, dass du erfolgreich bist, wirst du auch genügend rücklagen und erfahrung haben, um zu entscheiden, ob dies als alleinige einkommensquelle für dich taugt.

      sorry, falls das etwas spießig klingt, aber ich denke, es ist was wert, mal ein paar realistische worte zu verlieren, und auch mal auf die andere seite hinzuweisen, da die versuchung groß ist, sich von den 20k+ upswinggraphen im bbv oder sonstwo blenden zu lassen, die weit davon entfernt sind, ein repräsentatives bild unserer pokercommunity widerzuspiegeln.
    • -=Diablo666=-
      -=Diablo666=-
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 3.290
      naja, meine eltern waren und sind auch skeptisch, aber inzwischen nehmen sies hin und sind erstaunt. aber sie sind halt traurig weil ich das pokern oft vors studium ziehe, sollte ich mal ändern. wenn ich in angemessenem tempo studieren würde wärs den eltern vermutlich mehr als recht.
    • Django86
      Django86
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2007 Beiträge: 182
      also bei mir weiss es nur meine mutter..da wenn ichs meinem dad erzählen würde, ich wohl die selben (wenn net noch krassere) debatten am hals hätte.

      sie hat mir anfangs auch nich geglaubt und gedacht ich hätt da geld eingezahlt usw..hat ungefähr ne std gedauert bis ich ihr klar machen konnte das mir das geld geschenkt wurde und den grund warum ps.de das auch machen kann ( sprich ihr das mit rake etc erklärt) seit dem häng ich das gar net an die große glocke..

      weiss ja net wies bei dir is..aber würde mich da net als in diskussionen verstricken lassen


      und naja wenn ich deine story jetzt so gelesen hab merkt man ja im grunde nur wie gern dich deine eltern haben, also dass sich wirklich sorgen um dich machen (vlt auch verstärkt durch ihre eigenen erfahrungen), weil wie du sagtest du dich von deiner freundin getrennt hast..was dir bestimmt auch nen argen schlag versetzt hast..(weiss ja net ob du mit denen auch darüber mal gesprochen hast) und du dich in folge dessen mehr und mehr zurückziehst.."vor der röhre" hängst..dadurch vlt auch mehr alkohol konsumierst etc


      und das solltest du wirklich nicht..so wies Merlinius schon gesagt hat, ist es nicht ratsam sich so auf das pokern zu versteifen..

      heisst jetzt net dass du nicht mehr spielen solltest..aber NICHT um jeden preis..

      summasummarum

      ich kann deine eltern schon verstehen..aber das kannst du noch kippen..

      1. beschränke gespräche übers pokern auf ein minimum
      2. seh zu dass du kein gammler wirst..geh raus treff mädels etc und zieh dich nicht so arg vor den pc zurück
      3. versteif dich nicht auf den gedanken vom pokern zu leben..du brauchst nen rückhalt.. und um nochma auf Merilinius zurück zu kommen... such dir nen 400 euro job oÄ

      wenn du diese sachen alle machen würdest..bin ich mir sicher dass deine eltern sehen dass du gut im leben stehst, du alles im griff hast und sie sich keine sorgen um dich machen müssen und wenn du dann mal iwann plötzlich deine eltern mit 2 tickets fürn musical plus übernachtung in nem hotel spndierst (oder halt vergleichbares an dem sie freude hätten) stehen sie der sache wohl nicht mehr im wege.. ;)

      greetz
    • zweiblum88
      zweiblum88
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2006 Beiträge: 2.397
      argh Eltern - alle gleich! Als ich das erste Mal erzählt habe was ich durch Pokern gewonnen habe (und ich wohne jetzt 8 Jahr nichtmehr bei Mutti) kam gleich "ja aber wieviel hast du schon verloren?". Auf die Antwort "garnichts" kam natürlich "Kind, niemand schenkt dir soviel Geld!"

      Würde garnichtmehr groß darüber reden ist ja echt deine Sache und die Pläne mit Studium hören sich für mich sehr solide and - anders wärs wenn du sagen würdest hey ich fang ab jetzt an Pokerprofi zu werden. Studier und sobald die ersten Erfolge sichtbar sind werden sie es einsehn dass aus ihrem Sohn dochnoch was wird.
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.327
      Allgemein kann ich nur raten möglichst früh, also wenn es noch um wenig Geld geht darüber zu reden. Dann wird die Sache vermutlich noch belächelt und als harmlos abgetan. Wenn man dann irgendwann um höhere Beträge spielt, fangen plötzlich alle an sich Sorgen zu machen (schnell auszahlen bevors weg ist blablabla) aber dann hast du das gute Argument, dass du nicht plötzlich Glück gehabt hast und daher die Gewinne kommen, sondern Dich sehr lange und mühsam mit kleinen Beträgen dorthin gearbeitet hast und es unsinnig wäre diese Arbeit nun durch Cashouts zunichte zu machen, weil auszahlen immer damit verbunden ist anschliessend um kleinere Beträge zu spielen und dadurch der Stundenlohn beträchtlich sinkt.
      Und je länger sie davon wissen, desto bewusster wird ihnen, wie hart das Geld erarbeitet wurde, und dass man die Geschichte nicht einfach so an den Nagel hängen möchte.
      Ein paar Milestones definieren, an denen man etwas auszahlt um sich selbst zu belohnen und auch den Eltern zu zeigen, dass man einen Nutzen daraus zieht können aber trotzdem nicht schaden. Auch um die eigene Motivation aufrecht zu erhalten.

      Wenn man aber aus dem nichts auftritt und sagt, man habe nun xk $ erpokert und erwartet, dass sich alle mit Dir freuen und das toll finden, dann isses nur verständlich, dass sie in Abwehrhaltung gehen.
      Man kriegt heutzutage einfach nichts geschenkt und selbst wenn, dann wird Dir der Erfolg nur anerkannt, wenn er erarbeitet wurde und das ist so einfach schwer zu vermitteln.
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      wow ihr habt ja Probleme mit euren Eltern. Hab meinen anfangs einfach das System erklärt und versprochen die uni nicht schleifen zu lassen und das ganze war kein Problem für sie. Immerhin muss ich so auch nicht dauernd nach Geld für Studiengebühren etc betteln ^^
    • Ecsmo
      Ecsmo
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 3.262
      Am besten man erzählt ihnen erst gar nix davon. Wird bloß schwer werden wenn ich mir demnächst nen Flatscreen kaufe und meine Eltern dann irgendwann zu besuch kommen ?( ?( ?(

      Ich kenne meine Eltern sehr sehr gut und die würden einen Teufel tun mich zu unterstützen oder das zu tolerieren. Von daher geb ich von vornherein auf und verscharre die Leiche im Keller :D
    • Drummer
      Drummer
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 276
      Einer der Vorzüge wenn man 43 ist. Ich muss das nicht mit Mama besprechen und Vader iss unter der Erde.
    • MindGrind
      MindGrind
      Black
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 1.108
      Original von Merlinius
      ...
      sehr guter post imo