Wie spielt ihr starke Draws?

  • 8 Antworten
    • hollersaft
      hollersaft
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 3.402
      mit starken draws (12outs +) bin ich jederzeit bereit meinen stack am flop reinzustellen..

      aber je nach image des gegners und position is das natürlich wieder bisschen anders.. da kannst nich genau sagen wie man immer richtig spielt.
    • 2weiX
      2weiX
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 2.116
      zB OESD+FD:
      - Potsized nach dem Flop
      - Half Pot am Turn

      wenn ich gehittet habe:
      - half pot

      wenn nach dem turn nix angekommen ist, ich haber noch meine 13 outs habe:
      je nach gegner
      - openpush (aggressive gegner)
      - check/call (weake gegner)

      wenn ich meine daß ich gehittet habe daber evtl hinten liege:
      - gegen weake gegner: 1/3 pot
      - gegen aggressive gegner: pot bzw push

      ist nicht die perfekte line aber auf NL50 SH passt's okay, irgendwas muss man sich ja überlegen. ich habs mal so "pi mal gartenzaun" durchgerechnet, is nich die allerbeste methode aber eine einfache regel um sich bei 8+ tischen zu orientieren.
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Original von King7L
      Hey. Wie spielt ihr starke Draws mit 8 Outs+? c/c, bet oder nur nach Odds/Outs?
      Gegen welche ARt von Gegnern seid ihr bereit euren Stack zu investieren?
      Erstmal, ich finde nicht das Draws mit 9-11 Outs als Monsterdraws gelten.
      Ab ca. 12 bin ich dann eigentlich fast immer bereit broke zu gehen (also am Flop).
      Allerdings mag ich es bei sowas lieber selber zu pushen als nen Push zu callen weil dabei einfach noch die Foldequity hinzu kommt
    • R4ph4
      R4ph4
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 1.933
      Kann nur für NL50 sprechen aber wenn man die aggressiv spielt und die dann ankommen glauben einem die Draws viel eher nicht als wenn du Check/call spielst...
      ->generell zu draws (kommt ahlt auch auf persönlichen Spilstil an...)

      Monsterdraws sind irgendwie meine Lieblingshände und meistens geh ich damit auch broke
    • Aerox88
      Aerox88
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 2.906
      also des is so: schaut ihr euch die odds an dann könnt ihr mit 12 outs (wenn ihr auch richtig discounted habt) nen push am flop callen wenn nur nen bisschen geld im pot is. wenn ihr jetzt eure 12 out aggressiv spielt und so noch ein bisschen fold equity habt, dann is des so gut wie immer +EV. wenn ihr aber keine 12 outs habt (paired board, ...) dann natürlich nicht. manchmal ist es jedoch sinvoller (zb. ip mit jemand aus dem man viel value hohlen kann oder jemand den ich noch gut am turn semibluffen/floaten kann) nur zu callen.
      out of position ist es oft viel sinnvoller aggressiv die draws zu spielen da ihr bei einem hit oft eh nicht viel value aus euren gegnern hohlen könnt. auserdem was wollt ihr out of position machen wenn er den turn noch mal barrelt, dann könnt ihr nur noch folden.
    • Aerox88
      Aerox88
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 2.906
      spricht für aggresiv: wenig implieds, schlechte position,
      viele outs, große fold equity

      gegen aggressiv: viel implieds, gute position, keine
      fold equity

      ip: nicht All-in da:
      -gewinnen durch semibluffs (float)
      -bekommen freecards
      -mit busted draws aufgrund infovorteil stealen
      -max. value bei hit
      oop: oft besser all-in (betsequenz selber pushen da
      mehr fold equity)
      -schwer value rauszuhohlen
      -keine freecards

      für eine aggresive oop spielweiße empfiehlt:
      donk/push (muss dann aber balanced werden durch starke hände, unter
      NL100 muss aber nicht balanced werden, da spieler eh nicht achten was man
      tut)
      bei kleinem effektiv stack c/push
    • Dodadodadodada
      Dodadodadodada
      Black
      Dabei seit: 25.02.2006 Beiträge: 4.461
      Balancen ist zwar sehr gut, aber das darf man nicht übertreiben, weil man in der Regel gegen viele unterschiedliche Gegner spielt, von denen die Meisten nicht wirklich beachten, wie man was warum spielt, auch auf den Mid-Stakes nicht.

      Ansonsten ist hier schon viel gesagt.
    • King7L
      King7L
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 186
      Super. Das bringt doch mal Licht ins Dunkle =) Vielen Dank euch allen