Erweiterung der Community-Foren -> Thema: Politik und Geschichte Forum

  • Umfrage
    • Wünscht ihr euch ein eigenes Forum rund um das Thema

      • 106
        Ich möchte kein solches Forum
        35%
      • 87
        Find ich gut und würde dort auch aktiv schreiben
        29%
      • 62
        Ist mir gleich
        20%
      • 50
        Finde ich gut, aber würde wohl nur mitlesen
        16%
      Insgesamt: 305 Stimmen
    • Fenris
      Fenris
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 4.079
      Hallo,

      hier die Umfrage im Sinne der News:
      Bitte bedenkt bei eurer Wahl, dass neue Foren eine Gefahr für die Übersichtlichkeit der Forenübersicht darstellen.
      Die Aktivität des Small Talk Forums, die bis jetzt noch gebündelt ist, wird sich auf die neuen Foren verteilen.
      Dafür bekommt ihr ein Themen-Forum, in dem ihr euch ungestört über alles, was euch zum Thema einfällt unterhalten könnt.

      Gruß,
      Robert
  • 15 Antworten
    • Kyazu
      Kyazu
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 796
      FREE TIBET
    • norenore
      norenore
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 2.640
      Aber nur, wenn es wirklich sehr gut moderiert würde. Ihr wisst ja, wie das mit Diskussionen um solche Themen im Internet ist...
    • BrokenOne
      BrokenOne
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 581
      Original von norenore
      Aber nur, wenn es wirklich sehr gut moderiert würde. Ihr wisst ja, wie das mit Diskussionen um solche Themen im PokerNerdForum ist...
      FYP
      Grundsätzlich wäre ich aber auch dafür, habe schon viel zu lange nicht mehr im Internet über politische Probleme diskutiert die sowieso keiner richtig Überblicken kann und es keine Lösung dafür existiert. :D
      Um dem ganzen noch etwas von der aufgehäuften Ironie zu nehmen, ich bin dafür. =)
    • Cloakroom
      Cloakroom
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 581
      Also ich finde die Idee nicht so gut. Kein Thema wird so polarisieren, wie Politik und wir werden hier höchst wahrscheinlich eine ganze Menge Arbeit für die Moderatoren schaffen, um es einmal vorsichtig zu formulieren.

      Dieses Forum wird höchstwahrscheinlich eine ganze Menge Anfeindungen produzieren und damit eine ganze Menge böses Blut.

      Offen gestanden kenne ich sehr wenig akzeptable Foren, wo sachlich über Politik gesprochen wird. Und gerade Foren, wo die Communitiy einen eher anderenHintergrund hat, ist das immer heftig in die Hose gegangen, die Themen wurden viel zu emotional diskutiert. Und emotional kann hier auch als ein Euphemismus für Unwissenheit interpretiert werden.

      Aber gut, warten wir es ab, vielleicht geht probieren ja über studieren.
    • busfahrer09
      busfahrer09
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 10.676
      Lasst Politik und Geschichte lieber aus dem Forum raus, denn da kommt eh nichts kontruktives bei rum.
    • toffa
      toffa
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2006 Beiträge: 302
      es funktioniert aber wirklich nur dann, wenn wirklich mods darum kümmern! spammer und sonstige leute, die sich aufführen, sollten auch aus diesem forum gebannt werden können.

      außerdem müsste man richtlinien schaffen, die wirklich durchgesetzt werden müssen!

      ansonsten macht es keinen sinn, aber ich würde mich auf jeden fall freuen!
    • Flush888
      Flush888
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2007 Beiträge: 568
      Original von toffa
      es funktioniert aber wirklich nur dann, wenn wirklich mods darum kümmern! spammer und sonstige leute, die sich aufführen, sollten auch aus diesem forum gebannt werden können.

      außerdem müsste man richtlinien schaffen, die wirklich durchgesetzt werden müssen!

      ansonsten macht es keinen sinn, aber ich würde mich auf jeden fall freuen!
      Die Wichtigste Regel muss sein "Kein Geflame und Beleidigungen!!! Sonst ausschluss (nur noch Leserecht) aus den Politikforum für x Tage\Monate"
    • AK57
      AK57
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2006 Beiträge: 317
      Original von busfahrer09
      Lasst Politik und Geschichte lieber aus dem Forum raus, denn da kommt eh nichts kontruktives bei rum.
      #2
    • JimColonia
      JimColonia
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 8.134
      Original von AK57
      Original von busfahrer09
      Lasst Politik und Geschichte lieber aus dem Forum raus, denn da kommt eh nichts kontruktives bei rum.
      #2
      entweder #3

      oder:
      wenn es kommt, dann nur mit Moderatoren, die sich auch mit dem jeweiligen Gebiet auskennen. Ansonsten ist die Gefahr zu groß, dass das Unterforum den Rest des Forum runterzieht.
    • Sanek
      Sanek
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2006 Beiträge: 363
      Wem es nicht gefällt, muss ja nicht reinschauen, genauso wie im bbv halt, imo
    • daegga
      daegga
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 2.255
      in diesem forum (und wahrscheinlich auch in vielen anderen) arten geschichtliche und politische themen meistens aus.... kann man ja in den entsprechenden threads sehen... daher ein NEIN von mir, bringt einfach nichts
    • Twonky
      Twonky
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 467
      von mir ein JA, wobei ich auch etwas Bauchschmerzen habe, da man hier so oft sieht wie aus sachlichen (richtig oder nicht) Argumenten sehr schnell persönliche Anfeindungen werden.

      Zu oben, sowohl bei Geschichte als auch in der Politik wird es wohl nie die endgültige Wahrheit/ Lösung geben, das macht das Thema so spannend :-)
    • Cloakroom
      Cloakroom
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 581
      Original von Twonky
      Zu oben, sowohl bei Geschichte als auch in der Politik wird es wohl nie die endgültige Wahrheit/ Lösung geben, das macht das Thema so spannend :-)
      Und genau diese Ansicht ist es, die das Thema so gefährlich macht. Die Politologie ist durchaus auch eine Wissenschaft und Historiker sind sehr wohl Wissenschaftler. Viele denken, dass es hier um Beliebigkeit und um "Meinungen" geht, das ist aber nicht der Fall.

      Ich würde mir nie erlauben, mit einem promovierten Physiker über Naturgesetze zu diskutieren und so tun, als könne ich ihm hier etwas vormachen.
      Warum? Weil ich einfach nicht genügend weiss und er wesentlich mehr von dieser Materie versteht, er hat sich das angeeignet.

      So denken die meissten Menschen sicherlich auch, das ist das Schöne an den Naturwissenschaften.

      Bei den Geisteswissenschaften (in der Schule damals gerne"Laberfächer" genannt) anerkennt man aber den Wissensvorsprung oft nicht an. Da beschäftigt sich jemand über ein Jahr mit tausenden von Din A 4 Seiten mit dem Thema Steuerpolitik und schreibt eine Doktorarbeit, aber irgend ein Abiturient weiss natürlich mehr, er hat ja mal einen Artikel gelesen.

      Ist ja schliesslich alles Ansichtssache und labern macht ja auch Spass. Und weil es Ansichtssache ist, muss ich mich ja auch nicht ernsthaft den Argumenten stellen, mir kann ja auch niemand begründen, warum blau eine schönere Farbe ist als rot.

      Was ich sagen möchte: Es gibt sehr wohl auch in Geisteswissenschaften Wahrheiten, aber sie sind schwer zu finden. Geisteswissenschaftler lesen viel und bemühen sich darum, der Wahrheit immer näher zu kommen und wenigstens im Lauf der Zeit eine Unwahrheit nach der anderen auszuschliessen.
      Das funktioniert auch.

      Die meissten glauben aber, sie könnten trotz fehlenden Wissens genau so mitreden, weil es ja - wie Du auch sagtest - die Wahrheit nicht gibt. Also plaudert man munter drauf los und vergisst, dass das Gesagte dabei oft überhaupt keine Substanz hat.


      Naturwissenschaftlich weiss man auch nicht immer alles. Wer kennt denn schon die Wahrheit, über das Entstehen des Universums? Da gibt es auch nur Theorien von denen keiner weiss, wie viel davon war ist.

      Aber kaum jemand würde ernsthaft glauben, hier mitreden zu können, wenn er sich nicht mit der Materie beschäftigt.
    • eltazo
      eltazo
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 15.028
      naja zum teil aber auf der anderenseite beschweren sich auch leute darüber das compueterprogramme unzureichend funktionieren.
      sind das alles informatiker ?
      Darf man nur übers fehrsehprogramm reden wenn man medienwissenschaften studiert hat ?
      und politik u. wirtscft geht jeden etwas an.
      ich kann den fehrseher einfach auslassen wenn mir das programmnicht gefällt.
      aber ich kannmich nicht so einfach dem politischen und wirtschftlichen system entziehen in dem ich lebe,
    • King7L
      King7L
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 186
      Als Politik- und Geschichtsstudent natürlich ganz klar dafür :D