NL25SH - Openraisingrange

    • DanS
      DanS
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 762
      Hi,

      bin grad dabei auf NL25SH aufzusteigen und möchte einen 18/16 oder 17/15 TAG Style spielen. Was haltet ihr von der Openraisingrange?

      UTG:

      22+
      ATs+
      AJo+
      KQs/KQo
      (abundzu KJs,87s+)

      MP:

      22+
      A8s+
      ATo+
      KQs/KQo/KJs/KJo
      (abundzu 76s+)

      CO:

      22+
      A2s+
      A9o+
      54s+
      JTo+
      QTo+
      KTo/K9s
      97s+
      Q9s+

      BU:

      22+
      A2s+
      A8o+
      K9o
      Q9o+
      J9o+
      98o+
      54s+
      64s+
      96s+
      T6s+
      K8s


      SB/BB: Hab ich nicht wirklich eine Ahnung. Was schlagt ihr vor?
  • 18 Antworten
    • Ardarandir
      Ardarandir
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 3.216
      deine opening range sieht eher so nach 24/21 oder so aus^^( wohl eher noch looser bin mir aber nicht sicher wie du in deinen ranges limper behandelst^^)...steigst du gerade auf sh um oder steigst du nur im limit auf?
    • DanS
      DanS
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 762
      Ich hab ca. 33K Hände NL10SH (4-5 ptBB) mit 14/12 gespielt, aber ich hab das Gefühl viel Value liegen gelassen zu haben und würde gern auf NL25SH ein wenig aufloosen, da die Gegner doch schon den Foldbutton etwas besser kennen. Wie gesagt, so 18/16 wäre mein Ziel.
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.729
      Hmm ich würde UTG und MP noch ein Stück tighter raisen. z.B. AJo und KQo aus UTG weglassen, kleine SC's aus MP sind auch nicht unbedingt notwendig.

      Aus dem SB würd ich entweder die MP oder die CO-Range spielen, vielleicht auch ein Mittelding. Ausm BB dann wieder ziemlich loose - sowas wie die BU-Range.
    • Dudemeister
      Dudemeister
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 2.462
      Hm, ich bin ebenfalls grad beim Aufstieg. Ich spiel zum reinkommen grad in etwa 16/12 (bissl nitty, ich weiss :> ).
      Ich find Deine UTG-Range ein wenig loose. Imo kannst da KQo/s und 22-44 rausschmeissen.

      Also insgesamt wirst Du mit der Range imo deutlich ueber 18/16 landen.
      Aber wenn Du die unteren Enden ein wenig abschneidest, koennte das was werden ;)

      BTW: Fold-Button besser kennen? Nicht wirklich. Der einzige Unterschied zwischen NL10 und NL25 ist, dass ich atm weniger gut hitte^^
    • DanS
      DanS
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 762
      Jo, UTG und MP schau ich morgen noch mal drüber. Aber 22+ werde ich von allen Positionen raisen, da ich sonst imo zu readable werde.
    • Ardarandir
      Ardarandir
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 3.216
      hmmmm würde dir empfehlen nichts an deinem spiel zu verändern während deinem aufstieg...wenn du die ersten stacks auf NL25 gewonnen hast kannst du immer noch anfangen langsam (!) aufzuloosen, würde dir auf keinen fall empfehlen von heute auf morgen von nitty 14/12 auf 24/21 zu springen...die spots in die du dich da reinbringst werden schlieslich auch mit jedem aufloosen tougher^^
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich empfehle für NL25 einen konservativen Stil, vor allem OOP.

      Daher sah meine OR Range glaub ich in etwa so aus:

      UTG: AJ+,KQ+,Pockets
      MP: UTG + QJs und manchmal KJs
      CO: 22+,A7s+,K9s+,Q9s+,J9s+,T9s,98s,87s,76s,65s,54s,A9o+,K9o+,Q9o+,J9o+,T9o und je nach Btn auch noch looser
      BTN: 22+,A6s+,K7s+,Q7s+,J8s+,T8s+,97s+,86s+,75s+,64s+,54s,A7o+,K8o+,Q8o+,J8o+,T8o+,98o,87o,76o

      Im Button halt alles was irgendwie spielbar ist In Position. Dabei achte aber auch darauf wie du Postflop zurecht kommst. Es bringt dir nichts loose zu spielen, wenn du Postflop Schwierigkeiten hast marginale Situationen zu spielen und die wirst du ganz sicher spielen bei meiner angegebenen Range.

      Etwas verwunderlich ist wahrscheinlich, dass ich keine Ax Hände mit x < 7 spiele. Das hat den Grund, dass man sehr oft Dominationprobleme hat, aber aber dem Kicker 7 wunderbar gegen Suited Connectors ausbezahlt wird, wenn denn mal eine Toppairkonstellation zustande kommt.

      Im SB orientie ich mich an einer Mischung aus MP und CO Range. Man spielt halt OOP und auf den Micros wird nicht viel gefolded. Da sollte bei Toppairhänden ein guter Kicker herhalten.


      Grundsätzlich kann man CO und BTN ähnlich spielen, wobei ich im CO das ganze vom BTN abhängig mache. Lässt sich je nach Blinds und Tisch natürlich nach oben und unten schnell verändern und darauf solltest du auf achten, dass du nach dem 5. Steal vielleicht so ne Hand wie J8o auch einfach mal foldest.

      Wenn du dich mit Broadwayhänden OOP relativ sicher fühlst und sich am Tisch oft HU Pots bilden, dann kannst du deine MP Range etwas mit diesen Händen auffüllen. Grundsätzlich hast du auf den Micros aber selten solche Tische.


      Zur Isolation noch kurz ein paar Worte:

      Grundsätzlich kann man mit jeder Hand, die irgendeine Playability Hand einzelne Gegner isolieren. Hierbei sollte man aber auf seine Position in Relation zum Button achten und speziell auf den Gegner achten. Es bringt wenig, wenn dein Gegner Preflop und Postflop nie folded und du ihn zum 10. mal mit 78o isolierst und er dich immer mit Ace High runtercalled und du zumindest Postflop nicht adjustiert, sondern immer brav die Cbet feuerst. Fürs isolieren also auf dein Postflopspiel und die Gegner achten. Am Anfang empfehle ich daher eine Range von

      - any Pocket (hierbei Stack des Gegners beachten und seine Postflopstats)
      - T9+, Any Broadway, die ganzen Ax Hände aus meiner Range am Co, Kxs+ Hände aus meiner Range, wenn du gut zurecht kommst und die Range vom Gegner Postflop gut einschätzen kannst. Alles natürlich wandelbar.

      Noch kurz was zum Postflopspiel.

      - Viele Leute haben auf den Micros Cbet Werte von bis zu 90%. Orientier dich lieber irgendwo zwischen 60 und 70%.
      - Lies dir direkt ein paar Artikel über Ranges und Handreading durch und mach dir selber Gedanken dazu.
      - Daraus folgend wird das Thema 2nd Barrel wichtiger
      - mach dich über dünne Valuebets schlau und überleg dir wie du OOP aggressive Lines spielen kannst (dabei drauf achten, dass du nicht sinnlos ballerst)
      - TpTk ist gegen unkown keine Hand mit der man um Stacks spielen will

      Grundsätzlich ist zu beobachten, dass viele Spieler ein halbwegs ausgereifts Preflopspiel haben. Es ist zwar etwas statisch, aber es reicht aus. Leider haben die meisten Leute aber vom Postflopspiel überhaupt keine Ahnung, da sie nur ein paar Artikel gelesen haben und ihnen gewisse Denkprozesse fehlen.

      Lerne/Übe deine Gegner zu jeder Zeit auf eine Range zu setzen. Lerne/Übe mit Pokerstove analysen, wie du in Situationen die häufig auftreten gegen diese Range stehst.
      Valuebette, wenn du gegen die durschnittliche Range vorne bist (und die Chance besteht, dass schlechtere Hände callen). Es ist langfristig ein großer Fehler Valuebets zu verpassen.
    • jonni999
      jonni999
      Gold
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 1.120
      Original von DanS
      ich würde gern auf NL25SH ein wenig aufloosen, da die Gegner doch schon den Foldbutton etwas besser kennen
      Das Glaube ich kaum


      Aber sonst ist es zu tight (was du davor gespielt hast), das was Ghostmaster vorschlägt würde schon passen ;)
    • toatreffnix
      toatreffnix
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2007 Beiträge: 657
      Was du da gepostest hast Ghostmaster schlägt inhaltlich das meiste, was man in den (Zusatz-)Artikeln zum SH-Umstieg lesen kann. Hätte es das bloß früher gegeben :P

      *thumbs up*
    • abzupfer
      abzupfer
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 1.855
      Danke, ghost!

      - Viele Leute haben auf den Micros Cbet Werte von bis zu 90%. Orientier dich lieber irgendwo zwischen 60 und 70%.


      Das ist nicht nur gegen einen Gegner am Flop, sondern allgemein, richtig?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ja. Aus PT die First Action after Preflopraise -> Bet + Raise Werte sollten nicht über 75% sein in meinen Augen auf den Micros.
    • DanS
      DanS
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 762
      Vielen vielen Dank für deinen Post Ghostmaster. Sehr hilfreich. :)
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      @ ghostmaster

      Warum ist in MP bei dir QJs > KJs?

      Und findest du wirklich man sollte die kleinen Suited Aces nicht mal vom BU raisen? Spielen die sich schlechter als z.B. Q8o (das ja vom BU openraist)? Ich raise any Suited Ace default von CO und BU.
    • DanS
      DanS
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 762
      Eine Frage noch: Meinst du bei UTG mit ": AJ+,KQ+" AJs/KQs oder auch offsuited?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Auch offsuited natürlich.

      @tomsnho: QJs und KJs natürlich im gleichen Verhältnis. Hab mich da unglücklich ausgedrückt.

      Mit den Ax Händen habe ich ja schon beschrieben, weswegen der Kicker hier doch relevant wird. Wenn du mit z.b. A2 Action bekommst, dann kannst du dieser überhaupt nicht standhalten. Da ist 1. ein Kicker nicht schlecht und 2. ist das Argument mit der Domination über Connectors sehr relevant in meinen Augen.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Das mit dem Kicker und der Domination stimmt schon.

      Auf der anderen Seite hat man mit 6 - 9 sehr oft nur Midpair, während man mit dem A auf jeden Fall Toppair (wenn auch ohne Kicker) hat.
      Und wenn keiner trifft hat man mit Axs immer noch zumindest Highcard Ace. Da man selber schon ein Ass hat, ist die Chance dass der Gegner auch eins hat schon geringer. Und mit Axs hat man zusätzlich Chancen auf den Nutflush.

      Aber du wirst schon viel höhere Limits spielen als ich und das besser einschätzen können mit welchen Händen man eher vorne ist. Wie schaut's eigentlich bei anderen aus? Spielt ihr niedrige Suited Aces auch gar nicht oder erst am BU?
    • incomplete_05
      incomplete_05
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2005 Beiträge: 726
      Um winningplayer auf den micros zu sein,
      ist die openraisingrange zwar ein erster Anhaltspunkt,
      aber man sollte diese charts nicht zu ueberbewerten!

      Wichtig ist und bleibt das Postflop Spiel, worauf man sich als SH einsteiger mehr konzentrieren sollte, denn grade im micro-SH spiel, ist es preflop sehr sehr soft(wenig 3bets , wenig steals, wenig resteals, wenig BvB, kaum squeezes)
      aber dafuer sind umso mehr am Flop beteiligt, was einem die entscheidungen schwierig macht!

      Wuerde dir daher empfehlen erstmal (wie von Ghostmaster beschrieben)
      eine sehr konservative Opening/3betrange zu fahren,
      um ein gutes Postflopspiel zu entwickeln.

      Also keine openraise mit KJ aus UTG, ist als anfaenger Postflop sehr schwer
      anzuspielen gegen mehrere Gegner.
      Pockets kannste aber weiterhin anyposition raisen.

      also:
      1. konservativ openraisen
      2. erstmal konservatives Blindspiel(wenig restealen, lieber oefter stealen)
      3.postflopspiel staerken(keine cbets bei 2+gegner, contibets dem Board anpassen, wenig bluffen(!), keine moves(!!!),

      Hoffe , ich konnte dir helfen und mach dir nicht zu viele gedanken ueber ohc's,
      es gibt genug gute spieler die mit 35+/20+ profitabel spielen, eben durch dafuer bessere postflop faehigkeiten. aber nl25 einfach striktes ABC-valuepoker!
    • localzero
      localzero
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 1.077
      also ich finde auch,dass du pp aus any poaitin raisen solltest, sobald du dich postflop wohlfühlst.
      sehr wichtig ist auch sich dem tisch anzupassen.ist der tisch zum beispiel sehr tight looser ip raisen, ein tisch kann auch preflop eher loose sein , dafür postflop sehr weak. wichtiger als ein eigenes orc ist, finde ich die entwicklung deiner posrflop skills. die videos helfen da sehr, aber auch hände posten und bewerten trägt stark zum lernfortschritt bei.
      ausserdem solltest du dich dran gewöhnen postflop mehr ballern zu müssen als fr. pots leaden macht spass und wenn du dir die richtigen spots suchst, hilft das erheblich bei deinem tableimage.du willst die leute dazu bringen es sich 4mal zu überlegen ob es sich lohnt weiter gegen dich zu spielen.sei ein bully wenn du das psotflop spiel einigermaßen kannst.
      sitzt du an einem tisch an dem über längere zeit die gleichen gegner sitzen ist es auch nicht so schlimm mal ne marginale hand zum showdown zu bringen, bei der du glaubst hinten zu sein -- wenn du so eine situation erwischst versuche den showdaown billig zu bekommen und zeige deinen gegnern, dass du nich nur die monster spielst.(manche werden mir da widersprechen und sagen metagame wär quatsch im micro limit, aber man sollte beachten, dass viele fische nur onetabeln und sehr genau sehen was du machst)
      sauwichtig ist auch, dass man am anfang sh das gefühl ständig geblufft zu werden.hier solltest du darauf achten , dass wenn du selbst nichts hast du auch kaum einen bluffcatch machen kannst.
      du musst dich dran gewöhnen agressiver zu spielen , raises und reraises müssen dir richtig abgehen.
      openlimps solltest du vollkommen unterlassen.
      dein orc muss dynamisch zum tischcharakter sein.man kann ip teilweise sehr loose sein.
      ghostmaster hat schon gesagt, dass man nich ganz soviel cbetten sollte wie fr aber wenn man merkt,dass die gegner da schwach sind, dann immer rein mit der kohle.
      openlimper vom button und co sind eig immer schwach und sollten fürs limpen bestraft werden, selbiges gilt für sb completes.
      selbst den sb opencompleten würde ich auch nie machen eher raisen oder folden.

      naja das war jetzt schon ne menge,
      vielleicht willst du ja mal n user2usercoaching mit mir machen. ;)