Balancing Probleme OOP drawheavy board

    • TehKarpfen
      TehKarpfen
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 429
      Ich bin mal wieder auf eine Handgruppe oder eine Line gestoßen die zumindest bei mir super schlecht gebalanct ist.

      und zwar geht es darum wenn wir OOP sitzen und die initiative haben (sei es durch 3bet preflop oder cr flop). wir finden ein noch nciht besonders scaray board aber mit einigen draws zb.

      7 :club: 8 :club: 2 :diamond:

      Ich geh mal die verschiedenen Händegruppen druch die wir hier oft halten:

      1. Starke Madehands wie zb TT+ oder ein set

      Diese Hände wollen wir in der Regel immer direkt 3betten (bzw cappen wenn wir cr zb mit 77 gespielt haben) und dann den turn betten damit wir keine Freecard riskieren und manchmal sogar noch die chance bekommen den Turn zu bet/3betten.

      2. Starke Draws

      Aus Balancinggründen spielen wir die 3bet, bet turn line dann auch mit starken draws zb A :club: K :club: um vllt kleine pockets oder ähnliches zum folden zu kriegen! außerdem ist unsere EQ so gut am flop, dass sich die 3bet immer lohnt! Wenn der Gegner natürlich total der SD monkey ist kann man hier auch nur mal callen weil wir eh nix von der Hand bekommen.

      3. Schwache Draws bsp. AK (ohne FD) mit SD value

      Mit diesen Händen wär es dumm irgendwie zu dreibetten weil nur besseres callt und schlechteres foldet. Also werden diese Hände gecallt und am turn und river je nach gegner und aufkommenden Karten cc cc oder cc cf gespielt. (klar bei A oder K wird geraist)

      4. Schwache Draws ohne SD value zb KQ (gibts nicht soo viel von)

      die werden am flop gecallt und am turn gecheckfoldet.


      So jedem fällt natürlich sofort das Balancing Prolbme beim Call auf. Der Call ist immer weak und darauf folgt selten ein CHeckraise eher ein checkcall (draw oder mariginal) oder checkfold. Ich habe die letzten Tage dann versuchht in solchen Spots auch mal call checkraise mit Madehands einzubauen. es hat auch ganz gut funktionoert nur meinem im Forum alle hier muss man IMMER 3betten.

      Hier die beiden Beispiele von mir:

      trips auf drawboard OOP
      overpair oop im blindbattle


      Die gilt sowohl für den Spot in dem wir PF 3betten und unsere contibet geraist wird, aber acuh wenn wir im BB callen und unser Checkraise ne 3bet Kassiert.

      Wie geht ihr damit um? Balanct ihr das? Ist es nötig? Und als zusatz Frage wie kann ich es gut exploiten wenn ich beim Gegner sowas bemerke?

      Gruß Karpfen
  • 9 Antworten
    • Player06
      Player06
      Global
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 5.915
      balancen musst du ja hauptsächlich nur gegen thinking gegner, alles gute lags und tags die auch mitdenken. gegen die fische und idioten spielst du einfach abc poker und gut ist.

      wenn du die QQ gegen einen tag spielst fände ich sie sehr gut. kein tag raist z.b. den flop und checkt den turn behind. daher kannst du mit deinem overpair easy bet/call c/r spielen und schon hast du deine weake line gebalanced.

      auch A7 würde ich gegen nen lag bei einem 754s board bet/call c/r spielen.


      die trips hand finde ich deswegen nicht so gut da deine hand viel zu stark ist. da will ich bet/3bet spielen und hoffe dass er den turn noch mal raist und ich wieder 3 betten kann.
    • joel201
      joel201
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2006 Beiträge: 965
      Original von Player06
      kein tag raist z.b. den flop und checkt den turn behind.
      o'rly?
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Wenn du mit ner made hand call c/r turn spielen willst und dein Gegner dich mit nem cb exploitet sind das 3SB Unterschied. Wenn dein Flopcall ungebalanced und immer schwach ist spielst du nach Equity und Reads c/c c/c oder c/c c/f weiter, was viel schwerer zu exploiten ist.

      Der potenzielle Fehler einer nicht gemachten 3bet ist also größer als der eines nicht gebalanceden Flopcalls.

      Optimal wäre es wohl, ne korrekte Frequenz zu finden, aber wie gesagt, die Abweichung in Richtung "immer 3 bet mit made hand" ist besser als die Abweichung in die andere Richtung.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Welche Hände bzw in welcher Situation spielt man denn raise Flop check behind Turn, würde aber gleichzeitig auf 3bet Flop down callen?
    • Umumba
      Umumba
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 2.019
      Was ist eigentlich aus der irgendwann mal als Monsterline OOP propagierten call flop (vs raise oder 3bet), Donk Turn (mit der Idee 3bet Turn) geworden?
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Hm die Donk ist doch sauschwer zu balancen, wenn dus nur mit Monster oder Bluff machst hat villain immer n easy calldown und wenn dus mit marginalen Händen machst kannste fies geblufft oder gevalueraist werden.
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Original von schnizm
      Welche Hände bzw in welcher Situation spielt man denn raise Flop check behind Turn, würde aber gleichzeitig auf 3bet Flop down callen?
      z.b. gegen OP, wenn der sich entscheidet, viele Made Hands zu callen um den Turn zu c/r, dann kann man das mit ner schwachen Made Hand als cheap sd move machen. Auf ne Flop 3bet hat man nen einfachen Calldown, weil er seine Made Hands mehr auf seine CallRange verschiebt, die 3bet also öfter nen Semibluff ist. Im HU gibts halt keine Standardsituationen mehr, da wird hin und her exploitet bis der Rake einen fertig macht.
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.810
      Ich versuch mal zu "call Flopraise, c/r Turn" aufzuschreiben, was ich jetzt gelesen hab.

      - Hand darf nicht stark genug sein für 3bet Flop, b/3bet Turn
      - Hand darf nicht durch alzu viele Turnkarten angreifbar sein, sodass wir nicht mehr c/r spielen wollen
      - Gegner sollte sehr aggressiv sein, der sich sehr selten Freecards nimmt

      So in etwa richtig? Was vergessen?

      Eigentlich recht allgemein, wenn wir vermuten, dass der Gegner eine Hand hat, mit der er auf weitere Action nur noch downcallt, aber selber bettet, wenn er nur gecallt wird?
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Würde da auch darauf achten, ob der Gegner viel oder wenig downcalled auf Turn C/R und dementsprechend mit Draws eher gegen Nits C/R und mit Madehands gegen LAGs. Natürlich kann das exploitet werden, wenn man es zu offensichtlich macht, aber 100% prefektes Balancing ist gegen fast keinen notwendig und man sollte die Frequenz des Moves erhöhen, der die Gegnertendenz exploitet.