Wo ich so stehe - mein Tagebuch von ganz unten auf....hm....2/4 hoffe ich....

    • Charousek
      Charousek
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 773
      Hallo,

      ich möchte mal erzählen wo ich grad so stehe. Vielleicht interessiert es ja jemanden wie ich mich von ganz unten so entwickle.
      naja, vielleicht auch nicht, aber wem soll ich es sonst erzählen.

      Vor 10 Tagen etwa habe ich das Board gefunden und mich angemeldet.

      Nach einem kurzen Upswing hab ich ziemlich verloren.
      Dann hab ich angefangen fleißig zu lernen. ,,Winning low limit holdem`` habe ich durch, ok ok, am Ende hab ich sehr schnell gelesen, ich lese es aber nochmal.
      Mit einem zweiten Buch bin ich angefangen.
      Peinlicherweise habe ich dennoch weiter verloren und bin tatsächlich einer von den Pechvögeln (Verlierern? Nichtskönnern?) die die gesammten 5 Dollar verspielt haben.
      Aber ich hab neue bekommen, vielen Dank auch.

      Die Micro-Limit Tische sind nicht so leicht zu spielen wie man sich das vielleicht vorstellt.
      Ich denke viele gute Spieler würden dort das ein oder andere mal ziemlich verlieren, einfach weil die Gegner absolut unberechenbar sind.
      Ich weiß nciht wer von den Spielern die tatsächlich mal dort angefangen haben sich jetzt noch daran erinnern kann wie es da zu geht.

      Wie auch immer, seitdem ich die neuen 5 Dollar bekommen habe, spiele ich recht erfolgreich. Ich habe in 5 Stunden über 3 Dollar gewonnen.
      Ok, klingt sogar für mich lächerlich, aber an den Micro-Limit Tischen sind das ...hm...mehr als 70 BBs, oder?
      Ist das eigentlich ok, oder ist 3 Dollar in 5 Stunden selsbt für den 4 Cent Tisch öde?

      Aber der hat mal Glück gehabt, werdet ihr denken, aber nein, werde ich sagen, ich hab was ganz Wesentliches anders gemacht.
      (Nicht lachen, bitte, ich bin Anfänger)
      Ich hab endlich angefangen die riesen Starting Hands im Flop zu folden.
      Ich mache zwar nciht mehr Gewinn, aber die riesigen Verluste bleiben weitgehend aus.
      Ich schaffe es auch noch nicht immer, aber oft.
      Ehrlich, das war eine große ßberwindung für mich das erste mal meine Poket Aces zu folden, zwei Hände später auch noch meine Pocket Kings.
      Aber es klapt seitdem.

      Naja, das wars auch erstmal.

      Irgendwelche Kommentare, Tipps, Fragen, Anmerkungen oder fiese Witze?
  • 14 Antworten
    • Frohbi
      Frohbi
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 796
      Du gewinnst, seitdem Du pocket aces am Flop foldest? :D

      Irgendwie fehlt in Deinem Tagebuch, wer Du bist (Alter , Wohnort usw..).
    • Thermosonic
      Thermosonic
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2005 Beiträge: 144
      Original von Charousek

      Ich hab endlich angefangen die riesen Starting Hands im Flop zu folden.
      Ich mache zwar nciht mehr Gewinn, aber die riesigen Verluste bleiben weitgehend aus.
      Ich schaffe es auch noch nicht immer, aber oft.
      Ehrlich, das war eine große ßberwindung für mich das erste mal meine Poket Aces zu folden, zwei Hände später auch noch meine Pocket Kings.
      Aber es klapt seitdem.
      Also, da fehlen mir echt die Worte, aber dieses Spielverhalten hast Du bestimmt nicht von PS.de gelernt. Hast Du die Strategieartikel überhaupt schon gelesen ? Sieht für micht nicht so aus ;)
      Alleine schon der Satz "Ich mache zwar nicht mehr Gewinn, aber die riesigen Verluste bleiben weitgehend aus." Warum spielst Du dann Poker? Oder anders, was ist Deine Erwartungshaltung bzw. Motivation, wenn nicht Gewinn zu machen?

      Ich hab endlich angefangen die riesen Starting Hands im Flop zu folden

      Endlich, wieso endlich ? Und wenn du am Flop Deine hohen Pocketpairs foldest, welche Hände spielst Du dann überhaupt noch?

      Du hast ja gerade erst mit Poker angefangen, deshalb würde ich Dir raten, zu allererst mal die Strategieartikel ganz genau durchzuarbeiten, um erstens Dein Spielveständnis und zweitens, wahrscheinlich der wichtigere Punkt, Deine Grundhaltung selbst zu überarbeiten. Alleine schon mit diesen elementaren "Handwerkszeugen" sollte Dir Dein Einstieg leichter fallen.
      Und mache am besten mal ein Micro-Coaching mit, ich denke das vermittelt einem Anfänger ein ganz gutes Gefühl für Spielentscheidungen und die Probleme, die speziell im Micro Bereich auf einen warten. Hierbei meine ich speziell die relativ starken Swings, mit denen man leben muss.

      In diesem Sinne,
      weiterhin viel Spass beim Pokern,
      Karsten
    • NeXaFs
      NeXaFs
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 517
      so:
      1.) nehmt ihn nicht so stark auseinander, fragt ihn lieber erst einmal, wie frohbi, warum und bei welchen situationen er dies tut...

      2.) deine einstellung charousek, kan ich prinzipielll nachvollziehen, jedoch stellt sich auch mir in diesem Fall die Frage, "warum schon am flop??"

      Ich hab ungefähr das gleiche wie du hinter mir, und ich habe auch keine starken swings mehr seitdem ich mich in BESTIMMTEN situationen von einer meiner meinung nach guten hand trennen kann.
      Dazu zähle ich jetzt aber auch starke draws, AA KK QQ...
      Wenn man dort etwas genauer hinsieht, dann fällt einem "anfänger" auf, dass man dort viel geld einsparen kann, wenn plötzlich eine callingstation wie wild anfängt den turn und river zu betten...

      so, ich würde mich für eine fortführung, deines tagebuches aussprechen. Find die idee nicht schlecht. Dass du nicht der erste mit dieser idee bist, das weiss ich auch.
      Aber da fehlen noch viele, viele weitere informationen. lol

      VG Nex
    • UBPlayer
      UBPlayer
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 481
      vielleicht meint er ja, dass er JJ bei einem AAK Flop bei 6 Leuten folden wuerde :)
    • Nekroma
      Nekroma
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 589
      Original von UBPlayer
      vielleicht meint er ja, dass er JJ bei einem AAK Flop bei 6 Leuten folden wuerde :)
      oder AA bei KKJ 9 4-suited board bei 4 leuten und viel aktion am turn, nicht soo abwägig ;)
    • NeXaFs
      NeXaFs
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 517
      ja vielleicht... ^^sowas folde ich immer, lol
    • jjacky
      jjacky
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.305
      hallo charousek,

      pokertagebücher finde ich immer gut. habe selbst mal versucht eines zu schreiben, musste aber nach ein paar wochen einsehen, dass ich einfach zu faul dafür bin :)

      wie du ja selbst schreibst, hast du als anfänger noch einen weiten weg vor dir. aber bücher lesen und in diesem forum aktiv sein sind auf jeden fall schritte in die richtige richtung.

      ich weiss übrigens noch genau, wie ich vor ca einem jahr mit 10$ an den microlimits angefangen habe. die gegner sind zwar extrem schlecht, aber weil immer sehr viele bis zum river durchcallen, ist der luckfaktor sehr hoch. wenn man mal ein paar $ verliert, ist das also kein grund zur sorge und völlig normal.
    • Charousek
      Charousek
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 773
      Moment mal Leute, ich habt mich falsch verstanden.

      Ich schmeiße doch nciht meine guten Hände einfach weg, denkt ihr ich bin behindert?
      Ich meinte damit, ich habe mich endlich dazu durchgerungen, z.B. AKszu folden, wenn der Flop meinetwegen 664 ist und es einen bet udn raise gibt.
      Allein das meinte ich, das ist ßberwindung für einen Anfänger das erstmal zu tun.
      Ihr kennt das doch auch, dass man AKs hat und damit in jedem Fall bis zum River called und auch noch bis zum show down. Anfänger tun sowas.
      Denkt ihr ich erzähle euch, dass ich ab jetzt keine Hände wie AA oder AK mehr spiele, weil ich die doof finde, oder was?
      Also das war echt ein Missverständnis.
      Mir ist auch schon klar, dass ihr Spieler seht, wenn da einer n Set hat, dann hat AK keinen Wert mehr, aber ich musste das erst lernen.
      Und seitdem haben sich meine Verluste stark verringert.
      Und mit ,,nicht mehr Gewinn`` meinte ich nur, dass ich in den Gewinnerhänden nicht mehr Gewinne, aber mein Profit natürlich höher geworden ist durch die ausbleibenden Verlsute.

      Ok, gut, dass ich das geklärt habe.

      Achja, ich heiße Andre, bin 21 udn komme aus Münster. Leider kann ich erst im nächsten jahr anfangen zu studieren, Bio und Deutsch soll es werden.

      Und ja, die Strategieartikel habe ich natürlich auch gelesen.
    • Lulli
      Lulli
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2005 Beiträge: 355
      Hi,

      Achja, ich heiße Andre, bin 21 udn komme aus Münster.


      da habe ich auch mal gewohnt und studiert, schoene Stadt!

      BTW - ich habe das Gefuehl, dass es bei Dir an der Setztechnik _nach dem flop_ hapert. Also bspw. ist mit AKs keinerlei Optimismus mehr angesagt, wenn 996 floppt. (Das war doch Dein Beispiel?!)

      Es sollte Dir neben einem guten preflop-Setzverhalten auch um ein besseres Erkennen der Wertigkeiten der Karten nach dem flop gehen. Ganz wichtig!

      Und dafuer solltest Du m.E. erst einmal 10-20 k Haende ganz ganz locker durchspielen. Hol Dir auf jeden Fall sowas wie den PokerManager (Evaluationsversion kostenfrei) und schau Dir an was Du angerichtet hast mit Deinen Haenden. :-)
      Versuche aber auf jeden Fall so zu spielen, dass Du nicht mehr als 50-75BB am Stueck runtergehst. Passiert das doch einmal, dann unbedingt vor dem Weiterspielen ein paar Stunden Pokerliteratur lesen, am besten das Material _hier_. :-)
      Und immer schoen Sitzungen notieren und an wievielen Tischen Du gespielt hast.

      Gruesse!
      Lulli
    • Charousek
      Charousek
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 773
      So,

      ziemlich genau 2 Monate, nachdem ich die Pokerregeln richtig gelernt habe, bin ich auf 2/4 angekommen. Das war auch eigentlich von Anfang an mein Ziel.
      Anstatt wie bei 1/2 4 Tische zu spielen, spiele ich nur noch einen Tisch, was großen Lerneffekt hat.
      Vielen Dank an Weyoun, der trotz 10 tabling immer noch Zeit hat mir Ratschläge zu geben und mich immer auf Fehler und schlechte Spielweise aufmerksam macht (jede 2. Hand ;) ).
      Jetzt muss ich mir erstmal ein neues Ziel stecken, nachdem ich diesen Moant wohl damit verbringe, ein wenig an echter Spielstärke zu gewinnen, Technik, Moves etc.
      Die 45 Tage Anfängerzeit waren mehr als genug. Meine Bankroll ist jetzt knapp über 1200.
      Bisher läuft es sehr gut auf 2/4 was natürlich noch nichts bedeutet.

      Naja, in jedem Fall hab ich das Ziel viel schneller erreicht als ich dachte, was nun?
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      geld machen und fruechte ernten :)
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.165
      Ok also ich hab lange überlegt aber ich glaube es wäre nicht zuu schlecht, sich als nächstes Ziel zu setzen, besser zu werden und ein Limit höher zu spielen. :)
    • Charousek
      Charousek
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 773
      Ja ok, das Ziel kann man immer haben.
      Ich weiß aber nicht, ob ich wenn ich erstmal guter 2/4 Spieler bin nicht vielleicht eher No Limit spielen will.
      Mal sehen.
    • pl021
      pl021
      Einsteiger
      Dabei seit: 27.02.2005 Beiträge: 60
      Original von Nekroma
      Original von UBPlayer
      vielleicht meint er ja, dass er JJ bei einem AAK Flop bei 6 Leuten folden wuerde :)
      oder AA bei KKJ 9 4-suited board bei 4 leuten und viel aktion am turn, nicht soo abwägig ;)
      Das 4-suited Board mit KKJ9 musst Du mir mal zeigen.
      Oder meinst Du 4 verschiedene suits?! - Ist schon spät...