Odds Gutshot/ Überkarten

    • Nirmama
      Nirmama
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 201
      Hi,
      in der Einsteigersektion steht ja, dass man einen Gutshot oder Überkarten mitgehen kann, wenn der Pot mindestens 10x Größe des zu bringenden Einsatzes hat.
      Aber die Odds einen Gutshot zu treffen liegen doch eher bei 1/12.
      Also: 4 Outs -> 4/47 im Turn, 4/46 im River =>~ 1/12
      Gehe ich also einen Gutshot bei einem Pot der "nur" 10 mal größer als mein Einsatz mit, mache ich doch auf Dauer verlust.
      Anders sieht es bei Überkarten aus:
      Im besten Fall: 6 Outs -> 6/47 im Turn 6/46 im River =>~ 1/8
      Daher kann ich die bei günstiger Floptextur schon bei einem Pot der nur 8 mal größer als mein Einsatz ist, profitabel mitgehen.

      Habe ich hier irgendwo einen Denkfehler, oder ist der Einsteigerartikel einfach nur eine (sehr) grobe Vereinfachung, die im Falle von Gutshots dann aber -EV ist.

      Schönen Gruß!
      N.
  • 5 Antworten
    • onglmischa
      onglmischa
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2005 Beiträge: 1.265
      die odds für den gutshot sind zum turn 10,8:1. die darstellung ist eine andere, als die wahrscheinlichkeitsdarstellung, die man aus der mathematik kennt - der sachverhalt ist aber der gleiche (siehe odds/outs-artikel). ich vermute mal, dass man bei dieser "handlungsanweisung" noch implied odds mit berücksichtigt.
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Für einen Gutshot braucht man 1:10.8 da man seinen Einsatz auch zurückbekommt, wenn man hittet, deshalb ist die Odds schreibweise besser geeignet. Der Doppelpunkt heißt in dem Fall auch nicht "geteilt" sondern "zu" Man hat auch sehr oft Implieds, deshalb kann man auf guten rainbow Boards last to act oft schon für 1:8 callen.
      Overcards haben zwar 6 Outs, aber man hat nciht die Nuts, wenn man hittet, deshalb muss man die Overcards fast immer um mindestens 1 Out pro Overcard discounten.
    • Nirmama
      Nirmama
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 201
      Ok, die Darstellungsweise ist ja nur Definitionssache.
      Jetzt habe ich aber meinen Denkfehler gefunden:
      Ich muss die Outs, in der Darstellung abziehen, so dass ich bekomme:

      Odds = (47 - Outs) : Outs (Im Turn) bzw. (46 - Outs) : Outs (Im River)

      Dann macht das im Falle eines Gutshots:
      43:4=10.75:1

      Das Geteilt ist aber dennoch ein Geteilt. Zumindest kann man die Rechenregeln davon unbesorgt anwenden.
      Die Umgekehrte Schreibweise ist einfach nur der Kehrwehrt zur Wahrscheinlichkeit. Ich kann mich gerade Dunkel an eine Logik Vorlesung erinnern in der wir das kurz behandelt haben. Muss mal das Skript wieder rauskramen ...
      Danke für die Antworten.
    • Nirmama
      Nirmama
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 201
      Zu den Overcards:
      Ja, die Sache mit den Nuts ist mir klar.
      Aber deshalb habe ich das ja eingeschränkt und "im besten Fall" dazu geschrieben. Ein solcher Fall ist für mich zB. mit AK bei einem unconnected all Rags rainbow Flop, mit just Limpern Preflop gegeben. ;)
      Mit der Berechung der Odds ohne Denkfehler sind die Odds sogar noch besser:
      6.8:1
    • Nirmama
      Nirmama
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 201
      Halt Stop.
      Jetzt hab ichs. Habe immer noch einen Denkfehler.
      Die Wahrscheinlichkeit habe ich vorher schon richtig berechnet. Sie ist aber nicht bloß Kehrwehrt der Odds, da man ja (wie Alph0r bemerkt hat) seinen Einsatz zurück bekommt, wenn man hittet.
      Also erste Rechnung für die Wahrscheinlichkeit, dass die Karte kommt und die zweite für die Berechung der Odds.
      Ich glaube jetzt ist mir das klar geworden.
      Wollte nur noch einmal kurz meine Gedanken sortieren.