HU: Verbessert am Turn, Raise erst am River?

    • Wiseguy
      Wiseguy
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2005 Beiträge: 2.033
      Folgende Situation ist mir jetzt ein paar Mal passiert:

      Heads UP - ich treffe mein Top Pair (war auch Preflop Raiser) am Flop, bette.
      Gegner Called. Turn ist eine Overcard zu meinem Top Pair. Ich bette wieder. Gegner called. River ist ne Blank, ich bette wieder. Gegner raised.

      Mir bleibt nichts anderes, als den Raise zu callen.


      Der Gegner hat sich am Turn tatsächlich verbessert, war aber so schlau, mich weiter in ihn reinbetten zu lassen - ich zahle ihm natürlich nun 2 bets mehr, als wenn er mich am Turn geraised hätte.

      Meine Frage:
      Ich kann doch nun nicht immer Check/Call am Turn spielen, wenn da ne Overcard kommt, oder? Sollte ich nach sowas den River check/folden oder wie spielt man sowas?

      Die Gegner mit denen mir sowas passiert ist, waren meist TAGs bis tight passive.
  • 8 Antworten
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      die problematik hier bei ist wenn man in position call ; call ; raise spielen möchte gibt es zu oft die situation das gegner river checked , dadurch fehlt dir dann eine BB müsste man mal durch rechnen aber ich halte nach wie vor raiseturn mit top pair hier für korrekt !

      MfG Tim
    • CentreFold
      CentreFold
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 991
      Overcard am Turn:

      Variante A (Horror):
      hero bets, opp calls, hero bets, opp raises, hero calls -> lose: Verlust: 3 BB

      Variante B (Calldown des Gegners)
      hero bets, opp calls, hero bets, opp calls -> lose: Verlust: 2 BB

      Variante C
      hero checks, opp bets, hero calls, hero checks, opp bets, hero calls -> Verlust: 2BB

      Variante E
      hero checks, opp bets, hero bets, opp raises, hero calls: Verlust: 2 BB

      Du siehst: man kann eigentlich nie mehr als 2 BB gewinnen, wenn der Gegner trifft, aber 3BB verlieren, wenn man weiterbettet. Wenn man den Move beim Gegner also schon gesehen hat: River nur check/call. Wenn man am Turn geraised wird, wirds schwierig, weil man ja meist sagt: siehst du den river, siehst du auch den SD. Hängt dann auch vom Gegner ab. Ich würde HU aber eher passiv spielen mit Overcard am Turn. Dadurch gibst du nicht viel EV auf, verlierst im Endeffekt aber weniger. Du hast halt nicht mehr die beste Hand... und wenn du am river triffst, kannste den Gegner sogar check/raisen, wenn er aggro genug ist...
    • Wiseguy
      Wiseguy
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2005 Beiträge: 2.033
      @Tim:
      Das wäre ja die Situation aus Sicht meines Angreifers. Aber mal aus meiner sicht (ich war ja bei der beschriebenen Situation out of position):
      Kann man den positionellen Nachteil irgendwie ausgleichen? Sprich: kann ich mich gegen einen solchen versetzten Raise irgendwie absichern?
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      perfekte reads , perfekte handrange :D

      *edit* ich seh gerade du fragst ob man mit flopped toppair bei overcard am turn nur check call spielen darf .. HEADSUP , FREECARD AM TURN? das ist ein ganz dicker hund also ich verhalte mich in solch situation wie folgt :

      * out of position
      * unraised pot
      * Headsup

      Flopped Toppair :

      Bet Flop (std jetzt nicht gegen raise oder ähnliche abweichungen)
      Bet Turn (eigentlich egal was kommt)

      Riverplay : Ich analysiere schnell , wie gut ist meine , mit was für einer hand würde mein gegner eine bet callen / eine bessere hand folden / mich mit einer besseren hand raisen / mich mit einer schlechteren hand callen

      und nur in den Fällen // schlechteren hand callen ( die sogenannte Value Bet :D ) // und // bessere Hand folden // entschließe ich mich zu einer river bet

      MfG Tim
    • Wiseguy
      Wiseguy
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2005 Beiträge: 2.033
      Original von CentreFold
      Du siehst: man kann eigentlich nie mehr als 2 BB gewinnen, wenn der Gegner trifft, aber 3BB verlieren, wenn man weiterbettet.
      Stimmt wohl, aber für ne vollständige Analyse oder Empfehlung müsste man jetzt auch noch die Varianten mit einplanen, bei denen der Gegner nichts trifft (was ja deutlich wahrscheinlicher ist). Dann verliert man nämlich mit nem Check am Turn oop jedesmal eine BB, weil er sich die Freecard nimmt. UND man verzichtet auf eventuelle Folds von ihm, die einem den Arsch retten, wenn der River gut für den gegner ist. UND man verliert auch noch die ganzen Valuebets bzw Calls, wenn er wirklich die schlechtere Hand hat (schlechteren Kicker z.B.).
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      wieso schreibst du einen thread wenn du es eigentlich schon selber weißt ? =)
    • Wiseguy
      Wiseguy
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2005 Beiträge: 2.033
      Weil ich ein blutiger Anfänger bin und nach sechs Wochen Pokern bitteschön auch mal die Meinung von euch hören will, bevor ich mir irgendeinen Schruz zusammenreime und dann meine halbe BR aufgrund der wirren Theorien verliere, die in meinem Kopf rumgeistern. :)
    • CentreFold
      CentreFold
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 991
      hm. mit der freecard stimm. da hatte ich nicht so richtig dran gedacht, weil ich im kopf hatte, dass der gegner am turn tatsächlich getroffen hat und die freecard daher gar nicht mehr brauchte.
      Ich kann mir aber keine Situation vorstellen, in der du mehr als 2bb vom gegner gewinnst, wenn der nicht trifft. es sei denn, er ist ein ganz arger bluffer und würde auch mit nix auf der hand raisen...