Wann committet ihr euch mit TPTK

    • zahi1974
      zahi1974
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2006 Beiträge: 1.084
      Hi!

      Eine meiner schwächeren Seiten ist, dass ich mit TPTK (insbesondere mit AK oder AQ in der Pocket) öfter mal einfahre und gestackt wäre oder mir denke, dass ich zu weak gefoldet habe und so meine mühsam erspieltes Geld wieder loswerde oder Value verliere. Deswegen hier meine Frage: Unter welchen Bedingungen (Board, Gegner, Stacks, Pot) committet ihr Euch mit TPTK und seid bereit um Euren Stack zu spielen und unter welchen Umständen (Board, Gegner, Stacks, Pot) werft ihr das weg bei Action. Ich spiel übrigens auf Stars NL25 SH.

      Würde mich freuen, wenn ich Feedback dazu bekomme.

      beste Grüsse!
  • 9 Antworten
    • Ardarandir
      Ardarandir
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 3.216
      it depends...ich denke das is von situation zu situation so unterschiedlich, dass es unmöglich das so einfach mal zu sagen...ich würde dir einfach raten solche Hände immer mal wieder in den Beispielhandforen zu posten
    • Milkmoo
      Milkmoo
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 1.218
      ich werf da einfach mal ein, im preflop reraised pot in die runde ....
    • Ardarandir
      Ardarandir
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 3.216
      Original von Milkmoo
      ich werf da einfach mal ein, im preflop reraised pot in die runde ....
      ich werf da einfach mal ein machnmal ist man deep zurück ;)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn man im Schnitt vorne ist gegen die Range des Gegners.
    • locutus24
      locutus24
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 2.464
      Original von Ghostmaster
      Wenn man im Schnitt vorne ist gegen die Range des Gegners.
      Na, das sagt soviel aus wie "so jung kommen wir nicht mehr zusammen"^^
      Vollkommen korrekt, aber wenig hilfreich ;)

      Ich schließe mich dem "reraised Pot" Argument an. Deep...hmm...naja, kommt darauf an wie Deep. Deep kommts, denke ich, sehr auf den Gegner an. Wie aggressiv etc. Wenn eine CS plötzlich zum Maniac wird, seh ich mich nichtmehr vorne etc.
    • Cohrty
      Cohrty
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2007 Beiträge: 403
      Gegen einen sehr loosen PrefllopRaiseColdcaller ( <-- Cooles Wort ;) ) gehe ich bei passendem Board broke.
      Hatte gerade erst die Situation, dass ich einen zweimal beobachtet habe, wie er seinen Stack mit TopPair reinschiebt.

      Den habe ich beim drittenmal mit meinem mit meinem besseren Kicker gestackt.

      Ist aber eher die Ausnahme.
    • Bling
      Bling
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2007 Beiträge: 1.030
      wenn du standardmäßig im raised pot nicht broke gehst, machst du nicht oft nen fehler
    • Nyrey
      Nyrey
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 887
      So eine allgemeine Frage kann man nicht besser beantworten als so:

      Original von Ghostmaster
      Wenn man im Schnitt vorne ist gegen die Range des Gegners.
      Zu mal gerade TP immer eine sehr grenzwertige Hand ist. Poker ist leider nicht so einfach das man allgemein sagen kann in dem und dem Spot geh ich mit TP immer broke und in anderen nicht.

      Dafür muss man einfach ein Gefühl entwickeln und da hilft imo nur Hände posten/bewerten.

      Wenn es wirklich so einfach wäre, könnte sogar ich ein Winningplayer sein :/
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Also sagen wir es mal so.

      Toppairhände sind B/F Hände solange nicht ein Read induziert, dass wir gegen die durchschnittliche Raising Range des Gegners in einer bestimmten Situation ausreichen Equity bei bestimmter Potgröße haben.

      Es ist definitiv kein Fehler marginale EV Situationen zu folden und sich einen Read auf den Spieler zu beschaffen. Der Fehler den man nämlich macht, wenn die Range des Gegners nur bessere Hände enthält ist nämlich sehr bedeutend.

      Die Kunst in NL Holdem ist wirklich herauszubekommen wie die Range des Gegners mit hoher Wahrscheinlichkeit aussieht, wie unsere eigene Hand dagegen spielt und wie der Gegner auf bestimmte Aktionen hier wahrscheinlich reagieren wird.

      Daher ist es extrem wichtig, dass ihr
      a) die Beispielhandforen aktiv benutzt
      b) Coachings oder videos anschaut
      c) eigene Berechnungen und Analysen mit Pokerstove macht
      d) beim Spielen konzentriert auf die Gegner achten und so Informationen über ihre Ranges erhaltet