Wie spielt ihr am flop bei stack <1,5 pot?

    • Powaaah
      Powaaah
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.508
      Frage steht da. Pusht ihr direkt oder bietet ihr 2/3 und schiebt am turn nach?

      Hero ( 18bb )

      Standart: MP limpt, Hero raist BU 4BB ( ich raise standart nur 3bb aus co und bu ) SB + BB folden, MP callt

      Flop: 9,5bb ( stack 14 bb left )

      Pusht ihr jetzt direkt oder spielt ihr 6 BB an?

      turn wäre dann ja 21,5BB ( stack 8bb left ) reingeschoben wird dann eh.

      Normal soll man ja pushen. Ich habe bisher aber bessere erfahrung gemacht mit erstmal bieten dann hinterherlegen. Stelle das nun allerdings in frage.

      Ich spiele nl100 adv. sss.
  • 5 Antworten
    • Metatron
      Metatron
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2006 Beiträge: 7.048
      kommt imo aufs board drauf an.

      Wenns board dry is bette ich 1/2 - 2/3 ps und schieb am turn nach, wenn draws unterwegs sind push ich direkt.
    • FloJi
      FloJi
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2007 Beiträge: 1.204
      Jo, und auf den Gegner. Wenn ich der Meinung bin, mein Gegner kennt das Wort "commited" nicht, dann kann man auch mal ne 3-Bet PreFlop machen, ohne direkt zu pushen. Ist halt varianzreicher, aber meiner Meinung nach profitabler. Macht halt nur Sinn gegen Non-Thinking-Player^^

      Ist das gleiche wie deine Frage, du commitest dich halt durch deine Bet am Flop so gut wie immer, so das am Turn der Rest rein muss.

      Ich weiß zwar keine mathematischen Hintergründe, aber ich glaube, wenn man das ein bisschen balanced kann das durchaus profitabler sein, als am Flop direkt zu pushen :)

      Just my 2 cents =)
    • Powaaah
      Powaaah
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.508
      Das problem ist ja dich callen dann (fast) nur hände die dich beat haben, oder irre ich?

      Das nächste problem ist vorprogrammiert. Was ist mit steals auf nem heavy board? Pushen? Ich mein ich steal mit any2. Da als cbet all in zu gehen? Da hilft ja dann nur auf cbet verzichten und folden auf ne bet. Vll kann man sowas vs nen thinking player machen.

      Preflop ne 3bet funzt aber auch nur in beihilfe durch den gegner. Aber gegen ne 2bet hast doch generell nicht genug left um nicht zu pushen. Wenn wir raisen und er reraist. sind wir doch bei mind. 7BB die er bietetda haben wir max. 16bb left. da musst du doch pushen.
    • skymoe
      skymoe
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 197
      hab das selbe "problem".

      irgendwie verliere ich sehr viel geld durch all-in contis.
      ich werde viel zu oft gecallt, wenn ich nur 2 overcards oder n 2nd pair habe und verliere dann immer meinen ganzen stack.

      b/f flop, c/f turn vllt?
      keine ahnung :(
    • kwyjib0
      kwyjib0
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2007 Beiträge: 15
      Moin,

      stehe oft vor dem selben Problem, bin deshalb auch ein bisschen von dem "Immer-Conti-Bet" Prinzip abgerückt, zwar immer noch bei 90% der Boards und Gegner, aber halt nicht automatisch. Letztendlich richte ich das inzwischen an den Gegnern aus, gegen nen unknown der mir vorher nicht negativ aufgefallen ist, spiel ich eigentlich immer ne conti-Bet, wie oben schon beschrieben je gefährlicher das Board, je eher direkter Push um die Odds zu versaun (die gegen einen Shortstack ja eigentlich eh nicht gegeben sind...). Wie du auch raise ich auch 3 BB aus CO/BU, dadurch kommt es weniger oft vor das ich bei ner gecallten 2/3 Conti am Flop am Turn comitted bin, kann dann immer noch check/folden mit dem Reststack den ich hab. Stats helfen halt auch gut am Flop um einzuschätznen ob und in welcher Höhe ne Conti sinnvoll ist.
      mfg KWYJIB0