Downswing, oder bad play ?

    • attalex
      attalex
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 37
      Hi Leute,

      Ich habe die letzten 2 Tage in 2 Stunden vl ganze 2 Hands (nach SHC und da halte ich mich 100 % dran) spielen können und sonst nur folden, weil mist kam. Und es kam wie es kommen musste , bei genau diesen 2 Hands traf natürlich der Flop überhaupt nicht. Hab so schon über 2 $ (auf 0.05 /0.10 Limit) verloren.

      Nennt sich sowas ein Downswing oder hätte ich mehr riskieren sollen?
      Was kann man da am besten machen?



      Was ich manchmal mache ist wenn ich im Button oder CO bin und ziemlich viel gefoldet wird, raise ich manchmal in der Hoffnung die Blinds zu stauben (was dann auch oft klappt). Ist sowas empfehlenswert, oder sollte ich das unterlassen ?

      Thx
  • 4 Antworten
    • bobbel
      bobbel
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 2.472
      1) Ich denke, es ist dann wohl einfach ein DS. Wenn du richtig spielst, solltest du dich nicht von Gewinn/Niederlage beeinträchtigen lassen, sondern dich darauf konzentrieren, ob du richtig gespielt hast. Wenn du das gemacht hast, dann hattest du einfach Pech ("Yes, Poker is Gambling" - aus SSH).

      2) Ja, kannst du machen, wenn du mitbekommst, dass die Blinds oder sogar der gesamte Tisch ziemlich tight sind. Aber du musst auch mit einem Call am Flop umgehen können. Denn eigentlich sind dies schon Fortgeschrittenen-Theorien.
    • attalex
      attalex
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 37
      Ich habe trotzdem weiterhin meine Hände hier ins Forum gepostet und bewerten lassen, bekomme auch (da ich Anfänger bin) teilweise Kritik zu meinem Spiel, aber das nehme ich mir natürlich zu Herzen (Denn ich will ja besser werden und aus Kritik lernt man ;) )

      zu 2)

      Wenn ich dann gecallt werde, spiele ich halt , je nach Flop, check/fold oder check/call weiter, wenn die Pot odds stimmen
    • Kofi
      Kofi
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2006 Beiträge: 2.324
      Na ja, ich würde jetzt aber nicht alles halten und raisen nur weil vor dir alles gefoldet hat. Ich persönlich korrigiere die Hände auf dem Starting Hands Chart ein wenig herunter und calle oder raise dann eben auch A8o oder K9o.
    • bobbel
      bobbel
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 2.472
      Original von Kofi
      Na ja, ich würde jetzt aber nicht alles halten und raisen nur weil vor dir alles gefoldet hat. Ich persönlich korrigiere die Hände auf dem Starting Hands Chart ein wenig herunter und calle oder raise dann eben auch A8o oder K9o.
      Jo, hört sich gut an. Ich halte es ein wenig konservativer: Wenn ich mich dazu entscheide, das SHC ein wenig looser zu gestalten (in diesem Zusammenhang) calle ich eher nicht, sondern wenn, raise ich. Denn wenn ich mich dazu entschließe, sowas zu machen, bin ich ja eher auf einen Blind-Steal aus. Also ist meiner Ansicht nach ein Raise besser. Entweder man bekommt dann die Blinds oder einer callt (selten callen beide). Da kann man dann am Flop ne Conti-Bet machen, meist foldet der dann, spätestens am Turn. Es sei denn, der Caller ist ein tighter Spieler oder ne Calling-Station. Da würd ich dann schon am Turn auf c/f umsteigen (sofern ich immer noch nix hab). Das ist ne riskante Spielweise, aber oft fühlen sich die Leute so eingeschüchtert, dass sie folden. Ist natürlich auch swing-lastiger, aber ich denke auch, ich kann damit umgehen.