2 Leaks an denen ich arbeiten will

    • ChrisThe
      ChrisThe
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.990
      Hi,

      ich denke ich habe in meinem Spiel 2 Leaks erkannt an denen ich arbeiten möchte/muss. Vielleicht habt ihr ja Ideen.

      Zuerst als kurze Info: Ich spiele NL2$ FR auf iPoker.
      Die Tische da sind generell recht durchschnittlich. Monsterfische gibgt es selten aber richtig gute TAGs auch kaum.

      1. Loslassen von dummen Händen.

      Ich hab kein Problem AA,KK,QQ wegzuwerfen wenn ich merke dass ich beat bin. Oder gegen einen passiven Spieler sie runterzuchecken.
      Doch es gibt Hände die bereiten mir Probleme sie wegzuwerfen und das ist komisch da sie eigentlich noch schlechter sind als oben genannte.
      Gerade gestern wieder. Es gibt einen Raise aus MP ich halte AKo und reraise. Der Spieler direkt hinter mir coldcalled (ich dachte schon wtf womit macht man das) MP called dann ebenfalls.
      Der Flop kommt TQ8 rainbow. MP checkt ich mach eine CBet und der hinter mir minreraised. Die einzige Hand die ich ihm hier geben wollte war QQ gegen alles andere hab ich mir zig Outs gegeben. Also den Raise gecalled. Am Turn merk ich dann dass wir ja in nem reraised pot sind und ich sowas von commited bin also call ich ebenfalls seinen Turnpush. Natürlich hitte ich nicht meinen 4Outer und er zeigt mir 88.
      Er hat sich darauf ein paar nicht so nette Worte anhören dürfen (88 coldcall ... boah) naja aber von mir wars beschissen gespielt.

      2. Richtige Spots zum moven finden.

      Das fällt mir SEHR schwer und ich denke dass ich zu oft von meinen Pairs loslasse. Gut bei einem UTG raise und einem TQK Board ist 66 nen instafold, aber es gibt sicherlich Boards auf denen eine andere Spielweise denkbar ist.
      Gegen manche Gegner hab ich diesen Leak durch Reads ersetzt weil ich weiß wie sie mit welchen Händen spielen aber mir fehlt das generelle Auge für solche Spots. Wie kann man das trainieren?

      Was mich in dem Zusammenhang besonders interessiert sind die 4Bets. Wie sinnvoll ist es auf NL2$ FR schon 4Bet Bluffs mit in die Line einfließen zu lassen. Im Moment beschränke ich mich auf KK und AA und bin dadurch halt leicht readable. An den Blinds natürlich etwas looser.


      Naja ich denke Leak Nr. 1 istn Psycho-Leak das ich einfach in den Griff kriegen muss. Was Leak Nr. 2 betrifft keine Ahnung wie man an sowas rangehen kann.

      Tipps sind erbeten.

      Hoffe mal Gold-Forum ist dafür der richtige Ort ;) .

      Gruß,
      Chris
  • 9 Antworten
    • Scrounger84
      Scrounger84
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.171
      dachte erst du hast dich vertippt aber scheinbar meinst du tatsächlich NL2 ;)

      1. wie man das lernt keine Ahnung. Als ich zu NL gewechselt bin hatte ich anfangs das gleiche problem. Ich konnte nicht richtig einschätzen wo ich mit meiner hand stehe. Hab die handstärke einfach nicht richtig einordnen können (vorher minbet gespielt) und bin oftmals mit dem größten dreck broke gegangen. Hat sich aber dann irgendwann gelegt.
      Mich hat einfach irgendwann die Kohle genervt die ich dadurch verdonkt hab und ich hab mir etwas mehr disziplin zugelegt. Wenn man sich vor augen führt wie lange man wirklich spielt um nen sinnlos verdonkten Stack wieder reinzuholen dann überlegt man sich das mit dem loslassen in hoffnungslosen situationen ;)
      Bei deiner AK hand bette ich ohne hit den flop nicht. Gegen einen Gegner ja, aber nicht gegen 2. Im reraised pot ist es imho sehr unwahrscheinlich dass du beide zum folden bekommst. Und da du so groß betten musst bist du wie du selbst festgestellt hast leicht committed am turn. Und solche Leute die ne 3-bet coldcallen haben nach meiner Erfahrung zu 95% irgendein Pocketpair ;)

      2. Ich finde auf moves zu verzichten ist auf NL2 kein leak
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Hi,

      also bei 1) klingt das für mich einfach nach einer seltsamen Postflop-Spielweise. Im 3-way Pott 3-handed auf nem QT Board contibette ich im Sandwich auch nicht. Das Board ist mir hier einfach zu heavy und ich spiele c/f oder auch c/c nach Outs, je nachdem, wie man die Gegner hier einschätzt.

      bei Problem 2) lässt sich pauschal natürlich kaum was sagen.

      Grundsätzlich solltest du versuchen, die Gegner präziser auf Ranges zu setzen. Das schien für mich jetzt hier nicht so durch, aber wenn du weißt, dass Villain mit einer bestimmten Range etwas spielt und du ihn genauer auf bestimmte Hände setzt und sein Verhalten ein wenig einschätzen kannst, dann weißt du auch, wie er in den meisten Fällen, wenn er richtig spielt, auf eine Aktion von dir reagieren muss.
      Fühl dich in den Gegner rein und finde seine Schwächen. Überleg, ob er zu loose oder zu tight ist und schau, was für zu schwache/tighte Entscheidungen daraus resultieren und nutze das für dich aus.
      Wenn du die Ranges anschaust und ein wenig Intuition mit einschmiedest, dann wird dir so was wie bei Problemfall 1 auch seltener passieren.

      Lg
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      er redet von nl200!?
    • ChrisThe
      ChrisThe
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.990
      Ja klar ich schreibe mein Limit gerne in Big Blinds da NL200 sich immer fix auf einen 100BB Stack bezieht. Manchmal ist man aber deep (kann sich zB auch deep einkaufen) oder man spielt SSS. Also NL2$ = für die meisten hier NL200 ;) .
      Wie wär ich sonst auch Diamond :D

      @Scrounger84:

      Nein das Problem seh ich nicht im falschen Einschätzen meiner Handstärke, ich wusste eigentlich dass ich beat bin ich wollts nut nicht wahr haben. Das mit der Spielzeit ist jedoch ein guter Anfang.

      Was die Hand selbst betrifft so ist eine große Bet in diesen Pot für mich ein deutliches Zeichen von Stärke. AQ, AT müssen hier instant folden. JJ und 99 ebenso. Kleinere Pockets sowieso. TT und QQ folden natürlich nicht und 88 wenns unterweg ist auch nicht.
      Vielleicht sollte ich die Hand mal ins Bewertungsforum packen aber hier keine CBet im reraise pot zu machen. Naja ich werf sie rein wenn ich zu Hause bin ;) .

      @Eisflamme:

      Ja einschätzen auf Ranges versuche ich bereits. Bei UTG raises und Standard Gegner ist das auch schon gar nicht mehr so schwierig.
      Aber grad bei nem limp und raise aus late weiß ich dass da gerne auch Sachen wie 67s unterwegs sind aber genauso könnens Broadways oder höhere pockets sein.
      Gerade bei Gegnern die zu loose sind hab ich das Problem dass sie meinen Push(Raises) dann auch sehr loose callen würden und langfristig setz ich mich dann doch auf die schlechtere Hand. Situationsbezogen ist halt immer schwierig da nur wenige Gegner anders spielen mit anderen Händen.
      Da seh ich halt mein Problem ;) .
      Gegen TAGs denke ich kann ich mittlerweile ganz brauchbar (gut würd ichs nicht nennen) adapten.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Na, da hast du ja zwei außergewöhnliche Probleme! :D

      Wann lässt man eine Hand los? Wenn dass jeder beherrschen würde, wäre Poker langweilig. Aber dass du dein AK unimproved overplayst, ist ja eigentlich eine andere Baustelle. Wenn du konzentriert an dem Tisch sitzt und dir deinen Spielzug überlesgt, darfst (!) du nicht solche Sachen wie Stackgrößen etc. übersehen und dann am Turn erst bemerken, dass man committed ist. Das hat ja nichts mit dem loslassen guter Hände zu tun.

      Wann und wie man Aces/Kings foldet, ist natürlich ein anderes Thema. Ich bin zumindest froh, wenn vor mir jemand raist, denn dann weiß ich dass ich entweder den Pot gewinne oder aber meinen Stack unglücklich verliere. In einem raised Pot ist dass natürlich schwieriger, das bereitet wohl auf FR noch etwas mehr Probleme als beim SH-Game. SH kann ich mich kaum daran erinnern, in letzter Zeit Aces oder Kings mal nicht zum showdown geführt zu haben.

      Hier bleibt Training und Hände posten. Wenn du dich hinten siehst, schmeiß dein Overpair einfach weg. Auf FR meist die bessere Lösung.

      Was "Problem" No.2 angeht. Don`t bluff fishes! Wenn du das beherzigst, machst du nicht viel verkehrt. Wenn du gegen einen recht tighten Spieler fold Equity siehst, versuche mal einen Float. Auch hier hilft Übung.

      Die 4-bet als bluff ist denke ich gerade beim FR-Game mit vielen TAGs profitabler als beim SH-Game, da du wohl mehr Fold Equity besitzt und die meisten schon bei einer 3-bet an AA/KK denken. Wenn du also Gegner hast, die mehr als AA/KK 3-betten, lohnen sich auch Bluff-4-Bets.

      Insgesamt ist es aber mit Sicherheit kein Fehler, auf diese Bluff-Formen zu verzichten.
    • TroyMaster
      TroyMaster
      Global
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 474
      Dir fehlt der Spielflow!

      Loose up! Probiere mal, dir einfach zu sagen "warum sollte der jetzt was getroffen haben".. und floate deine Gegner oder sonstige moves. Zwar wird das relativ häufig auch nach hinten losgehn auf NL200, da die Gegner viel zu tight sind, aber ohne wirst auf den high-limits nicht klarkommen.
      Ich vermute du hast max 19/16 stats. probier mal 21/18 oder höher hinzubekommen!

      Arroganz, kaltschnäuzig und mackerhaft... den Gegner sagen wollen "Ihr seid einfach nur schlecht!". Respektloser werden (heißt nicht RESPEKTLOS zu werden). Wenn du so drauf bist, dann haste den Spielflow begriffen! und es kommt dir so einfach und langweilig vor wie bei Matrix wo der Auserwählte gecheckt hat, dass er einfach die Zeit anhalten kann, ganz schnell reagieren kann etc.
      Ja leute SO muss man Poker sehen (geiler Vergleich)!
    • nervermore
      nervermore
      Black
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 9.471
      Original von ChrisThe

      Er hat sich darauf ein paar nicht so nette Worte anhören dürfen (88 coldcall ... boah)

      There was this street vendor. He was extremely smart -- a savvy businessman, well aware of his revenues and costs, his profits and his results. One day while he was working, two tourists approached him. They were clearly out of their element, knowing nothing about the vending business.

      "I'd like a small drink," the first tourist said.

      "You are a total moron," the vendor said. "You have no CLUE. The small drink is only 10 cents cheaper than the big drink, but the big drink costs me 40 cents more to make. Only a complete idiot would buy the small drink, and every time you buy that one you just put money into my pocket, stupid."

      "Oh! Well, then I'll take the large drink," the tourist said.

      The vendor smiled -- he had proven to the first tourist how smart he was.

      "I'll have a hot dog," the second tourist replied.

      "Geez, what is it, dumb <censored> day today?? Do you know ANYTHING, imbecile? Do you realize that most stores sell hot dogs for 50 cents each? I'm going to charge you $2.50 because you're too dumb to know the difference. God, how could a retard like you even function in a modern society? GEEZ."

      "Hmmmm...well, if that's going to be your attitude, then never mind; I'll just leave," the second tourist said.

      As he watched the two tourists walk away, the vendor swelled with pride, because he knew that BOTH of the tourists now understood how clever he was.
    • ChrisThe
      ChrisThe
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.990
      @MiiWiin: Also AA KK hab ich überhaupt keine Probleme mit. Das ist ja das komische dass ich diese Hände nicht overplaye und dann so nen crap wie AK doch.

      @TroyMaster: Ich spiele TAG-FR von daher hab ich natürlich nicht solche Stats ;) . Momentan spiel ich 12/8 - 13/9 und adapte meine 3Betting Range an meine Gegner. Ich denke du meintest SH oder? ;)

      @nervermore: Flame don't teach ;) .

      So mal was allgemeines zu gestern: Keinen dummen move mit AK gemacht. Einer der war diskutabel. Ne 3Bet mit AK gecalled und aufm K Flop beim checkraise in AA gelaufen aber das würde ich fast immer wieder so spielen (außer gegen extreme Nits).

      Die 4-Bluff Bet hab ich 2x im Blindbattle angewendet und jeweils nach einem Call (wtf call 4Bet?) mit der Conti (ohne Hit höhö) den Pot geholt.
      Außerhalb davon gabs gestern kaum Möglichkeiten dazu und ich wills ja auch nicht zu meinem Standardmove werden lassen sondern nur hin und wieder gegen entsprechende Gegner.

      Das Floaten am Turn konnte ich gestern auch gelegentlich machen und hatte gestern auch nur positive Ergebnisse.
      Einer tut mir leid (nö nicht wirklich) Den hab ich 2x am Turn gefloatet er hat beide mal gecalled und dann ip zu mir gecheckt am River. Meine Riverbet mit dem Set hat er dann gecalled meine Riverbet mit nahezu Air hat er gefolded ;) .
      Alles in Allem denke ich bekomme ich einen ersten wagen Eindruck wo es sich lohnt (hoher PFR, scary Board, niedriger WTS) bzw. lohnen könnte.

      Das versuche ich in den nächsten Tagen weiter :) .
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      Original von ChrisThe


      Was die Hand selbst betrifft so ist eine große Bet in diesen Pot für mich ein deutliches Zeichen von Stärke. AQ, AT müssen hier instant folden. JJ und 99 ebenso. Kleinere Pockets sowieso. TT und QQ folden natürlich nicht und 88 wenns unterweg ist auch nicht.
      Vielleicht sollte ich die Hand mal ins Bewertungsforum packen aber hier keine CBet im reraise pot zu machen. Naja ich werf sie rein wenn ich zu Hause bin ;) .

      also wer auf die idee kommt mit AQ ne 3bet zu callen, der MUSS auf dem bord broke gehen....