Erfahrungsbericht: Mein neuer Poker-only PC

    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Ok, dies ist z.T. ein brag-Thread, weil ich meinen Computer so geil finde ;) .

      Trotzdem: Es könnte für den ein oder anderen nützlich sein - wäre es für mich z.B. gewesen, als ich Informationen zum Computerupgrade gesucht habe.

      Der Entschluss zum Upgrade kam, als ich wieder anfing PartyPoker zu spielen und der Rechner beim Spielen immer wieder ganz kurz "hakte" - mehr Power musste her.

      Hier die Komponentenliste mit Gründen/Erfahrungen dazu:

      Gehäuse

      Ok, nicht entscheidend für die Leistung des Systems, aber ich wollte auch visuellen Spaß am Upgrade haben. Seit bestimmt einem Jahr schon hatte ich dieses Gehäuse im Sinn (genauer angucken, z.B. hier):

      Lian Li PC-A10B



      Meine Erfahrung damit:

      - es sieht auch real ganz genau so geil aus ;) (und steht trotzdem nur unterm Schreibtisch)
      - das Öffnen und Schließen der Fronttür fühlt sich einfach geil an, weil der Schließmechanismus sehr sauber und solide gemacht ist (an sowas hab ich Spaß ;) )
      - den Lüfter auf der Oberseite des Gehäuses habe ich entfernt und durch einen Luftfilter ersetzt - wenn man einen passiven CPU-Kühler benutzt, wäre dieser Lüfter sinnvoller, weil er voll von oben auf den CPU-Kühler bläst
      - die restlichen 3 Gehäuslüfter habe ich durch sehr leise und eher langsam laufende Noctua NF-S12-800 Lüfter ersetzt
      - gewundert hat mich, das bei den einsaugenden Lüftern keine Luftfilter verbaut sind
      - die eingebaute 3-stufige Lüftersteuerung regelt nur 2 der 4 Gehäuselüfter (oder ich habs nicht kapiert), wegen der neuen Lüfter brauche ich sie nicht
      - mir war die Position der USB- und Audioanschlüsse an der Vorderseite wichtig - sie befinden sich vorne auf der Oberseite des Gehäuses und sind sehr bequem zu erreichen
      - es hat viele Vorzüge, die aufzuzählen den Rahmen hier sprengen würde - die Verarbeitung ist ein Genuss, alle Lüfter, sowie die Festplatten sind entkoppelt - super, super Ding

      Mainboard

      Ich hab mich fürs GigaByte GA-EP35-DS4 entschieden - hat viel gute Bewertungen bekommen, kann RAID (nutze ich derzeit nicht, kann aber noch kommen) und ist auf Leistung und durch hochwertige Komponenten auch auf Zuverlässigkeit ausgelegt. Gut zum Übertakten.

      Mir ist positiv aufgefallen:

      Übertakten ist damit super einfach. Wenn man davon keinen Plan hat, kann man die mitgelieferte Software benutzen oder im Bios angebotene Übertaktungs-Voreinstellungen nutzen, ohne technisches Wissen zu brauchen. Ich nutze die mitgelieferte Software zur automatischen temperaturabhängigen Steuerung des CPU-Lüfters. In meiner Einstellung springt der nur an, wenn die CPU-Temperatur über 30° steigt (selten). Die Ausstattung mit Kabeln usw. fand ich auch gut.

      CPU

      Eigentlich wollte ich mir den neuen Intel Core 2 Duo 8400 kaufen, doch war der leider kaum irgendwo verfügbar. Also hab ich den 8200er genommen, der statt mit 3 Ghz mit 2,66 Ghz getaktet ist.

      Meine Erfahrung damit:

      Ich hatte vorher einen auf 3.2 Ghz übertakteten Intel Pentium D 805 (Dual Core). Wie dieser hat der 8200er einen ursprünglichen Takt von 2.66 Ghz. Trotzdem kann ich auch ohne zu Übertakten Ongame, Party und iPoker gemischt multitablen ohne irgendwelche Lags oder Ruckler. Dabei liest PT parallel von jeder Seite im Minutentakt Hände ein und ich benutze gleichzeitig noch fleißig PokerEV. Alles easy und flüssig.

      Ich habe den 8200er mal auf 3 Ghz übertaktet und das ist überhaupt kein Problem für den Prozessor. Nur unter Vollast wird er über 30° warm (bei passiv Kühlung). Steigt die CPU-Temperatur über 30° springt der Lüfter des CPU-Kühlers an und wärmer als 36° war auch der übertaktete 8200er bei mir noch nie.

      Hab ihn jetzt wieder auf Normaltakt (2.66 Ghz) laufen, weil die Übertaktung einfach nicht nötig ist.

      CPU Lüfter (EDIT: nicht mehr aktuell - siehe Update unten)

      Den habe ich aus meiner vorigen Konfiguration übernommen: Zalman CNPS 9500A

      Ich denke, dazu habe ich oben schon genug geschrieben. Der Kühlkörper reicht aus, um meine CPU 90% der Zeit genügend zu kühlen, ohne dass der Lüfter anspringen muss. Gutes Ding.

      Dazu trägt aber sicher auch der (gegenüber meinem alten Gehäuse) sehr gute Airflow des Gehäuses bei.

      Wärmeleitpaste

      War in meinem alten System wichtiger als nach dem Upgrade, weil der alte übertaktete Dual Core doch ziemlich heiß geworden ist. Ich habe auch jetzt Coollaboratory Liquid Pro verwendet und kann es empfehlen. Flüssiges Metall - abgefahrenes Zeug.

      Festplatte

      Ich hatte noch genug Festplatten übrig, wollte aber mehr Speed. Die Seagate ST3250410AS hat viel Platz (viel mehr als ich im Pokerrechner brauche) und ist schnell und leise. Was will man mehr?

      Arbeitspeicher

      Da gibts wohl auch unterschiedlich guten, k.A. Ich hab die 2 GB GeIL DDR2-800 aus meinem bisherigen System übernommen.

      Software

      Ich habe mich aus Leistungs- und Sicherheitsgründen für einen Poker-only PC entschieden. Deshalb habe ich auch nur Software drauf, die fürs Pokern oder die Sicherheit unbedingt notwendig sind.

      Ich nutze die Comodo Firewall Pro (neben der Hardware Firewall im Router). Ist sehr gut getestet worden, allerdings nicht ganz so leicht zu bedienen, wie z.B. Zone Alarm, was ich vorher benutzt hatte.

      Sonst ist keine Sicherheitssoftware drauf. Zum Virenscannen nutze ich die Knoppicillin-CD von der CT. Von der bootet der Rechner in ein Knoppix-Linux, lädt sich aktuelle Virendefinitionen aus dem Netz und scannt. Gute Lösung, denke ich. Weniger installierte Software bedeutet weniger Gefahr für Leistung und Sicherheit, deshalb lieber kein installierter Virenscanner. Außerdem hat das Scannen von einem anderen Betriebssystem aus Vorteile für die Virenerkennung, habe ich gehört.

      Mit diesem Rechner surfe ich nur auf Pokerstrategy.

      Für alles andere (Internet, Skype, Email, Videoprocessing, Filme anschauen, Word, Excel, usw.) habe ich mein Notebook, dass mit auf dem Schreibtisch steht.

      Fazit

      Ich bin begeistert. :D

      Wehrmutstropfen: Dadurch, dass das System jetzt viel leiser ist, höre ich den lauten Lüfter meiner Grafikkarte um so deutlicher. Die wird bald durch eine passive Grafikkarte ersetzt, wenn ich mir nen 30 Zoll Monitor kaufe... hehe.

      Übrigens: Ich habe nix zu tun mit den Firmen, zu deren Produktbeschreibungen ich verlinkt habe. ;)


      Update 25.05.2008

      Grafikkarte

      Wie ich schon geschrieben hatte, fing der Lüfter der Grafikkarte an zu nerven, weil er in dem ansonsten recht leisen System akustisch hervorstach. Wie um mir einen Gefallen zu tun, rauchte die Grafikkarte vor ein paar Wochen ab. Rechner ging aus, beim Reboot piepste es ungewohnt und die Monitore blieben schwarz. Die Gelegenheit, die Grafikkarte zu besorgen, die ich schon lange im Blick hatte:

      MSI RX2600XT T2D512EZ (dass die immer so kryptische Namen haben müssen...)

      Unhörbar, weil passiv gekühlt und massig Leistung für einen Poker-PC, auch ok für aktuelle Spiele in mittleren Detailstufen (hab ich irgendwo in Erfahrungsberichten gelesen, wahrscheinlich bei Alternate, wo es eine Version mit weniger Speicher gibt). Und im Ernst, ich finde diese Lamellen-Kühlkörper chic ;) . Leider ist dann alles im Kasten versteckt und der steht unterm Tisch.

      Netzteil

      Als nächstes ist mir dann aufgefallen, dass mein altes Silentmaxx Netzteil mit 2 80mm Lüfter doch recht laut ist. Abgesehen von den normalen Lüftergeräuschen gab es aber auch immer mal so ein leises Klackern von sich - klang ungesund. Also wieder Testberichte gelesen und ein be quiet! Dark Power PRO 450W gekauft.

      Mein erstes Netzteil mit Kabelmanagement - eine sehr gute Idee. Das Ding soll Spitze sein in Effizienz, Solidität und Lautstärke. Mein Eindruck: Es ist leise, Kabelmanagement ist gut und es sieht geil aus. Und es macht Spaß es auszupacken, weil es so cool verpackt ist. ;)

      Weiteres Etappenfazit:

      Upgraden macht Spaß, besonders im Downswing!

      Der Rechner ist kaum noch hörbar - man muss schon bewusst hin hören, um ihn zu bemerken. Einzige Schwachpunkte zur Zeit:

      1) Der Ram wird sehr heiß (ist nicht übertaktet), was evtl. normal ist. Trotzdem will ich an der Durchlüftung des Gehäuses was ändern, weil ich denke, dass der Ram ungenügend Luftzug abkriegt. Bin daher vom Airflow des Gehäuses auch nicht mehr 100%ig überzeugt. Dazu mehr im nächsten Update (wow, so als würde das jemanden interessieren, LOL ;) ).

      2) Wenn eine Lärmquelle beseitigt ist, tritt die nächste in den Vordergrund... mein alter Prozessorkühler (s.o.) macht deutlich hörbare Geräusche (wenn der Lüfter mal anspringen muss), weshalb ich gestern einen neuen CPU-Kühler bestellt habe.

      3) Die 2te Festplatte hab ich abgestöpselt, weil es mit ihr hörbare, rhythmische Vibrationen gab. Mal mit ner anderen probieren.


      Update 30.05.2008

      CPU-Kühler

      Da nach der Schrittweisen Beruhigung lauter Komponenten zuletzt der Lüfter des CPU-Kühlers unter Last recht laut hervorstach, habe ich ihn nun ersetzt. Ziel war, einen Kühler zu wählen, der eine gute Leistung im Passivbetrieb, bzw. im Betrieb mit einem langsam drehenden Lüfter hat. Nachdem ich dazu mehrere Tests gelesen hatte, viel die Wahl auf den Scythe Ninja Plus Rev. B. Um den relativ voluminösen Kühler sicher mit dem Motherboard zu verbinden, bestellte ich das Scythe Retention Kit gleich mit.

      Als Wärmeleitmittel habe ich diesmal ein Coolaboratory Lliquid Pro Pad verwendet.

      Den Lüfter lasse ich automatisch je nach CPU-Temperatur über Speedfan regeln. Ohne Last dreht er mit ca. 450 Umdrehungen/Min. Unter Last beschleunigt er auf ca. 1100 U/Min. Normalgeschwindigkeit des Lüfters wäre 1200 U/Min, da ist er mir aber zu laut.

      Gehäuselüfter / Lüftungskonzept

      Mit den Noctua-Lüftern war ich dann doch nicht so zufrieden, weil sie nicht so leise liefen, wie ich dachte. Also Tests gelesen, darüber nachgedacht, wie ich den Luftstrom wohl am besten gestalte und schließlich 3 Scythe Slipstream 800 bestellt.

      Zum Lüftungskonzept:

      Mit der Scythe Karma Bay habe ich meiner Gehäusefront einen weiteren einblasenden 120mm Lüfter verpasst (und den beiliegenden Lüfter durch einen Slipstream 800 ersetzt). Diesen lasse ich auf Normalgeschwindigkeit mit 800 Umdrehungen/Min laufen.

      Den unteren einlasenden Lüfter an der Front, sowie den ausblasenden Lüfter an der Rückseite habe ich ebenfalls durch Slipstream 800er ersetzt. Diese beiden Lüfter lasse ich (mit Hilfe eines Y-Kabels) automatisch nach CPU-Temperatur über Speedfan regeln. Im Normalfall laufen diese mit halber Leistung, also ca. 400 U/Min. Die einblasenden Lüfter sind mit Staubfiltern versehen.

      Der temperaturgeregelte Netzteillüfter läuft normalerweise mit ca. 600 U/Min.

      Durch die Wahl der Geschwindigkeiten wird insgesamt etwas mehr Luft ins Gehäuse eingeblasen als durch Netzteil und rückwärtigen Lüfter wieder herausgesogen wird. Das führt dazu, dass weniger Staub ins Gehäuse kommt, der im umgekehrten Fall (der häufiger ist) durch die Ritzen des Gehäuses eingesogen werden würde.

      Erhitzt sich die CPU unter Last, so erhöhen der untere einblasende Lüfter und der rückwärtige ausblasende Lüfter synchron die Geschwindigkeit, wodurch das Verhältnis ein- und ausgeblasener Luft etwa erhalten bleibt.

      Ich habe gelesen, dass mit "Unterdruck" (also mehr raus- als reinblasen) eine effektivere Kühlung zustande kommt. Die Gesamtkühlung funktioniert so aber auch gut und ich finde den Anti-Staub-Effekt sehr plausibel und attraktiv.

      Ergebnis der Mühen

      Das System ist im Normalbetrieb nicht/kaum zu hören und wird unter Last nur unwesentlich lauter.

      Die Raumtemperatur bei den Messungen war sommerlich warme T-Shirt Temperatur (hab leider kein Zimmertermometer). "Sys Fan 2 hinten" bezieht sich auf die beiden synchronisierten Lüfter unten/vorn und hinten.

      Geschwindigkeiten und Temperaturen ohne Last:



      Geschwindigkeiten nach 30 Min Vollast mit Prime95:

  • 23 Antworten
    • wettongl
      wettongl
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2007 Beiträge: 1.000
      Ich bin auch begeistert :) Klingt alles sehr sehr fein!

      Was hast du dafür ausgegeben, wenn man fragen darf? :D
    • ertzkuh
      ertzkuh
      Global
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 5.186
      Vielleicht sollte man noch schreiben, dass man eine so leistungsfähige CPU nicht unbedingt braucht, um einen ruckelfreien Betrieb auf die Beine zu stellen;)

      Ohne mich weiter erkundigen zu wollen, erscheint es mir aber, dass die Intel-CPU wahrscheinlich mit das beste p/l-Verhältnis hat, wenn ich an vor einem Jahr denke.



      @ Threadstarter
      Du hast den Arbeitsspeicher vergessen. Ich glaub, bei großen Datenbanken kann man gut ne Menge gebrauchen. Naja, aber der ist ja so dermaßen billig, dass man ja sowieso mindestens 2GB kauft;)
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Original von ertzkuh
      Vielleicht sollte man noch schreiben, dass man eine so leistungsfähige CPU nicht unbedingt braucht, um einen ruckelfreien Betrieb auf die Beine zu stellen;)

      Ohne mich weiter erkundigen zu wollen, erscheint es mir aber, dass die Intel-CPU wahrscheinlich mit das beste p/l-Verhältnis hat, wenn ich an vor einem Jahr denke.



      @ Threadstarter
      Du hast den Arbeitsspeicher vergessen. Ich glaub, bei großen Datenbanken kann man gut ne Menge gebrauchen. Naja, aber der ist ja so dermaßen billig, dass man ja sowieso mindestens 2GB kauft;)
      Also wie gesagt, vorher hatte ich einen auf 3.2 Ghz übertakteten Intel Pentium D 805 (Dual Core), mit dem Party so "hakte", dass ich es unangenehm fand. Den hatte ich mir damals besorgt, weil Ongame meinen Athlon 3200 zu stark forderte. Auch komplette XP-Neuinstallation half nicht.

      Vielleicht hätte auch ein Core 2 Duo der letzten Generation gereicht, k.A..

      Arbeitsspeicher klar, hab ich oben ergänzt.

      Gekostet... weiß ich nicht mehr genau, aber ich glaube so 500 - 600 €.
    • ertzkuh
      ertzkuh
      Global
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 5.186
      Also man darf das auf keinen Fall verallgemeinern. Es kommt auch stark drauf an, wieviel Tische man spielt und wie groß die Datenbanken sind. Das ist so meine Erfahrung. Selbst bei meinem PC kommt PokerAce irgendwann nicht mehr hinterher, wenn ich schon viele Hände gespielt hab. Aber mit den nötigen Tricks gehts ja wieder schnell weiter;)

      Ich wollts nur sagen, nicht, dass hier jemand mehr hardware kauft, als er benötigt. Bei PC-Hardware find ichs eh immer am besten, die Teile mit dem besten p/l-Verhältnis zu kaufen. Eine Intel-CPU für derzeit ca. 150 € müsste dem ja in etwa entsprechen...

      Aber ich finds gut, dass du dein System mal vorstellst, dass manche einen roten Faden haben, was sie sich so kaufen könnten!
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Original von ertzkuh
      Also man darf das auf keinen Fall verallgemeinern. Es kommt auch stark drauf an, wieviel Tische man spielt
      Natürlich. Ich spiele viele Tische bei 3 Pokeranbietern parallel und war mit der Performance des alten Systems nicht mehr zufrieden. Jemand anderes wäre vielleicht trotzdem zufrieden gewesen oder hat eben andere Spielbedingungen.
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      bump

      Wieviele Tische schaffst du damit auf Ongame? Und kannst du nebenbei noch PT/PA laufen lassen bzw. generell die übliche Software (Browser, Mailprogramm usw.)?

      Würde gern mehr als 5 Tische spielen... :rolleyes:
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Praktisch, dass hier mal eine Frage kommt, ich wollte sowieso mal wieder ein Update machen: Grafikkarte und Netzteil sind neu.

      Zur Frage: Momentan feile ich wieder verstärkt am Skill (im Klartext: es läuft schlechter, als ich das gewohnt bin ;) ) und spiele eher weniger Tische. D.h. ich spiele meist 6-8 Tische, davon 4 Ongame, der Rest PartyPoker und Titan gemischt. Mitunter spiele ich auch FullTilt 9-12 Tische.

      Dabei gibt es Null Performance-Probleme. Auch mit Browser, Pokertracker und Holdem Manager parallel. Bis auf die Firewall, SpeedFan, so'n Multimonitorprogramm und EasyTune5 von Gigabyte laufen aber kaum andere Programme nebenbei... es ist ja so weit es geht ein Poker-only Rechner.

      Als ich heute massiv auf FullTilt, Titan und Party parallel gemined habe (ich glaube 36 Tische offen, Holdem Manager und die Mining-Software am Laufen und Browser offen) hat es allerdings krassen Lag geben. Ich vermute den größten Übeltäter in der Party Software. Kann aber auch mit daran gelegen haben, dass ich gerade die 2te Festplatte abgestöpselt habe, worauf sonst die Windows-Auslagerungsdatei läuft. Das könnte Leistung kosten und vielleicht waren auch die Einstellungen für die Auslagerungsdatei deswegen nicht optimal.

      Meinen ersten pokermäßigen Computer-Upgrade hab ich vor ca. 1,5 Jahren passend zur Frage genau wegen Ongame gemacht. Da hatte ich mir 'nen Pentium D 805 (Dual Core) auf 3,3 GHz übertaktet, 2 GB Ram gekauft und einen Raid 0 Verbund angelegt. Da ging es dann auch gut mit 10 Tischen Ongame und PT im Hintergrund. Auch mehr dürfte aktuell kein Problem sein.
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Klingt ja wirklich nice. Den bau ich mir sicher nach - 9 Tische wären schon ganz gut. Danke!

      Kannst du noch andere Vertreiber von Hardware als Alternate empfehlen? Natürlich nur, wenn's da auch etwas günstiger ist.

      Gehäuse werd ich sicher auch ein günstigeres nehmen. Muss ich da auf etwas achten (wegen der Hardware, mein ich)? Empfehlungen (~50€)?

      Die Grafikkarte unterstützt auch 2 Minitore/30" Monitor? Hab da wirklich kaum Ahnung von - den PC würde ein Kumpel zusammenbasteln... ;)
    • pasOa
      pasOa
      Black
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 944
      Original von Binarystar

      Lian Li PC-A10B



      Meine Erfahrung damit:

      - es sieht auch real ganz genau so geil aus ;) (und steht trotzdem nur unterm Schreibtisch)
      - das Öffnen und Schließen der Fronttür fühlt sich einfach geil an, weil der Schließmechanismus sehr sauber und solide gemacht ist (an sowas hab ich Spaß ;) )
      - den Lüfter auf der Oberseite des Gehäuses habe ich entfernt und durch einen Luftfilter ersetzt - wenn man einen passiven CPU-Kühler benutzt, wäre dieser Lüfter sinnvoller, weil er voll von oben auf den CPU-Kühler bläst
      - die restlichen 3 Gehäuslüfter habe ich durch sehr leise und eher langsam laufende Noctua NF-S12-800 Lüfter ersetzt
      - gewundert hat mich, das bei den einsaugenden Lüftern keine Luftfilter verbaut sind
      - die eingebaute 3-stufige Lüftersteuerung regelt nur 2 der 4 Gehäuselüfter (oder ich habs nicht kapiert), wegen der neuen Lüfter brauche ich sie nicht
      - mir war die Position der USB- und Audioanschlüsse an der Vorderseite wichtig - sie befinden sich vorne auf der Oberseite des Gehäuses und sind sehr bequem zu erreichen
      - es hat viele Vorzüge, die aufzuzählen den Rahmen hier sprengen würde - die Verarbeitung ist ein Genuss, alle Lüfter, sowie die Festplatten sind entkoppelt - super, super Ding

      Yo also kann ich nur zustimmen ... Hab mir genau das gleiche Gehäuse gekauft kurz vor Weihnachten, und ich kann ihn auch nur weiterempfehlen .. Da lohnt sich wirklich jeder Euro.
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Original von Raindance86
      Klingt ja wirklich nice. Den bau ich mir sicher nach - 9 Tische wären schon ganz gut. Danke!

      Kannst du noch andere Vertreiber von Hardware als Alternate empfehlen? Natürlich nur, wenn's da auch etwas günstiger ist.

      Gehäuse werd ich sicher auch ein günstigeres nehmen. Muss ich da auf etwas achten (wegen der Hardware, mein ich)? Empfehlungen (~50€)?

      Die Grafikkarte unterstützt auch 2 Minitore/30" Monitor? Hab da wirklich kaum Ahnung von - den PC würde ein Kumpel zusammenbasteln... ;)
      Bei Alternate gibt es ja auch nicht alles, z.B. keine be quiet! Netzteile.

      Ich habe z.B. hier gekauft:

      http://www.alternate.de
      http://www.cyberport.de
      http://www.hoh.de
      http://www.caseking.de
      http://www.hardwareversand.de
      http://www.winner-computer.de

      (wow, bin echt ein Computer-Konsumjunkey) :(

      Allgemein hab ich immer bei diesen Preisvergleichsseiten geguckt und mir das Beste rausgesucht.

      Zum Gehäuse: Da würde ich Webseiten durchschauen nach Gehäusen, die Dir gefallen (z.B. bei Caseking, bei Alternate gibts wohl die meisten Userbewertungen - auch gut zum Rausfiltern von Kandidaten) und dann Tests dazu suchen. Für meinen Geschmack sollte es nicht zu klein sein, damit ein großer CPU-Kühler reinpasst mit guter passiver Kühlleistung.

      Die Grafikkarte unterstützt 2 Monitore (habe 2 SyncMaster 204B dran) und auch DualLink für 30-Zöller. Wenn's wieder besser läuft gönne ich mir auch einen.

      Wenn du den wirklich nachbauen willst: Ich würde heute einen anderen CPU-Kühler nehmen, und zwar den (kommt diese Woche :) ). Mehrere Tests, die ich gelese habe bescheinigen dem eine hohe Kühlleistung im Passivbetrieb oder mit langsam drehendem Lüfter. Es gibt welche die das noch toppen, aber die sind dann auch deutlich teurer. Weiterer Vorteil: Man kann einfach einen neuen Lüfter dranklemmen wenn der alte laut wird. Das stört mich bei meinem derzeitigen Kühler und da lässt sich der Lüfter nicht so einfach wechseln. Falls der Rechner öfter mal bewegt wird am besten gleich das Retention Kit mitbestellen (hab ich vergessen) - damit sitzt der Kühler (Gewicht immerhin >600g) stabiler auf dem Motherboard.
    • just1nsan0r
      just1nsan0r
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.428
      Check ich nicht, wozu brauch ich nen E8xxx nur zum Pokern?

      Hab nen D805@3,4Ghz und 15-Tabling @ Stars flutscht ohne Probleme. Glaub das würde auch mit meinem alten XP 2200+ flutschen...

      Sry, aber für weniger als die Hälfte bekommt man völlig ausreichende Hardware zum pokern.
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Original von just1nsan0r
      Check ich nicht, wozu brauch ich nen E8xxx nur zum Pokern?

      Hab nen D805@3,4Ghz und 15-Tabling @ Stars flutscht ohne Probleme. Glaub das würde auch mit meinem alten XP 2200+ flutschen...

      Sry, aber für weniger als die Hälfte bekommt man völlig ausreichende Hardware zum pokern.
      caught the non-Ongame Player ;)

      15 Tische auf Stars kann man quasi mit einem auf Ongame vergleichen. Hab selbst knapp >1GHz, AMD Athlon, nForce, 1GB Ram und ne GeForce 4 MX und kann Stars auch mass-multitablen, während Opera, Thunderbird, manchmal uTorrent, Mediaplayer und PT laufen - Ongame spiel ich maximal mit dem Mediaplayer, sonst keine Software und mein Rechner hat schon bei 5 Tischen sogut wie immer (kleinere) Probleme. Ab 6 Tischen kann ich davon ausgehen, dass ich zu einem nicht mehr connecten kann bzw. sich länger gar nichts tut.

      Hinzu kommt aber, dass ich mir sowieso einen neuen Rechner holen wollte.


      @Binarystar, Danke nochmal für die Infos. Muss ich davon ausgehen, dass meine Stormrechnung nun doppelt so hoch sein wird oder sind die neuen Geräte relativ stromsparend?
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Original von Raindance86
      Original von just1nsan0r
      Check ich nicht, wozu brauch ich nen E8xxx nur zum Pokern?

      Hab nen D805@3,4Ghz und 15-Tabling @ Stars flutscht ohne Probleme. Glaub das würde auch mit meinem alten XP 2200+ flutschen...

      Sry, aber für weniger als die Hälfte bekommt man völlig ausreichende Hardware zum pokern.
      caught the non-Ongame Player ;)

      Genau ;)

      @Binarystar, Danke nochmal für die Infos. Muss ich davon ausgehen, dass meine Stormrechnung nun doppelt so hoch sein wird oder sind die neuen Geräte relativ stromsparend?
      Mit dem D805 hat mein altes 450W Netzteil ausgereicht - das neue ist ebenfalls ein 450W. Die neuen Core2Duo Prozessoren erzeugen deutlich weniger Verlustleistung, arbeiten also stromsparender, insbesondere im Vergleich zu meinem alten, übertakteten D805. Beim neuen C2D steigt die Verlustleistung auch weit weniger dramatisch beim Übertakten als bei meinem alten D805. Da spart einerseits der Prozessor selbst Strom und andererseits braucht er weniger Kühlung von außen, wodurch die Lüfter langsamer laufen können, was wiederum Strom spart.

      Ich denke, der Rechner verbraucht jetzt eher weniger Strom.

      Ökostrom schont das Gewissen ein bisschen ;) .
    • just1nsan0r
      just1nsan0r
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.428
      Ich glaub was schlimmeres in Sachen Energieverbrauch als nen übertakteten D805 kann man kaum haben. Werd das Ding aber auch bald mal ersetzen, ist echt nicht mehr zeitgemäß und gerade im Sommer auch nicht einfach zu kühlen.
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Original von just1nsan0r
      Ich glaub was schlimmeres in Sachen Energieverbrauch als nen übertakteten D805 kann man kaum haben. Werd das Ding aber auch bald mal ersetzen, ist echt nicht mehr zeitgemäß und gerade im Sommer auch nicht einfach zu kühlen.
      Ich weiß was Du meinst. Meinen hatte ich auf 3,3 GHz und der Sound ging schon in Richtung Staubsauger :) .
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Hab mal ein wenig gesucht und lt. günstiger.de ist Norsk-IT sehr günstig. Kann man den Shop empfehlen?

      Ich käme dort auf ~380€ ohne Gehäuse - leider haben die den A10B dort nicht. Wären folgende beiden ausreichend (zwecks Lüftung)?

      http://www.caseking.de/shop/catalog/Gehaeuse/Lian-Li/Lian-Li-Midi-Tower/:Bewertungen:/Lian-Li-PC-B25-B-black::7482.html

      http://www.caseking.de/shop/catalog/Gehaeuse/Lian-Li/Lian-Li-Midi-Tower/Lian-Li-PC-A05-B-black::6764.html
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Original von Raindance86
      Hab mal ein wenig gesucht und lt. günstiger.de ist Norsk-IT sehr günstig. Kann man den Shop empfehlen?

      Ich käme dort auf ~380€ ohne Gehäuse - leider haben die den A10B dort nicht. Wären folgende beiden ausreichend (zwecks Lüftung)?

      http://www.caseking.de/shop/catalog/Gehaeuse/Lian-Li/Lian-Li-Midi-Tower/:Bewertungen:/Lian-Li-PC-B25-B-black::7482.html

      Den hatte ich auch in Betracht gezogen. Ich hatte einige Tests gelesen und mich dann doch gegen ihn entschieden - ich weiß aber nicht mehr genau warum. Das Lüftungskonzept sieht sinnvoll aus, finde ich. Die Platzierung des I/O-Panels konnte ich jetzt nicht erkennen - im Text steht es soll vorne rechts unten sein. Ich find beim A10B gut, dass es super leicht erreichbar vorne oben drauf ist. Aber das ist je nach Neigung wohl vernachlässigbar.

      Mit dem machst Du sicher nichts falsch denke ich.

      http://www.caseking.de/shop/catalog/Gehaeuse/Lian-Li/Lian-Li-Midi-Tower/Lian-Li-PC-A05-B-black::6764.html

      Das Lüftungskonzept dieses Gehäuses finde ich - vom bloßen Ansehen her - nicht so überzeugend. Das Netzteil ist vorn und der Netzanschluss muss dann nach hinten geführt werden. Das Netzteil soll nach vorn blasen. Vor dem Laufwerkskäfig an der Front soll ein intake-Fan sitzen, der ja kühle Luft ins Gehäuse befördern soll. Ich kann mir vorstellen, dass die warme Luft, die das Netzteil nach vorn raus bläst hoch steigt und direkt vom intake-Fan darüber wieder eingesogen wird. Klingt nicht so clever. Mir gefällt auch nicht, dass der Lüfter an der Rückseite unten sitzt. Warme Luft steigt nach oben, idealerweise sollte der Lüfter, der die warme Luft raus befördern soll daher möglichst hoch liegen. So, wie es in diesem Gehäuse gelöst ist, können leicht heiße, tote Ecken entstehen, die vom Luftstrom relativ unberührt bleiben (vermute ich).
      Von den beiden würde ich also den größeren, teureren nehmen. Der hat auch 'ne Tür - das ist sowieso geiler ;) .

      Mein 2ter Gehäuse-Kandidat war übrigens kein Lian-Li, sondern dieses Antec-Gehäuse:

      http://www.norskit.com/norskit/default.asp?PageNo=DEFAULT&DeepLink=%2C%2C110045197%2C%2C

      Hat in vielen Tests gut abgeschnitten, wurde von Antec stetig weiter entwickelt, das Lüftungskonzept ist gut, es ist auf Silent-Betrieb ausgerichtet (so sind die Gehäuse-Seitenteile z.B. schon gedämmt), es hat eine Tür ;) , die Front-I/O Ports sind ganz gut erreichbar. Verglichen mit den Lian-Li ist es relativ preiswert. Ein Punkt, der mich abgehalten hat war, dass die Fronttür haptisch nicht so hochwertig sein soll. Wenn ich nicht meins genommen hätte, dann dieses. Ich glaube es ist sehr gelungen.

      Übrigens bin ich inzwischen von den Noctua Lüftern nicht mehr so begeistert. Demnächst mach ich ein Update mit Schwerpunkt auf CPU-Kühlung und Gesamt-Belüftungsgestaltung des Gehäuses.
    • kaeptnkuk
      kaeptnkuk
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2006 Beiträge: 993
      sind die gehäuse nicht ein wenig RIESIG ?

      bin auch grad auf der suche... aber mir reicht für nen poker only pc ja eine festplatte, ein dvd laufwerk. das gehäuse hat ja 5 externe und 6 interne...

      gibts die auch in kleiner oder sind die garnicht so riesig?
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Klar gibts kleinere Gehäuse. Soo riesig finde ich die aber auch nicht - passt sehr gut unter den Schreibtisch ;) .

      Ich hab gern Spielraum und Flexibilität für Dinge, die ich evtl. später noch einbauen will.

      Abgesehen davon kann die Breite des Gehäuses schon entscheidend sein, wenn man einen großen CPU-Kühler einbauen will.

      Ich mag auch einfach Platz im Gehäuse.
    • 1
    • 2