Aggression factor

    • cobby
      cobby
      Silber
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 812
      Hab das mal bei ner BSPHAND mitgepostet, war vllt nicht das richtige Forum, darum hol ich mir einfahc hier nochmal einige Meinungen ein:
      "Was benutzt man für stats bei aggression factor? Mit preflop oder ohne? Und wo liegt die Grenze von normal zu passiv/aggro table images?
      Falls ihr ohne preflop aggression benutzt, wo kann ich das bei pokertracker umstellen, so dass nur die postflop aggression am Tisch per pokeraceHUD/gametime+ angezeigt werden?"
      Eine Begründung wäre auchg ganz nett.
      Danke schonmal!
  • 8 Antworten
    • bigbusinnes
      bigbusinnes
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2007 Beiträge: 1.552
      Ich nutze nur den gesamt AF. Zu viel sollte man sich allerdings meiner Meinung nach nicht aus dem AF machen, für mich ist halt nur die Unterscheidung von Leuten die nen AF<1 haben und leuten die Super-aggro sind.

      Das betrifft vorallem flopentscheidungen, z.b. ob ich mit TPTK auf nem flop gegen einen villain broke gehe oder nicht.
    • cobby
      cobby
      Silber
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 812
      Wie sollte man den aggression factor eigentlich interpretieren?
      Ich glaube ich hab das noch nicht ganz drauf.
    • bigbusinnes
      bigbusinnes
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2007 Beiträge: 1.552
      Original von cobby
      Wie sollte man den aggression factor eigentlich interpretieren?
      Ich glaube ich hab das noch nicht ganz drauf.
      ein spieler mit einem sehr kleinen AF blufft kaum und raist wenig, meistens sind das die Callingstations mit den kleinen AFs. Ein hoher AF resultiert aus vielen raises und wenig calles, der AF berechnet sich übrigens mit:

      Agression Factor= (Raise % +Bet %)/Call %

      D.h. ein aggressiver Spieler wird auf einem Drawy Board viele seiner Draws raisen, weshalb man gegen einen solchen spieler mit schwächeren hände broke gehen kann, als wenn ein sehr kleiner AF raist.
    • cobby
      cobby
      Silber
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 812
      hey, subba.
      VIelen Dank für deine Hilfe!
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Original von bigbusinnes
      Original von cobby
      Wie sollte man den aggression factor eigentlich interpretieren?
      Ich glaube ich hab das noch nicht ganz drauf.
      ein spieler mit einem sehr kleinen AF blufft kaum und raist wenig, meistens sind das die Callingstations mit den kleinen AFs. Ein hoher AF resultiert aus vielen raises und wenig calles, der AF berechnet sich übrigens mit:

      Agression Factor= (Raise % +Bet %)/Call %

      D.h. ein aggressiver Spieler wird auf einem Drawy Board viele seiner Draws raisen, weshalb man gegen einen solchen spieler mit schwächeren hände broke gehen kann, als wenn ein sehr kleiner AF raist.
      Kann mich bigbusinnes nur anschliessen.
    • Xyon666
      Xyon666
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 380
      Original von bigbusinnes
      Agression Factor= (Raise % +Bet %)/Call %

      D.h. ein aggressiver Spieler wird auf einem Drawy Board viele seiner Draws raisen, weshalb man gegen einen solchen spieler mit schwächeren hände broke gehen kann, als wenn ein sehr kleiner AF raist.
      thx :)
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.789
      hm ob man das so pauschal sagen kann? :D

      Für mich sagt der AF eines Gegners:

      wenn er unter 1 liegt und er reraised dich ist TPTK NICHT mehr gut. :D

      PA hat imo standartmäßig postflopaggro an. Bei PT mußt du das häckchen bei include preflop af weg machen.

      alles unter 1.5 ist schon sehr passiv.
      2-3 ist eher mittel und wer 4 aufwärts hat ist schon ne ziehmliche Raisydaisy.

      Den AF nur als Wert zu nehmen ob man mit schwachen Händen broke geht oder nicht naja ich weiß nicht.
      Es soll Leute geben die Preflop und am Flop extremaggro sind und am Turn und insbesondere am River nur noch mit Monster weiterspielen. Wenn du dann nur den durchschnittlichen gesammt Postflop AF nimmst kannst du dabei ziehmlich auf die Fresse bekommen. :)

      Übrigends funktionieren check/raises gegen AF 4 leute besser als bei AF 1 Leuten weil die checken einfach durch und dein geplanter c/r verpufft. Gegen AF 4 wird er aber sehr oft funktionieren.
    • qotsa7887
      qotsa7887
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2007 Beiträge: 1.351
      ich finde man darf sich nicht nur auf den AF verlassen, um zu sagen, ob ein Gegner viel blufft.

      man sollte hier noch den Agression Frequency Wert anschauen.

      Es gibt Spieler (Rocks), die folden eigentlich immer, außer sie haben ein Monster, welches sie raisen.
      So kann es kommen, das der AF doch sehr hoch ist, ohne das sie je bluffen

      grueße