Weakness&Slowplay auf dry boards

    • notep
      notep
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 1.084
      Also da ich durch meinen down mal wieder ein bisschen mehr mit Theorie beschäftige hab ich wohl ein leak in meinem Spiel gefunden. Möchte mal wissen was ihr dazu sagt.

      Also es geht im Endeffekt um sehr drye boards.
      also zum beispiel nun mal das Board

      K:heart: 9 :diamond: 2 :spade:

      angenommen ich habe A :heart: K :club:
      bin nat. preflop aggressor im raised pot.

      So ich c bette und werde geraist!
      Ich habe gemerkt dass ich hier eher dazu tendiere immer zu folden! Zu weak?

      Nächste Sit. ich habe 2 :club: 2 :heart: auf dem gleichen Board und habe IP einen Raise gecallt.
      Stacks beide 100BB mein Gegner C bettet.

      Hier Tendiere ich glaub ich viel zu oft einfach zu callen da ich keine Hand sehe dich mich noch callt da ich hier wohl immer ein Set halte und nie etwas schlechters. Vll mal ganz selten ein bluff aber ich hab mir abgewöhnt auf solchen boards zu bluffen da das wohl zu oft schiefgegangen ist. Was ja auch der Aussage wiederspricht dass die Gegner immer in der Lage sind hier ihr König auch gegen mehrer Barrels zu folden. Also frag ich mich was ist hier die perfekte spielweiße! Einfach ab und zu bluffs einbauen und dafür meine Sets regelmäßig raisen?
      Andererseits stellt sich mir auch die Frage ob es sinnvoll ist auf solchen Borads mein K sofort zu folden und nicht mal zu glauben dass es auch Gegner geben könnte die mir dort mit Händen wie KQ noch ein Raise reinschmeißen.
      Schließlich erachte ich bei mir wenn ich selber KQ halte dort nie ein Raise als sinnvoll da ich unnötig viel geld in eine Way ahead way behind situation investiere. Dabei meine Hand in einen bluff verwandel und sie unter umständen folden muss was mir noch weniger gefällt da ich eh nicht mehr geld gewonnen habe und nur schlechtere Hände herausgedrückt habe.
      Was noch dazu kommt ist nat. dass ich in dieser Situation eig. nie KQ halte, da ich mich nciht unnötig in eine situation begebe in der ich dominiert sein könnte.
      (Geht um NLBSS SH nat.)
  • 20 Antworten
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Im Vakuum ist es sehr weak hier mit AK zu folden.

      Andererseits gibt es viele Gegner die wirklich nie bluffen und sich auch nie mit KQ überheben. Mit einem guten Read ist es daher foldbar.

      Standard ist aber call Flop, c/r Turn


      Und die 22 solltest du auch nur callen.
      Macht überhaupt keinen Sinn das Board zu raisen.
      Zwei Aunahmen:
      1) Ihr seid so deep das du das Geld nicht mehr bequem reinkriegst. Dann ist sofort raisen besser, da der raise am Flop deutlich kleiner ist. Raist du Turn oder River wirkt die Größe des raises viel bedrohlicher.
      2) Du stehst auf bluffraisen und floatest wenig. Dann mach das jetzt mit einer guten Hand.

      Und 22 ist auf dem Board eine Monsterhand. lol, wenn deine Gegner hier nur Sets reinkriegen dann kannst du sie bluffen bis sie weinen
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      also SH sollte man AK auf (fast) jeden fall noch weiterspielen, da ist hier sogar KQ nochmal ganz gut.

      also FR habe ich oft auf so boards oft mit any PP geraised, weil selbst wenn er hier KX, AK,AA weiterspielt, er viel öfters foldet als du FE für den bluff brauchst. (K,Q sind da meine lieblingskarten für, weil halt va A's und PP's gespielt werden und er jetzt wohl nur noch eine overcard oder ein pocket kleiner als K/Q hat) dann habe ich mit PP turn c/f und mit set turn c/r gespielt und war mit dem ergebnis recht zufrieden. aber das ist schon ne weile her und war nur NL25 ;)


      SH raise ich hier auch standard mit sehr viel air und allen spielbaren karten, wegen der hohen FE auf dem bord -> wer trifft das schon? und willst du hier als preflop agressor mit JJ weiterspielen?
    • notep
      notep
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 1.084
      Das Problem bei der AK Hand ist doch aber wenn man am Flop callt muss man auf ne weitere Bet am Turn folden weil man ja eig. immer geschlagen ist wenn man keinen Read auf den Gegner hat.
      Generell kommen mir meine Gegner ein wenig weak vor was raises angeht.
      Vielleicht sollte ich mir angewöhnen gegen die regulars ein wenig mehr zu bluffen.
      Interessant wirds dann wenn die anfangen zu reaadapten dann kann man nicht mehr einfach seine Hände for Value spielen weil die dich alle für aggro halten.
      Muss ich vll einfach noch ein wenig readen üben.
      So hyperaggro ist ja die profitableste Variante (siehe CTS).
      Muss mal schauen ich denk ich werd mal so jedes 3 mal Zukunft dieses Board raisen.
      NUR:
      Dann muss ich doch auch Preflop ein wenig mehr callen oder?
      Dann kann ich nicht einfach nur noch meine Pokets spielen? Ich mein mit nem callpreflopraise von 5-6% ist das doch ein wenig offentsichtlich dass ich bluffe wenn ich jede 3. Hand raise wenn ich eig. nur jede 8. oder 9. raisen sollte.

      Edit: Noch was: Wie balance ich dann meine call flop line? Die ich unter umständen mit händen wie KQs oder so spielen würde? Das sind ja dann immer schwache made hands von denen sie mich eig. immer mit mehreren barrels runterbluffen können?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Verstehe nicht so ganz deinen Zusammenhang zwischen deinem TPTK-Problem und deinen "Bluffs".

      Du hast doch stats deiner Gegner, wenn ein recht aggressiver Spieler raist und dies öfters macht gehst du mit so einer Hand halt broke. Wenn ein passive Spieler raist, solltest du dem mehr Beachtung schenken.

      Aber auch ein passiver Spieler kann man mit schwächeren Händen raisen, demnach ist ein call mit TPTK am Flop ok, denn wenn der Spieler ein 2-mal barrelt, ist das wesentlich seltener ein Bluff. Deswegen ist die line call Flop / fold Turn durchaus möglich. In deinem obigen Beispiel ist es auch mal durchaus legitim mit solchen reads OOP direkt zu folden, aber dafür müssen es wirklich klare reads sein, dass Villain nur sehr starke Hände for value raist.

      In deinem zweiten Beispiel reicht ein call aus, du kannst dann ebenso mit mittleren Pocket Pairs am Flop mal callen und den Turn folden, wenn du Villains 2nd Barrel credit gibst. Wenn du solche Hände immer am Flop raisen willst, solltest du das natürlich auch mit starken Händen machen, in diesem Fall wäre natürlich auch dein Set ein Raise, wenn du zuvor ein paar mal mit Air geraist hast.

      Natürlich kommts auf die balance an, du solltest mit deinen "moves" sparsam umgehen. Wenn du zuletzt viele bluffraises vollzogen hast, solltest du die nächsten paar Runden mal ein paar Gänge zurückschalten.
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      ich finde ein 2er set ist viel weniger slowplaytauglich als ein gutes set, denn man bekommt halt höchstens von nem 2pair noch value und dann hat er wohl auch am flop schon mindestens ein pair und callt da vielleicht schon nochmal. während man andere pockets ja vielleicht sogar raushaben will - die bezahlen erst wieder, wenn es für uns zu spät ist.
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Original von TreterPeter
      ich finde ein 2er set ist viel weniger slowplaytauglich als ein gutes set, denn man bekommt halt höchstens von nem 2pair noch value und dann hat er wohl auch am flop schon mindestens ein pair und callt da vielleicht schon nochmal. während man andere pockets ja vielleicht sogar raushaben will - die bezahlen erst wieder, wenn es für uns zu spät ist.
      NIT
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von TreterPeter
      ich finde ein 2er set ist viel weniger slowplaytauglich als ein gutes set, denn man bekommt halt höchstens von nem 2pair noch value und dann hat er wohl auch am flop schon mindestens ein pair und callt da vielleicht schon nochmal. während man andere pockets ja vielleicht sogar raushaben will - die bezahlen erst wieder, wenn es für uns zu spät ist.
      Wo liegt der Unterschied für dich, ob du auf obigem Board 22/99 oder KK hast? Set ist Set, solange keine Draws möglich sind müssen wir diese Hand als Nuts ansehen, da wir damit möglichst All-in kommen wollen.

      Wenn wir der Meinung sind, am meisten value extrahieren zu können wenn wir am Flop erstmal nur callen, ist das doch ok.
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      ok.

      aber kannst du mir sagen, wie ich von dir auf nem A82 noch geld bekomme, wenn du oop JJ hälst und ich nur calle?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von TreterPeter
      ok.

      aber kannst du mir sagen, wie ich von dir auf nem A82 noch geld bekomme, wenn du oop JJ hälst und ich nur calle?
      Wenn du der Meinung bist, ich würde eher deinen Raise pushen als am Turn damit zu 2nd Barreln ist ein Raise am Flop ja auch ok.

      Ich will ja um Himmels willen nicht sagen, dass Slowplay besser ist, es geht nur darum, dass es in diesem Fall durchaus eine Möglichkeit ist (Hauptbedingung: Drawless Board).

      Du behauptest ja indirekt, du würdest hier 99 anders spielen als 22. Und das macht keinen Sinn.
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      Original von MiiWiin

      Wo liegt der Unterschied für dich, ob du auf obigem Board 22/99 oder KK hast? Set ist Set, solange keine Draws möglich sind müssen wir diese Hand als Nuts ansehen, da wir damit möglichst All-in kommen wollen.

      Wenn wir der Meinung sind, am meisten value extrahieren zu können wenn wir am Flop erstmal nur callen, ist das doch ok.
      natürlich, will ich ein all-in mit 22, aber ich glaube nicht unbedingt, dass ein call mehr value gibt, als ein raise.

      kann natürlich gut, sein dass ich everest geschädigt bin, aber HU wollen die wenigsten ein toppair aufgeben. und je höher das bord ist, desto unwahrscheinlicher ist halt, dass einer noch ein toppair bekommt, wenn er es nicht schon hat. und improved er nach einem raise zu einem 2pair, steht er wohl eh auf all-in.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn das der Fall ist, dass jemand auf dry Board nach einem Raise sein Toppair nicht aufgibt, dann ist der Raise doch profitable. Gegen unkown wo man das nicht weiss ist ein Raise nicht unbedingt profitabel direkt am Flop, da man ihm so die Chance direkt gibt noch aufzugeben.
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      nagut,

      dann gebe ich halt auf =) aber ich brauche den raise am flop halt für meinen stil, da ich auch oft for information raise, wäre es auch recht auffällig, wenn ich nun auf einmal nur calle.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Es gibt keinen Informationraise.
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      achso: auf dem bord würde ich alle sets raisen (KK kann ich ja nicht halten),

      aber auf T 6 2 würde ich TT viel eher auch mal callen, mein gegner wird zu selten ein OP halten, bzw wenn das ding am turn immernoch ein OP ist, dann wird er da auch noch betten, ansonsten kann er ja mit OC's später nochmal treffen.
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      Original von Ghostmaster
      Es gibt keinen Informationraise.
      hä? warum nicht? mit nem kleinen TP zb. der raise ist billiger als der SD. oder einfach mit air, wenn man dem gegner die konti nicht glaubt.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/weekly-specials/930/

      Den habe ich vor Monaten mal für Anfänger geschrieben. Der ist mir zwar nich absolut gut gelungen, aber er sollte auf das Problem hinweisen.
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      ok, danke für die info,

      ich denke mir immer bei so nem A flop mit KK(also in deinem artikel), dass ich hier noch einige kleine asse zum folden bringe. ne donkbet HU ist ja nicht so die stärkste hand normal. aber werde mal in zukunft callen und gucken, wie das wird.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Das sind nur Beispiele und müssen gegnerspezifisch natürlich angepasst werden.

      Allerdings sieht man grade bei schwachen Spielern nie jemanden das Ass auf so nem Board folden.
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      hm, jetzt beißen wir uns übrigens in den schwanz: kann villain nicht von toppairs loslassen, sollten wir auf jeden fall mit den sets agro spielen. kann er es aber doch (zumindest ohne guten kicker) macht auch ein bluff mit einem second pair wieder viel sinn.

      edit: ich sehe aber zur zeit mal wieder massig leute vom ersten typ, so dass ich trotzdem mal auf den "raise 4 info" verzichten werde und gucken werde wie es läuft.
    • 1
    • 2