NL Turnier - 25 noch dabei, 20 werden ausbezahlt. Kann ich ein gutes Blatt folden ?????

    • monze
      monze
      Silber
      Dabei seit: 28.03.2006 Beiträge: 5.879
      Hallo.

      Hab in letzter Zeit einen guten Lauf bei den NL Turnieren mit über 300 Leuten. Nur passiert es mir immer öfter dass ich kurz vor der Auszahlung mit einem guten Blatt ausscheide !

      Ich nehme mir immer vor dass ich nur mehr die guten Hände spiele, und auch keinen unnötigen ALL IN mehr riskiere. Jedoch bekomme ich dann öfters gute Hände, und die muss ich spielen. Oder was sagt ihr dazu ??

      1. Turnier: KK in der Hand, mein stack ist bei 9.000 - ich raise, einer geht ALL IN mit ca. 7.500.- Ich MUSS es callen, weil ich nicht davon ausgehen kann dass er AA in der hand hält. Hat er in dem Fall auch nicht. Es war AT suited, und er hat mit Flush gewonnen. Hätte ihr hier gefoldet ???

      2. Turnier: AK suited in der Hand mit ca. 7.500 Chips. Es waren noch 23 spieler dabei, und die ersten 20 werden ausbezahlt. ich war ungefähr 18.er
      Ich erhöhe - ein anderer mit 12.000 chips geht all in. Ich habe schon ein gutes blatt bei ihm erwartet, musste aber trotzdem callen !!
      Er hatte JJ und gewann den pot, da mir die Anna Kurnikowa wie so oft nicht geholfen hat. Wäre es hier besser auszusteigen, oder würdet ihr das auch callen ?????
      Denn es könnte ja sein dass ich danach nur mehr schlechte karten bekomme, und dann ausscheide.

      3. Turnier: (very bad beat) Ca. 19 leute dabei, die ersten 10 werden ausbezahlt. Ich war 9. (weiss nicht mehr wieviel chips ich hatte) und halte AA in der Hand. Vor mir erhöht einer der mehr chips hatte wie ich. Ich gehe daraufhin ALL IN. Er callt mit QK suited - und bekommt die scheiss strasse und ich kann mich vom turnier verabschieden !!!

      Auf das 3. Turnier brauche ich keine Antwort, weil das calle ich immer, egal wievielter ich bin oder wieviel chips der andere hat !! wer das nicht callt, ist dumm und sollte poker sofort lassen.

      Aber bitte eine Antwort auf die 2 anderen fälle. Würdet ihr das callen, oder überhaupt kein risiko eingehen damit ihr auf jeden fall kohle bekommt ????

      greeetz.
  • 20 Antworten
    • skibbel
      skibbel
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.874
      Original von monze

      Ich nehme mir immer vor dass ich nur mehr die guten Hände spiele, und auch keinen unnötigen ALL IN mehr riskiere. Jedoch bekomme ich dann öfters gute Hände, und die muss ich spielen. Oder was sagt ihr dazu ??
      Das kommt drauf an. Wenn deine Gegner sehr passiv spielen, kannst du jede Menge Blinds stehlen... Gegen Push natürlich folden, da sie dann i.d.R. eine gute Hand haben. KK All-In zu callen ist aber wohl richtig...
    • monze
      monze
      Silber
      Dabei seit: 28.03.2006 Beiträge: 5.879
      Weisst ja wahrscheinlich wie das ist, wenn nur mehr so wenige spieler dabei sind und die blinds schon so hoch sind. dann willst du dir mal ein blatt anschauen, wenn aber einer erhöht musst du wieder folden, weil du nicht zu viel riskieren willst.

      aber wenn jemand auf meinen raise ALL IN geht, und ich habe AKs, dann kann ich fast nicht folden. ich hab zwar schon gelernt gute blätter weckzuhauen, jedoch das bringe ich nicht "übers herz" hehe ;-)

      naja was solls... vielleicht hab ich bei den nächsten turnieren mehr glück !!
    • Schlauch
      Schlauch
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 67
      AK ob suited oder nicht - gegen einen reraise ALLIN würde ich folden - du wirst hier selten mehr als einen coinflip bekommen
    • monze
      monze
      Silber
      Dabei seit: 28.03.2006 Beiträge: 5.879
      das stimmt. aber scheisse ist wenn du das foldest, und die nächsten 20 partien nur scheisse bekommst. dann denkst du dir die ganze zeit: warum habe ich nicht gecallt.....

      denn ich habe es schon oft erlebt dass jemand (wo nur mehr wenige übrig waren) mit AQ AJ oder sogar AT ALL IN gegangen sind, und ein showdown gegen so eine hand wäre dann perfekt. jedoch kann man nicht immer davon ausgehen dass beim gegner so wenig liegt !!!!!
    • AdamK
      AdamK
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 19
      glaub KK und AA ist klar, kann man eigentlich nie folden

      AK ist schon eine andere Sache, da gibt es doch relativ viele Szenarien wo man foldet kann.

      Wenn mein M > 20 und ich mit AK all in gehen muss (bin gecovert), folde ich mit ziemlicher Sicherheit immer( da ich es nicht nötig habe coinflips zu riskieren, da man stack gross genug ist und lange genug Zeit ist mit "normalen poker" zum Erfolg zu kommen),
      Bei einem heftigen (re)-reraise, ist das beste was man ja erwarten kann ist, das der Gegner minimum AK hat. Gegen alles andre ist man underdog.

      Zu 2. kann ich nicht viel sagen, müsste man das blindlvl und die genauen stackverhältnisse wissen
    • DarthK
      DarthK
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2005 Beiträge: 8
      Wenn du in der bubble Phase eines MTT einen akzeptablen Stack hast , solltest du Konflikten eben nicht aus dem Weg gehen. Und zwar aus zwei Gründen.

      1. Viele Spieler spielen ängstlich um noch in the money zu kommen. Du kannst hier also die blinds attackieren und auch mit deinem Stack andere Spieler rausdrängen. Das funktioniert eben deswegen so gut, weil diese oft nicht riskieren wollen, kurz vor dem Geld auszuscheiden.

      2. Das Geld liegt am Final Table und insbesondere auf den ersten drei Plätzen. Du hast einfach nichts davon dich bei einem Turnier nach 3 Stunden Spielzeit in the money zu folden und dann das doppelte deines buyins als Preisgeld zu bekommen. Da ist es besser 3 mal in der bubble auszuscheiden und dann beim vierten mal die Möglichkeit zu haben wirklich weit zu kommen und dann auch entsprechen viel zu gewinnen. Wenn du eine 50/50 chance siehst zu verdoppeln und du damit großer chipleader wärest, ist es nicht falsch das Risiko einzugehen.


      In the money folden solltest du nur dann, wenn du so wenig chips hast, daß du ohnehin keine Möglickeit hast noch lange zu überleben.
    • homerjaysimpson
      homerjaysimpson
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 3.390
      hatte gestern eine seh prägendes ereignis mit AKs

      ich hatte ca. 20.000 chips, die blinds waren soweit ich weiß schon 1500/3000

      ich raise auf 6000 und werde von einem der 30.000 chips hat all in gesetzt, ich hatte bei ihm schon beobachtet, dass er sehr agressiv mit seinen händen mit A+kicker ist

      es waren nur mehr 24 im tunier von vormals 493 und nur 20 plätze wurden bezahlt, es dauerte aber fast jedes mal 5-10 min bis einer draußen war und ich war mit meinen chips auf platz 16

      ich hab dann das all in gecallt und traf auf AQo und konnte verdoppeln und war auf einmal sehr gut wieder dabei, kurz darauf konnte ich fast wieder 20.000 (mit KK) gewinnen

      und am ende bin ich 4 geworden, bin mit AQ auf AK getroffen (hab mich mit den zweitmeisten chips mit dem chipleader angelegt)

      was ich damit sagen will, ich würde in solchen phasen, wo alle nur mehr aufs geld schielen, mich nicht von solch guten händen trennen, den man hat immer einen langfristigen planen und langfristig gewinnst du hier denk ich mal mehr (auch wenn du hier ausscheidest), als wenn du foldest und es noch nicht mal gewährleistet ist dass du ins geld kommst

      ich würde also eine premium hand nur folden, wenn manein ziel wie z.b qualify tunier wo die ersten 20 sich qualifizieren und 21 oder 22 sind noch im rennen, hier würde ich dann folden, wenn ich all meine chips riskieren müsste
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von homerjaysimpson
      ich hatte ca. 20.000 chips, die blinds waren soweit ich weiß schon 1500/3000
      ich raise auf 6000
      preflop allin
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      Original von homerjaysimpson
      ich würde also eine premium hand nur folden, wenn manein ziel wie z.b qualify tunier wo die ersten 20 sich qualifizieren und 21 oder 22 sind noch im rennen, hier würde ich dann folden, wenn ich all meine chips riskieren müsste
      das würde ich mir überlegen.
      habe mal in so einem satelliten gesessen blinds bei 30000/15000
      war ein turbo. ich hatte 42000 chips und war auf dem 10 platz.
      15 bekamen den platz in dem turnier und 20 waren noch dabei. ich dachte mir na dann ist alles gelaufen. nun sind ja bei stars 9 leute an den tischen.
      sind 2 rausgeflogen und ich kam an einen neuen tisch wo ich dann gleich den BB hatte und der SB (Chipleader) auch noch allin geht.
      ende war ich hatte keinen platz und war stocksauer
      aber war selbst schuld ich hätte auch auf zeit spilen müssen wie es die anderen auch getan haben die dann ihren platz bekamen weil ich so doof umgesetzt wurde.

      also spiele deine guten hände wenn du welche hast
      natürlich würde ich gegen ein allin eines anderen nicht unbedingt mit AK callen wenn dadurch alle deine chips weg sind.
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Naja bin gestern beim $150 Freeroll auf PP "nur" 62. geworden. Bin dann zum Schluss mit KK gegen nen AQo gerannt und das dumme A kommt natürlich am River, wenn ich am Turn All In bin. Hab 100.000 Chips verloren und war draußen.
      ABER: Davor war ich schon am Anfang ganz knapp dabei, da ich runter auf 1000 Chips war. Jedoch konnte ich durch solche All In Situationen meinen Stack sehr gut verdoppeln oder sogar verdreifachen. Zum Schluss wurde sehr, sehr passiv gespielt und wenn da die Blinds bei 2000/4000 liegen und man mal 30.000 bettet und viel Dead Money einsammelt, dann macht das schon was!
      Ich würde immer die Passivität der Gegner nutzen, vor allem als Bigstack.
    • homerjaysimpson
      homerjaysimpson
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 3.390
      als bigstack musst du ohnehin solche erkennen, die unbedint ins geld wollen und fast jede hand folden, wenn du in deren nähe sitzt ists ein paradies

      wie gesagt ich würde die taktik mit dem folden nur anwenden wenn nur 2-3 spieler rausmüssen

      sonst kann es wie vorher geschildert passieren das man schnell rausfliegt

      was ich da gestern bei small stacks für glück gesehen hab das war schon unfassbar, da hat einer zweimal hintereinander ggen 4 gegner zuerst mit QJ und dann mit A2 sich über Wasser gehalten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn ich son SnG spiele, dann möchte ich es auch möglichst gewinnen. Als Shortstack im Bubble gibt es kaum eine andere Chance als mit Coinflips mächtig Geld zu machen. Ausser deine Gegner sind wirklich extrem passiv, da holt man schon oft mit Minibets die Blinds ab.
      Wenn ich Deppstacked bin, dann versuche ich es tunlichst zu vermeiden mich mit dem Chipleader oder einem anderen Deepstack anzulegen und versuche lieber Coinflips gegen die Lowstacks herauszufordern. Manchmal muss man aber auch einfach Moves gegen die Bigstacks machen, aber das sollte man imo nur mit sehr soliden Händen machen.
      Am wichtigsten ist es glaub ich immer noch sich einen recht guten ßberblick über seine Gegner und deren Spielweisen zu verschaffen.
    • Macr0s
      Macr0s
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 1.047
      Satellities sind ja nun was ganz anderes, da foldest man sogar AA als Medium
      Stack gegen jemanden mit mehr Chips, evtl sogar gegen jemanden der einen
      crippeln kann.

      Und ob ich am Bubble nen guttes Blatt folde (bei normalen Turnieren), haengt
      davon ab, auf was fuer Hand ich den Gegner setze. Nen Coinflip (mit der
      Gefahr dominated zusein) um meinen gesamten Stack muss ich mir bei ner
      guten Chipposition sicher nicht antun. Den damit riskier ich ja nicht nur itm,
      sondern auch nen potenziellen Sieg.
    • GermanatorX
      GermanatorX
      Einsteiger
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 134
      Diese Fragen lassen mich Nachts nicht schlafen...

      Ich habe sogar mal AA gefoldet. Es war ein großes Turnier, und es mussten noch drei busten bevor es Geld gab. Ich lag mit meinen Chips im Mittelfeld. Ich raise meine AAs natürlich ordentlich an und ein Typ der etwas mehr Chips als ich hatte ging All In. Da habe ich weggelegt. Im Endeffekt sind wir Minuten später alle ITM gerutscht und ich bin am Ende am FT früh ausgeschieden.

      Natürlich waren meine Odds sehr sehr gut und er konnte bestenfalls auch AA haben. Aber wir alle wissen dass ein AA auch durch 67 os geschlagen werden kann. Wenn ich schon quasi sicher ITM bin und es um richtig viel Patte geht, dann will ich einfach nicht riskieren durch einen Bad Beat rauszufliegen.

      Wir alle kennen dieses Gefühl als letzter nicht ITM zu kommen und sich dann stundenlang mit dem Gedanken zu quälen, warum man nicht einfach noch weitere 3 Minuten ruhig da gesessen und gepasst hat.

      Es tut zwar weh geile Blätter wegzulegen, aber manchmal ist es zumindest für mich eine kluge Entscheidung.
    • martl1860
      martl1860
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2006 Beiträge: 227
      Original von GermanatorX
      Es tut zwar weh geile Blätter wegzulegen, aber manchmal ist es zumindest für mich eine kluge Entscheidung.
      An deiner Stelle war das ein RIESEN Fehler!
      mit keiner anderen hand hast du sicher ne 4:1 chance auf ne verdoppelung und du nutzt sie nicht?
      Wenn du die hand gewinnst, kannst du das Turnier evtl gewinnen (bzw weit kommen) und gut abkassieren, wenn du sie verlierst, bist du halt raus. Spielste sie nicht, fliegst du (vermutlich) kurz nach ITM raus und gewinnst "kaum was".
    • GermanatorX
      GermanatorX
      Einsteiger
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 134
      Original von martl1860
      Original von GermanatorX
      Es tut zwar weh geile Blätter wegzulegen, aber manchmal ist es zumindest für mich eine kluge Entscheidung.
      An deiner Stelle war das ein RIESEN Fehler!
      mit keiner anderen hand hast du sicher ne 4:1 chance auf ne verdoppelung und du nutzt sie nicht?
      Wenn du die hand gewinnst, kannst du das Turnier evtl gewinnen (bzw weit kommen) und gut abkassieren, wenn du sie verlierst, bist du halt raus. Spielste sie nicht, fliegst du (vermutlich) kurz nach ITM raus und gewinnst "kaum was".
      Nein, das sehe ich einfach anders. Wenn nicht der Sieg, sondern ITM mein erklärtes Ziel ist, war es die richtige Entscheidung. Auch mit AA kann man sehr gut verlieren.

      Rein statistisch gesehen war es natürlich nicht richtig. Wenn ich tausend Tourneys spiele werde ich auf lange sicht nur erfolgreich sein, wenn ich meine Odds immer korrekt spiele.

      Aber gerade bei großen Tourneys muss man IMHO davon manchmal abweichen. Die Chancen die Hand zu gewinnen waren zwar sehr gut, aber verglichen mit dem Risiko aus einer sicheren ITM Position heraus zu busten sah das ganz anders aus. Nochmal: ITM zu kommen war mein absolut promäres Ziel. Außerdem war ich was Chips anging ja auch nach dem Lay Down noch gutes Mittelfeld und konnte davon ausgehen dass einige schwache Spieler noch sehr bald busten werden, ich also im Gewinn aufsteige.

      Mein Fehler bestand aus meinem inkonsequenten Spiel. Wenn ich mich dazu entschliesse so kurz vorm Money passiv zu werden, darf ich die AAs auch gar nicht erst an-raisen und eine All-In Situation zu riskieren.

      Da gehen die Meinungen warscheinlich weit auseinander, aber ITM ist immer mein mindestziel. Kurz vorher werde ich passiv; sobald ich im Geld bin dreh ich wieder auf.

      Hat wohl auch was mit den Grenzen meiner eigenen nervlichen Belastung zu tun. Die muss man in sein Spiel auch mit einberechnen.

      Gruß`
    • homerjaysimpson
      homerjaysimpson
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 3.390
      zu dem ganzen nochmal

      keiner redet hier denke ich von großen Turnieren, wo es schon mal berichtigt ist mal eine gute Hand zu folden

      wir reden hier doch normalerweise von tägl. Turnieren die x-mal vorkommen und hier ist es meiner Meinung nicht sinnvoll, auf einmal weniger agressiv zu spielen oder von seinem Spielstil abzuweichen, weil man ja nur mehr ein paar Plätze vom Geld entfernt ist

      wenn man so anfängt, dann passiert dass bis zum Final Table, jedes mal denkt man sich "naja jetzt gibts hier wieder viel Geld für den nächsten Platz, ich folde lieber um nicht auszuscheiden"

      wer so denkt, sollte sich doch wirklcih ernsthaft hinterfragen Turniere zu spielen, den die Gegner können euere Angst in der finalen Phase riechen!, eure Gegner sobald sie was davon verstehen, versuchen dann vermehrt blinds zu stehlen oder euch zu bluffen und das wollt ihr doch nicht oder?

      also mein Rat: scheiß euch nicht an, wenn ins Geld geht, spielt normal weiter!, beim Turnier ist es normalweise das schlimmste wenn man ans Geld denkt, das behindert einen nur in seinen rationalen Entscheidungen

      Ausnahmen gibt es natürlich immer, bei ganz großen Turnieren, wo ein Batzen Geld eine psychologische Barriere durchbricht und man dadurch im späteren Pokerverlauf aufgrund dieses Erlebnises (man denkt sich man hat schon was erreich), locker zu spielen
    • GermanatorX
      GermanatorX
      Einsteiger
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 134
      Original von homerjaysimpson
      zu dem ganzen nochmal
      Mein teil bezog sich auch nur auf eine ganz spezifische Situation. Ein großes Tourney eben wo ITM schon mächtig viel war. Und wie gesagt, ich bin easy an den FT gekommen.
    • Ahira
      Ahira
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 7
      Ich kann MacrOs leider nur zustimmen.
      In Sateliten-Turnieren, wo es darauf ankommt "In the Zone" zu sein, ist es ja nicht wichtig ob nun als 1. oder 5., wenn 5 Leute ein Ticket bekommen.

      Aber so was muß man eben auch praktisch lernen. :P

      Meine Story dazu:
      Ich hatte meine Lektion: AA als 3. best Stack (18.000) 4xBB Raise, ReRaise 2,5 PotSize vom sehr loosen Chipleader (25.000), All-In von mir (er ging mir schon die ganze Zeit mit seinen unverschämten Glück auf die ****), er called mit QQ und schmeißt mich mit 'nem Flush!!! aus dem Turnier... als 11.. Die ersten 10 haben ein Ticket bekommen.

      Beim nächsten mal mach ich zumindest diesen Fehler nicht noch einmal und folde auch unter (diesen) ganz speziellen Umständen Amercian Airlines.
    • 1
    • 2