Giving free cards is less dangerous [shorthanded]

    • garandou
      garandou
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 5.140
      Im Shorthanded-Kapitel von Weighing the Odds in Hold'em gibt es einen Abschnitt "Giving free cards is less dangerous" (S. 260) in dem eben diese These angeführt wird. Begründung:

      - The pot is usually smaller than in a full game.
      - Your opponent has less chance of drawing out, being more likely to have started out with a worse hand.
      - Your show of weakness is more likely to induce your opponent to bluff due to the aggressive culture in shorthanded games.


      In diesem Beispiel wird das Konzept angwendet:

      You raise pre-Flop and the BB calls.

      Your Hand: KQo
      Flop: K-8-3 rainbow

      You bet and your opponent calls.

      Turn: A and your opponent checks to you.

      Checking is a viable strategy. If she has an A she will bet on the River, but this is better than possibly getting check-raised on the Turn. If she has a split pair of 8's, she may bet on the River. If she checks and you bet, she is more likely to call on the River than she was to call on the Turn.

      Check on the Turn against a better player and bet on the Turn against a calling station.

      ---

      Was haltet ihr von diesem Konzept?
  • 6 Antworten
    • jjacky
      jjacky
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.305
      ich denke das ist gegen die meisten gegner eine valide strategie. vor allem wenn die gegner tricky und aggro sind (wovon hier ja anscheinend ausgegangen wird).


      bei NL kommen oft ähnliche konzepte zum tragen. um die potsize zu kontrollieren verkürzt man quasi die hand um eine wettrunde durch einen check behind am turn (die potcontrol entfällt natürlich im wesentlichen bei limit, dafür verringert man aber die höhe der bets, die der gegner immernoch machen kann). gleichzeitig induziert man dadurch möglicherweise einen bluff und verbessert die chance, dass eine value bet gecallt wird.
    • weyoun
      weyoun
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 2.540
      also mir gefällt das garnicht

      ich bete turn hab dann auch noch fold equity vielleicht foldet der dann sowas wie ein underpair was am river ein set werden würde
      oder was auch immer,,,,, der könnte auch die 3 oder die 8 haben und am turn folden weil er dann endgültig schiss vor dir als pfr raiser hat,, und wenn man ihn den river anschauen läßt luckt er sich vielleicht sein 2pair zurecht
      ich geb da keine freecard für eine hand die dich am river weglucken könnte ,, daher bet turn
    • Tobsen
      Tobsen
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 1.196
      weyoun was machste denn gegen C/R ? calldown mit nichmal toppair ?
      wenn der gegner tricky is mach der da C/R mit ner 8 oder mit was auch immer was du normalerweise schlagen würdest....
    • Brockie
      Brockie
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 4.059
      gegen tricky player ganz klar check turn imho. hat nur vorteile
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Klassicher Turn check-behind to induce a river bluff.

      Gegen einen TAG ist es hier korrekt. Gegen Spieler, die aber selbst hier noch mit JJ- Calldown machen sollte man natürlich betten.


      Wichtig ist folgendes: Falls der Gegner hinten liegt, hat er kaum Outs. Man sollte dies also nicht machen, wenn noch Overcard Outs beim Gegner möglich sind. Man sollte es auch nicht bei Draw heavy boards machen.

      Beachtet, dass in diesem Beispiel der Flop disconnected rainbow ist, der Gegner ein TAG (also wahrscheinlich keine 8 hält) und am Turn ein A und ein K liegt, so dass keine Overcard Outs mehr möglich sind.

      Situationen wie hier beschrieben sind somit sehr selten. Man darf auf keinen Fall den Fehler machen, in Situationen zu checken, in denen eine free card häufig fatal ist.
    • Rifter
      Rifter
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 547
      gute situation dafuer sehe ich wenn preflop action war. Bsp. Man hat KQ in mp2 raised , bb 3 bettet. der flop ist hu und K83 ragged, man bettet und checkt den turn (A). Da ist wirklich mal aktue cr gefahr. aber so handhabe ich das schon laenger.
      aber wie korn schon sagt - der fall ist so selten...
      meistens ist das einfach bet flop turn river.