downswing was tun???

    • GrafM
      GrafM
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 2.220
      bin seit 1,5 wochen auf nem downswing. hab bis jetzt fast jeden tag 10-15 sngs gezockt und schon 97$ verloren. waren natürlich auch ca. 5 schlecht gespielte hände dabei aber sonst echt (fast) nur bad beats und 60/40 chancen die ich verliere und wegen denen ich ausscheide.

      was soll ich machen?
      ich schwanke zwischen einer pause bis nächsten montag oder einfach jeden zweiten tag ne runde zocken?
      was macht ihr denn so in so einer situation? ich möchte es möglichst vermeiden nen limit absteigen zu müssen, bin noch ca. 16 buy-ins über der 30er grenze.
  • 10 Antworten
    • CariK
      CariK
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2007 Beiträge: 695
      einfach weiter zocken! auf die paar sit&gos würd ich das auch keinen richtigen downswing nennen... evtl mal ein paar vids anschaun und wenn nötig absteigen
    • GrafM
      GrafM
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 2.220
      also ich würde es schon (kleinen) downswing nennen, wenn ich in fast jedem tunier durch nen bad beat ausscheide, wo einer sich nen backdoor boat, flush oder ne straight baut oder eins seiner 1-2 outs trifft.
      is ja klar das es mal passiert, aber im mom is es einfach nur sick. passiert mir echt in 75% der sngs das ich als favorit in nen all-in gehe und ausscheide.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von GrafM
      was macht ihr denn so in so einer situation?
      hände posten, HHs reviewen, coachings und videos ansehen. 1000 sngs break even oder sogar mit einem negativen roi sind auch für einen winning player keine seltenheit. 100 - 200 erst recht nicht.
    • djtommyblue
      djtommyblue
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2006 Beiträge: 1.849
      Außerdem kauf ich dir nicht ab, dass in ~100 Sngs nur 5 schlecht gespielte Hände dabei gewesen sein sollen ;)
    • JurassicDaniel
      JurassicDaniel
      Global
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 3.960
      Original von shakin65
      Original von GrafM
      was macht ihr denn so in so einer situation?
      hände posten, HHs reviewen, coachings und videos ansehen. 1000 sngs break even oder sogar mit einem negativen roi sind auch für einen winning player keine seltenheit. 100 - 200 erst recht nicht.
      Und warum spielt ihr dann überhaupt, wenn ihr keinen Gewinn macht? Spielt dann lieber HU. Da habt ihr mind. einen ROI von 5-10 % und mehr.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von JurassicDaniel
      Original von shakin65
      Original von GrafM
      was macht ihr denn so in so einer situation?
      hände posten, HHs reviewen, coachings und videos ansehen. 1000 sngs break even oder sogar mit einem negativen roi sind auch für einen winning player keine seltenheit. 100 - 200 erst recht nicht.
      Und warum spielt ihr dann überhaupt, wenn ihr keinen Gewinn macht?
      masochismus =)

      btw heads up versuch ich vielleicht mal.
    • GrafM
      GrafM
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 2.220
      Original von djtommyblue
      Außerdem kauf ich dir nicht ab, dass in ~100 Sngs nur 5 schlecht gespielte Hände dabei gewesen sein sollen ;)
      auf jeden fall hände die mir wirklich schlecht aufgefallen sind. vllt warens auch 6 :tongue:

      naja dann spiel ich mal einfach weiter und versuche mich weiterhin fortzubilden. danke an alle
    • coLa
      coLa
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 203
      was ich mich immer wieder frage: wie kann man wissen, dass man in einem downswing steckt bevor es wieder nach oben geht?

      ich mein, dann wäre ja jeder loosing player in einem 'längeren' downswing...
    • Deradon
      Deradon
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.653
      Original von coLa
      was ich mich immer wieder frage: wie kann man wissen, dass man in einem downswing steckt bevor es wieder nach oben geht?

      ich mein, dann wäre ja jeder loosing player in einem 'längeren' downswing...
      Kurzfassung:
      Seine Tourneys analysieren.


      Langfassung:
      Um wirklich sagen zu können ob man in nem Down "steckt", muss man seine ganzen Tourneys auswerten. (Dafür gibts einige, leider nicht perfekte, kleine Programme)
      Der erste Punkt wäre sich anzuschauen welche Hände man bekommen hat. Ganz krass gesagt, wenn du in 10k Händen nur 2mal Aces und 3mal Kings hattest, is das schon der erste Punkt der für nen Down spricht ;)
      Der nächste Schritt wäre, mit einem speziellen Programm (LuckAnalyzer, JucksLuckTester(?) o.ä.) seine AI Situationen auszuwerten. Wenn du z.Bsp. von 1k 70:30 Situationen nur 600 gewonnen hast, ist das wieder ein Punkt der für nen Down spricht ;)
      Und der letzte Punkt, für den ich leider noch kein Programm kenne der das auswertet, ist zu schauen wie oft man in Monster / Dominierende Hände pusht. Beispiel hierfür. Du Pushst 1000x FirstIn aus dem SB mit KK, wirst dabei 500x gecalled, und 400x zeigt er dir Aces. Dann liegt das auch wieder weit über der Statistik und ist ein Punkt für nen Down.

      Für die ersten 2 Punkte gibt es Programme, für den letzten (imo) leider noch nicht.
      (Ich hab mir zwar schon Gedanken dazu gemacht und einige Seiten Pseudocode niedergeschrieben, aber da ich im Moment kein Bock mehr auf SNGs habe [2.5k SNGs im üblen Downswing, ~150 BI unter expected Winnings + unterdurchschnittlich oft gute Hände bekommen + das Gefühl oft in Monster zu pushen(selektive Wahrnehmung tut aber wohl hier ihr übriges)] werde ich mich da vorerst nicht dransetzen. Vorallem weil ich wenigstens noch den SNG Opener für Stars bald mal fertig machen will)
    • ndkmg78
      ndkmg78
      Black
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 454
      Graf , ich glaube du bist etwas zu tight , wenn du immer mit der besseren Hand rausfliegts. Suckouts verteilen ist eine wertvolle psychologische Stütze (passiert oft nach loosen pushes und oddscalls...).