Nach Limit-Wechsel gleich volle Pulle ?

    • chris61
      chris61
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 12
      Hi Leute,

      Heute hab ich mein 100$ Bonus eingestrichen und somit die BR für 0.5/1$.
      Hab gerade die 1. Session hinter mir und es lief ganz gut, 30$ Gewinn nach ca. 300 Händen, war wohl nen Upswing ;)
      Jedenfalls hab ich noch Hämmungen und bin eher vorsichtig auf diesem Limit, da es ja auch um höhere Einsätze geht --> Ich sollte mir mal angewöhnen in BB zu denken.
      Auf 0.25/0.5$ habe ich 4 tables gespielt. In meiner Session ebend habe ich "nur" auf 3 tables gespielt.
      Ich hab irgendwie Schiss davor, auf 4 tables, wenns dann mal schlecht läuft, viel zu verlieren. Andereseits habe ich mitbekommen, dass ich z.T. mit "nur" 3 tables langweile habe und dann in Versuchung komme Hände zu spielen, die man eigentlich nicht spielt (z.B. verursacht KTo gerade in early und middle Position immer son Fingerzucken, auf den call button zu drücken :rolleyes: ).
      Darum frag ich jetzt mal euch. Was würdet ihr mir raten ? Lieber erstmal 3 tables weiter und ins Limit reinfinden oder gleich so, wie ich es gewohnt bin mit 4 tables, aber dafür mit der Gefahr, bei nem Down richtig viel zu verlieren ?

      MFG
      Chris
  • 7 Antworten
    • Kofi
      Kofi
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2006 Beiträge: 2.324
      Ich hab jetzt keine Ahnung, weder mit Multitabling, noch von Höheren Limits als 0.10/0.20 ;) .

      Aber: Wenn man mehr Tische spielt ist es ja klar, dass Downswings zeitlich weniger lange dauern, da es deutlich unwahrscheinlicher ist, dass es auf allen vier Tischen gleichzeitig schlecht läuft (es sei denn es liegt am Spieler ;) ).

      Wir wissen ja, dass es sich je mehr ausgleicht je mehr Hände man spielt und je mehr Tische, je mehr Hände, um so kleiner die Statistischen Abweichungen auf Zeit... Wenn du das also kannst macht das wohl Sinn würde ich sagen...
    • whilstyee
      whilstyee
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 16
      Auf der einen Seite ist das Limit natürlich anspruchsvoller als dein altes Limit. Das würde zu 3tabling inklusive mehr ßberdenken der Hände führen. Außerdem gewöhnst du dich an das Limit, da du mehr Zeit hast. Manchmal kann es vorkommen, dass du an 4 tables gleichzeitig handeln musst, da hast du halt wenig Zeit zum Denken.

      Auf der anderen Seite bist du 4tabling gewohnt, daher kann es durchaus zu Problemen kommen, wenn du aus diesem Rhythmus rausgleitest und später wieder reingleiten musst.

      Ich würde weiterhin 4tablen, da du den Rhythmus drin hast. Und wie oben bereits erwähnt kommt es eher selten vor, dass du an 4 Tischen gleichzeitig schlechte Karten kriegst und nen DS durchlebst.
    • jaano
      jaano
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 75
      ich denke, mit 4 tables verliert man den Ueberblick ueber die Gegner, man readed nicht mehr richtig imho
    • cecil83
      cecil83
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2006 Beiträge: 1.407
      also bitte, 4 tables sind doch standard. solche kommentare kannste knicken
    • Destolon
      Destolon
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 4.204
      jo 4 sind gut machbar finde ich.
      spiel einfach soviele wie du dich am wohlsten fühlst.
      Du fragst ja auch nicht was du anziehen sollst ;)
    • chris61
      chris61
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 12
      Danke für die Antworten =)

      Hab gerade ne Session mit 4 tables hinter mir. Allerdings hab ich nach 250 Händen aufgehört, weil ich da 50$ plus hatte (wollt mein Glück nicht auszreizen :P ).
      Jedenfalls werd ich wohl 4 tables weiter spielen. Meine BR beträgt nun 300$, wodurch ich selbst beim übelsten down auf 4 tables nur auf 200$ fallen kann, was immer noch für das Limit reicht ;)
      Somit spielt es sich schon etwas unbedrückter.

      MFG
      Chris
    • proudcastle
      proudcastle
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2005 Beiträge: 3.483