Buch Frage: Middle Limit Holdem = weak

    • MorchManN
      MorchManN
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2005 Beiträge: 2.012
      Es wird immer wieder erwähnt, dass dieses Buch einen weaken Spielstil vermittelt.
      Ich denke aber, man sollte sich immer wieder vor Augen führen, dass sich dieses Buch auf die "middle Limits" bezieht. D.h. 10/20 aufwärts..
      Ich selber bin erst bei dem Limit 2/4, also eigentlich noch weit von den "middle Limits" entfernt.

      So nun zum Eigentlichen:
      Das Beispiel Nr. (3) auf Seite 77 --

      Hero ist im CO mit Ad Ks
      MP3 Open raist, Hero 3-bettet, Button Coldcallt, MP3 callt

      Flop:
      Jd 9c 7d

      Wir als ps.de TAGs würden jetzt, wenn zu uns gecheckt wird, die Contibet machen. Ciaffone und Brier sagen aber, man sollte checken..
      Der Button bettet dann, worauf der MP3 callt und uns ein fold empfohlen wird.
      Der Autor setzt den Button aufgrund seines Coldcalls pre-flop auf JJ+ bzw. AK

      Wie ich schon sagte, spiele ich selber noch nicht solche hohe Limits, auf den niedrigeren kommt es schonmal öfters vor, dass mit jedem Sch.. pre-flop coldgecallt wird.

      ABER: Wie ist das denn eigtl auf den "middle Limits"??

      Angenommen der Button hält etwas aus der genannten Range, so wird er sowieso raisen. D.h. wir callen und folden den Turn ui was uns dann 1 BB gekostet hätte..

      Ich persönlich finde den check auch zu weak, besonders auf den "low Limits".
      Vorallem worauf überhaupt nicht geachtet wird: Gegen was für einen Gegner wir spielen..

      Ich bitte besonders Leute, die auf den "middle Limits" Erfahrungen gesammelt haben, sich mal zu äußern..

      Mfg
  • 2 Antworten