Small Stakes Hold'em - Playerprofile

    • jiki
      jiki
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 304
      Hallo, ich lese seit Gestern SSH (bin schon fast durch). Es ist sehr interessant und informativ, aber manchesmal habe ich den Eindruck, dass der Fokus zu stark auf sehr loosen Spielen liegt. Bei PP.com ist es aber kaum so, dass mehr als 4 Leute den Flop sehen. Auch sind die Spieler meiner Einschätzung nach tighter als im Buch, was also heißt, dass nicht *jeder* Schrott runtergecallt wird. Zudem wird Hero bei den Beispielhänden kaum mit 3-Bets konfrontiert und gibt somit wenig Aufschluss, wie eine 3-Bet in loosen oder tighten Spielen zu bewerten ist. Wie ist die Strategie, die in SSH vermittelt wird, an tighteren Tischen anzupassen?
  • 2 Antworten
    • KevinhoStar
      KevinhoStar
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 5.699
      habe den selben eindruck wie du beim lesen gehabt

      slansky geht irgendwie von wirklich sehr loosen tischen aus

      er spricht ja auch von live games und da wird es wahrscheinlich auch oft so sein..(wobei die jackpot tische auch sehr loose sind)

      ich weiß jetzt aber nicht genau wo du ne strategie anpassen willst, die beispielhände sind doch eigtl immer recht spezifisch und wenn du nur einen gegner im pot hast spielst du natürlich nicht so wie er es bei 5 gegnern vorschlägt
    • Crouch123
      Crouch123
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 751
      Hi!

      Bin auch grad dabei es zu lesen. Hab das gleiche Problem. Es wird irgendwie auch meistens davon ausgegangen, dass der Hero im Button ist (zumindest im Laufenden Text, die Beispielhände hab ich noch nicht gelesen). Allerdings bieten tighte Gegner ja auch ihre Vorteile. Semi-Bluffs mit Overcards führen beispielsweise viel leichter zum Ziel (Folden des Gegners). Man muss wohl seinen Spielstil an seine Umgebung anpassen. Das fällt mir leider auch noch etwas schwer!

      MFG, Crouch