3-bet

    • febsan
      febsan
      Black
      Dabei seit: 20.09.2007 Beiträge: 1.115
      wann und wie 3-bettet ihr preflop? wenn villain und ich deep genug sind, ist das ja kein problem. allerdings sitzen wir ja meist mit ca. 100BB am tisch und ich möchte mich nicht selbst rausraisen...
      bis plo100 (200 z.T. auch noch) wird man (fast) immer auf AA** gesetzt, egal wie hoch dein reraise ausfällt.
  • 4 Antworten
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      gute rundowns 3 bette ich sehr gerne, fast lieber als AA** haben viel bessere playability, man weiss meist sofort wo man dran ist
    • MarkusMagic
      MarkusMagic
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 24
      Gebe da suitedeule recht. Doublesuited rundowns kann man sehr gut 3 betten um eben das mit AAxx zu balancen. Außerdem kann man dann am Flop AAxx repräsentieren oder eben einach seinen straight/flush (draw) treffen.

      MfG Markus
    • febsan
      febsan
      Black
      Dabei seit: 20.09.2007 Beiträge: 1.115
      ich denk, doublesuited rundowns 3bet ist standard und je nach gegner/table/stack/etc auch AA**. Gibt es noch andere Hände, die man 3betten kann (6max)?
      z.B. Hero BU mit KKQQds/KKQJss vs. CO openraise? kommt natürlich sehr auf den gegner an, aber welche Hände sind für euch das absolute Minimum, um zu reraisen?

      wie hoch 3bettet ihr denn? immer PS oder weniger?
      ich pack dann meist nur ~2/3PS obendrauf, man kriegt die gegner zwar nicht raus, kann aber easy den flop spielen.
    • Thond
      Thond
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 1.730
      hm ich 3bette meist etwas kleiner, um mich nicht selbst rauszuraisen. wenn man ps 3bettet kann villain halt seine AA profitabel gegen mich 4betten(so dass er noch ps left hat). ich habs dann lieber, wenn der pot am flop noch nicht ganz so groß ist. meine kohle bekomm ich dann sowieso rein, wenn ich will.

      fehler?