COntiBet zieth nich mehr

  • 7 Antworten
    • Andragon
      Andragon
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 902
      Der größte Fehler ist eine contibet immer zu machen.

      Ich mache meist nur zu 70-80 % eine contibet oop und ip je nach Gegneraction.


      Wenn ich deinen Post richtig lese bist du häufig oop und das ist ja prinzipiell schon das größere Problem.



      Und wen sie die Contis immer callen versuche mal den checkraise semi bluff :)
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.399
      achte auf das board in das du ne contibet reinsetzt. in ein JJQ oder AQK board würd ich ne contibet lieber sein lassen, bei J42 kannst ne contibet machen. Mach die contibet auch nur gegen 1 gegner, in 20-30% der fälle wenn du 2 gegner hast kannst auch ne contibet machen, aber dann eher selten, wie gesagt 20-30%.
      achte auf die größe der contibet, optimal ist halbe potsize. wenn das nicht funktioniert gibt es auch noch die sogenannte delayed continuationbet, daniel negreanu hat sie bis ans optimum ausgemerzt. dabei checkst du den flop, am besten last to act, und machst deine contibet am turn.
    • nikonyo
      nikonyo
      Black
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 1.562
      wenn conti bets immer gecallt werden, einfach tisch wechseln, wenn die gegner preflop zu oft auf deinen raise alle folden auch tisch wechseln
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Original von nikonyo
      wenn conti bets immer gecallt werden, einfach tisch wechseln
      rofl toller tipp

      Fakt ist doch folgendes: Gegen einen Gegner wette ich zu 80% 1/2-2/3 pot am flop d.h. meine contibets sind idr genauso hoch wie die value bets, was es für den Gegner schwer macht ein System zu erkennen.
      Wenn ich also oft am flop gecalled werde kann ich damit rechnen, dass meine valuebets, wenn ich eine hand habe, gut ausbezahlt werden.

      Gegen tighte Gegner hilt es auch manchmal eine second barrel am turn abzufeuern wenn eine overcard auftaucht.

      Desweiteren gilt wie gesagt: Zu 10-20% checken, je nach board und Gegnertyp. Beim Board besonders auf Flush, straight oder highpair möglichkeiten achten!
    • karnikl
      karnikl
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2005 Beiträge: 383

      Gegen tighte Gegner hilt es auch manchmal eine second barrel am turn abzufeuern wenn eine overcard auftaucht.
      Imo wird die 2nd barrel gegen solche Gegner zur eigentlichen contibet, da man ja noch massig FE am turn hat, wenn ein Gegner nahezu immer die flopbet callt und keinen riesigen WSD hat (kommt natürlich drauf an, wie tight der Gegner preflop ist). Da man so allerdings gezwungen wird größere Pötte mit schwächeren Händen zu spielen wechsle ich auch lieber den Tisch, finde den Tipp also gar nicht so übel.
    • Kurtiii
      Kurtiii
      Einsteiger
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 25
      1. Zettel @Monitor kleben auf dem steht "ich kann nicht jeden pot gewinnen", wahlweise auch "cbet ist keine religion"

      ok ernsthaft, ich cbete normal so lange fast 100% "meiner" flops, bis ich merke das die Gegner Verdacht schöpfen. Sobald das passiert muss man eben manchmal check/folden und vor allem die Betsize variieren um die Gegner ein bischen zu manipulieren. Zwischen 1/2 - 3/4 pot, wie Denz sagt, find ich auch gut .. 1/2 pot eher um mit made Hands um einen raise zu provozieren. Wenn das einmal geklappt hat, kann ich mir in Zukunft mit 1/2 pot bets draws kaufen etc. ..
      Gegen sehr tighte Gegner auf jeden Fall den Turn nochmal beten, manchmal sogar den Turn checkraisen. Wenn die Gegner eh schon Angst haben, sollen sie ruhig wissen das sie gegen mich ihre Hand zeigen müssen um den pot zu gewinnen. Das gilt aber nur gegen unkreative tighte spieler, NICHT gegen TAGs.

      Gegen LAGs ist die cbet imo am schwersten. Perfekt ist natürlich wenn man früh ein Set/2pair flopt und durch bettet um ihnen das floaten ein bischen ab zu gewöhnen. Ansonsten cbete ich gegen LAGs tendenziell eher weniger, bis ich einen read habe. Vor allem cbete ich gegen diese Art spieler auf anderen Boards. Da sie mich als tight ansehen, oder mindestens einiges tighter als sie selbst, sind highcard flops interessanter für cbets als ragged flops.

      blaaa ... kurz gesagt, versuch nen Grund für eine cbet zu haben und einen Plan für den Turn. Nicht einfach nur "ok, jetzt mach ich meine cbet" und dann hilflos sein wenn man gecalled wird. Und kenn dein Table image - wenn ein anderer am Tisch 90% der flops bettet schöpfst du auch Verdacht oder ?
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Also so ne Second Barrel ist am besten wenn man position hat und eine böse Karte kommt. Als ich zB mit meinen JJ preflop Action gemacht habe und am Flop die höchste Karte ne 9 war konnt ich alle bis auf einen raushaun. Dann kommt nen K und er checkt. Also mal ne Contibet gebracht und er hat mich auf KK gesetzt. :>