BRM und Auscashen mit System

    • Michael1709
      Michael1709
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2007 Beiträge: 2.411
      Was ich beim traditionellen BRM immer vermisse ist der Punkt Auscashen

      Ich cashe eigentlich regelmäßig aus (Seit Dezember etwa 1K $ im Monat) und muss aber immer schauen, wie´s ins BRM passt.

      Einerseits will ich natürlich aufsteigen, andererseits natürlich auf´s auscashen nicht verzichten :P

      Ich versuche das in etwa so hinzubekommen, dass ich bis zu einem bestimmten Betrag für den "Gewinn" spiele und darüber hinaus erhöhe ich meine BR :rolleyes:

      Beispiel:
      Monat März
      Anfang März 1,7K BR (oder so ähnlich). 11$ SNGs bis ich etwa 1K $ Winnings hatte. Dann 22er. Zum 20. März 750 € ausgecashed und mit der verbleibenden BR weitergespielt. Noch ein wenig dazugewonnen.

      Aber so richtig System habe ich dabei noch nicht ?( vor allem ist es etwas unschön, wenn es direkt nach dem auscashen etwas swingig nach unten geht.

      Nun gäbe es zwar die Möglichkeit, erst dann auszucashen, wenn ich mich auf den höheren Stakes etabliert habe, aber ....

      1) Weiß ich ja gar nicht, ob ich jemals Highroller werde ?(
      2) Wächst meine BR schneller als mein Skill

      Problem 1) würde ohne auscashen dazu führen, dass ich nie die Früchte ernten könnte.
      Um Problem 2) zu lösen ist auscashen natürlich absolut erforderlich. :D

      Im Moment trickse ich das quasi, indem ich auf 11$ mein Stammlimit habe (ich bin recht sicher, dass ich 11$ schlage) und die höheren Buy-Ins nur über einem gewissen BR Stand spiele.

      Wie macht Ihr das so mit auscashen und BRM?

      Oder anders gefragt: Hat einer von euch diesbzgl. ein vernünftiges System?
  • 11 Antworten
    • Dublette
      Dublette
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2006 Beiträge: 2.170
      Also wenn du nicht unbedingt auf monatliche Cashouts angewiesen bist dann würde ich sie an deiner Stelle weglassen. Bau dir lieber ne ordentliche Bankroll auf und geh die Limits nach oben.

      Auscashen würd ich frühstens dann wenn ich merke, dass Aufstiege im Limit nicht mehr oder nur sehr schwer möglich sind (Kein Skill, Scared Money oder aus welchen Gründen auch immer). Aber langfristig 11$-SnGs zu grinden nur um monatlich ein paar Hundert Euros auscashen zu können ... ne da hät ich keinen Bock drauf.

      Mein Fazit also: Move up! :P
    • slowrookie
      slowrookie
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2007 Beiträge: 762
      @ Dublette : Einspruch euer Ehren

      Eine für das Level übergroße Bankroll aufbauen und dann regelmäßig die Summe auscashen, die Dir vorschwebt; den Rest des Monats dann weiter spielen und zum Levelaufstieg nutzen; so tut Dir ein Down direkt nach dem auscash nicht mehr "weh". Wichtig ist meiner Ansicht aber, dass Du lernst in BB oder Buy in zu rechnen, so arbeitest Du weiter an deinem Skill und kannst kontrollierte Shots nach oben machen.
      Beispiel anhand BSS 1/2 NL : Aufbau der BR bis 8k ( overrolled)
      mtl. auscashen bei 9k; dann weiter Aufbau der BR bis 15k
      Die Summen sollten kein Problem sein und so stellst Du auch sicher, dass Dein Skill stetig steigt.
      Denn solange das Geld nur in Deinem Account ist, ist es nur virtuell andersrum kannst Du Dir manche Wünsche erfüllen
    • Zirkon
      Zirkon
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 724
      stimme zu, ab und zu muss man sich etwas göhnen um motiviert zu bleiben

      mein nächstes Ziel: Pokern für Augenlaseroperation :D
    • GrandmasterFleisch
      GrandmasterFleisch
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2006 Beiträge: 568
      Na dann schonmal viel Glück bei deiner OP :D

      Also ich würde übrigends an deiner Stelle so verfahren:

      Spiel einfach so lange weiter bis du das Limit erreicht hast das du langfristig spielen willst. Mit theorie sollte man sich sowieso eigentlich immer beschäftigen.
      Grinde einfach bis du 'dein' Limit erreicht hast, dort wird es sicherlich um einiges leichter sein $1k pro Monat zu cashen.

      Ich habs übrigends auch so gemacht und bin sehr zufrieden das ich den Weg gefahren bin.

      Wenn man auf die Kohle angewiesen ist dann ists natürlich nicht so toll. Aber ich hätte persönlich auch iergendwie ein Problem damit wenn ich darauf angewiesen wäre $1k im Monat raus zu ziehen wenn ich auf niedrigen Limits grinden würde.
    • Reisi
      Reisi
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 135
      wie kann man mit gold status und 11$ tuniere 1000 im monat auscashen???
      obv imba
      ok geht sogar mit nem roi von deutlich über 10% da würd ich aber auf jeden mal
      aufsteigen
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Original von GrandmasterFleisch
      Na dann schonmal viel Glück bei deiner OP :D

      Also ich würde übrigends an deiner Stelle so verfahren:

      Spiel einfach so lange weiter bis du das Limit erreicht hast das du langfristig spielen willst. Mit theorie sollte man sich sowieso eigentlich immer beschäftigen.
      Grinde einfach bis du 'dein' Limit erreicht hast, dort wird es sicherlich um einiges leichter sein $1k pro Monat zu cashen.

      Ich habs übrigends auch so gemacht und bin sehr zufrieden das ich den Weg gefahren bin.

      Wenn man auf die Kohle angewiesen ist dann ists natürlich nicht so toll. Aber ich hätte persönlich auch iergendwie ein Problem damit wenn ich darauf angewiesen wäre $1k im Monat raus zu ziehen wenn ich auf niedrigen Limits grinden würde.
      Auf jeden Fall so lange hoch bis man auf seinem Wunschlimit ankommt. Alles andere ist sehr stark -EV. Wenn du jetzt 22er mit 10 % spielst kannst du pro Monat vielleicht 1k $ auscashen (500 tourneys), wenn du hochgrindest kannst du innerhalb von 2-3 Monaten auf den 109ern sein mit 5%, da sind 500 Tourneys = 2500 $. Heißt der Gewinn wär gleich für die Zeit, ab da machste aber 2500 pro Monat.

      Hab selbst nen Kumpel der immer alles auscasht sobald er auf NL 100 ist und dann wieder bei NL 5 anfängt und viel Zeit investiert bis er wieder auf NL 100 ist. - - - EV.
    • crizzla
      crizzla
      Black
      Dabei seit: 20.11.2006 Beiträge: 1.761
      Du kannst doch einfach 50% auscashen und den Rest zum BR aufbauen verwenden. Dann kannst du auch mit der Zeit 2k auscashen und deine BR trotzdem weiter ausbauen.
    • Konik
      Konik
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 294
      Wie wär's mit einer fixen Gewinnbeteiligung, die du am Monatsende auscashst?

      Damit könntest du weiter in den Limits aufsteigen und hättest auch noch Cash. Machst du im Monat Minus, dann gibt's auch kein Cash. Gleichzeitig sollte dich das auch motivieren aufzusteigen, denn dann wächst auch automisch die Summe, die du auscashen kannst. :D

      Als Prozentsatz würde ich zwischen 25-50% des Gewinns ansetzen.

      Nur ein Vorschlag.
      :heart:
    • Michael1709
      Michael1709
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2007 Beiträge: 2.411
      Original von Dublette
      Also wenn du nicht unbedingt auf monatliche Cashouts angewiesen bist dann würde ich sie an deiner Stelle weglassen. Bau dir lieber ne ordentliche Bankroll auf und geh die Limits nach oben.

      Auscashen würd ich frühstens dann wenn ich merke, dass Aufstiege im Limit nicht mehr oder nur sehr schwer möglich sind (Kein Skill, Scared Money oder aus welchen Gründen auch immer). Aber langfristig 11$-SnGs zu grinden nur um monatlich ein paar Hundert Euros auscashen zu können ... ne da hät ich keinen Bock drauf.

      Mein Fazit also: Move up! :P
      No Way! Ich halte es nicht für sinnvoll, auf den unteren Limits Kohle zu scheffeln und auf den oberen Limits zu verdonken.

      Auf das Geld bin ich nicht angewiesen. Aber so 500-800€ im Monat zusätzlich zum Gehalt sind schon nice :D

      Mir ist schon klar, dass ich durch den Move up langfristig mehr Geld verdienen kann. Aber ich halte es für sinnvoll, auf dem Level zu spielen, auf dem man am meisten verdient (angewandtes Peter - Prinzip):

      Original von Reisi
      wie kann man mit gold status und 11$ tuniere 1000 im monat auscashen???
      obv imba
      ok geht sogar mit nem roi von deutlich über 10% da würd ich aber auf jeden mal
      aufsteigen
      Auf 11$ ROI zwischen 10 und 20% 4-6 tablig und noch ein wenig Bonushuren :D (ausserdem waren schon ein paar 22er dabei ;) )

      ich habe in der Tat im April die 22er und auch einige 33er gespielt.

      22er Turbos: etwa 3-5 % ROI
      22er Regulars: etwa 7-10 % ROI
      33er Regulars: knapp unter Break Eaven

      Leider alles ohne vernünftige Samplesize und Swings sind natürlich möglich.

      Ich habe den Eindruck, dass ich mit meinem momentanen Skill auf den 11er Turbos am meisten verdiene :rolleyes: Die 22er Turbos schlage ich nur noch ganz knapp. Insbesondere fällt mir auf, dass dort immer ca. 4-5 Regs an jedem Tisch sitzen.




      Original von Konik
      Wie wär's mit einer fixen Gewinnbeteiligung, die du am Monatsende auscashst?
      .....
      Als Prozentsatz würde ich zwischen 25-50% des Gewinns ansetzen.
      Original von crizzla
      Du kannst doch einfach 50% auscashen und den Rest zum BR aufbauen verwenden. Dann kannst du auch mit der Zeit 2k auscashen und deine BR trotzdem weiter ausbauen.
      Das hört sich schon sehr gut an. Dabei müsste ich noch die Varianz mit reinrechnen. Ich könnte also die Hälfte der Monatlichen Gewinne auscashen und mit dem Rest BR - Building betreiben. Die Varianz bekomme ich in den Griff, in dem ich den Schnitt der letzten 3 Monate ansetze. Natürlich darf ich nicht mehr als 50% der Gewinne ausgecashen, sonst funktioniert das nicht mehr.

      Also: 500€ auscashen, der Rest nach BRM, wobei ich zur Zeit ein 100 Buy-In BRM ab den 22er bevorzuge. (Vielleicht sollte ich auch auf wöchentlich umstellen. Einfach 100€ wöchentlich auscashen, vorrausgesetzt natürlich, ich habe nicht gerade einen Down.)

      So gerade mal meine Excel Datei bzgl. Poker Finanzen angesehen. Knapp 2,6 K $ BR im Augenblick. 400€ diesen Monat bereits ausgecasht. Dann nehme ich noch 160$ = 100 € weg und spiele mit 2,4K die 22er Turbos.

      Sollte ich die 2000$ unterschreiten, steige ich ab auf die 11er, ansonsten bleibe ich für den Rest des Monats auf den 22er Turbos und versuche, meinen Skill zu verbessern. Am 1. Mai überlege ich neu, ob ich den Monat mit den 11ern oder den 22ern beginnen werde (abhängig vom erzielten ROI der nächsten Woche).

      BTW: Jetzt habe ich nur noch ein kleines Problem ....mein Geld ist natürlich über 8 (!) Pokeranbieter verteilt (Stars, Party, Kings, Mansion, Everest sowie 3 Ongame Skins) und ein Teil liegt auf KK, ein anderer auf Moneybookers :rolleyes: Aber das bekomme ich schon selbst in den Griff. =)
    • Dublette
      Dublette
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2006 Beiträge: 2.170
      Wer sagt denn, dass du auf höheren Limits was verdonken sollst?

      Einzige Aussage meines Postings war lediglich, dass ständiges Auscashen auf niedrigen Limits beim Aufsteigen behindert und ich es deswegen ganz weglassen würde.

      Sehe das wie ChrisA3. Man sollte Aufsteigen bis man ein Wunsch-/Wohlfühl-Limit gefunden hat (und wenn es nur die 33er/55er sind) und dann anfangen regelmäßig auszucashen.
    • Phoe
      Phoe
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 6.668
      seh das eigentlich genauso, bis "wohlfühllimit" spielen und dann erstmal poker als cashcow ansehen und einfach nur weiterballern auf seinem limit. wenn man dann genug "geerntet" hat kann man ja immernoch über ein aufstieg nachdenken. mich ham zB jetzt schon 3mal übelst die swings gefickt und habe mich jetzt für ein total konservatives BRM entschieden, ich weiß dass ich dadurch effiktiv sehr viel geld verlier, weil ich höhre limits spielen könnte, aber es nicht tue, weil ich es mental nciht wirklich verkrafte, mal eben ein 2stelligen prozentsatz meiner BR zuverlieren.
      ich würde dir einfach empfehlen, guck doch einfach immer am ende des monats auf deine BR, schau dir an welches limit du spielen willst bzw spielst, wo du dich wohlfühlst etc, wieviel BI du dafür zum wohlfühlen brauchst und dann kannst das doch immer monatlich selbst bestimmen.