wie poker lernen?

    • ente111
      ente111
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 275
      hi,

      ich weiß nicht so recht wie ich die ganze sache anpacken soll. den satz hände posten, hände bewerten, coachings besuchen usw habe ich schon oft gelesen. aber genau da ist das problem, ich merke keinen lernfortschritt.

      wenn ich z.b. einen artikel lese fühle ich mich danach gleich viel schlauer. wenn ich hände poste, bewerte oder ein video schaue aber nicht.

      also es ist nicht so dass ich da nichts neues höre, aber das was ich dort höre/lerne vergess ich in spätestens 2 wochen zu 80% wieder. es ist einfach zu viel verschiedenes für mich.

      sollte ich mir vllt ein thema nach dem anderen vornehmen? also erstmal flushdraws dann top pair mittelmäßiger kicker usw. oder einfach weitermachen wie bisher hände posten bei denen ich mir unsicher war und tägl irgendwelche hände bewerten und hoffen dass etwas hängen bleibt und ich langsam besser werde.

      bin für alle tips dankbar, oder wenn ihr schreibt wie ihr euch das spiel beigebracht habt.
  • 8 Antworten
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Hmm, ich kann dir natürlich nicht sagen was für dich am besten geeignet ist, aber mir hat das Handbewertungsforum gut weitergeholfen. Wenn man sich täglich viele Hände anschaut (auch die von anderen), dann sieht man immer wiederkehrende Situationen und wenn man dann immer die selben Begründungen wie "du solltest hier check/call spielen um bluff induce von busted draws auszuschöpfen und um eventuell free showdowns von besseren händen zu bekommen" hört, dann prägt sich das automatisch ein. Vor allem wenn man immer versucht zuerst selbst ein Urteil + Begründung abzugeben und dann erst schaut was die anderen User bzw. ein Handbewerter geantwortet haben.

      Aber ich habe auch gerne Bücher und die Strategieartikel gelesen. Ich wollte schon immer nicht nur wissen wie man spielt, sondern auch warum. Den direkten Lernfortschritt merkt man dabei gar nicht mal unbedingt. Es gibt (fast) keinen Tag an dem ich explizit sagen kann, dass ich jetzt etwas besonderes gelernt habe und dadurch besser spiele; aber im Laufe der Zeit festigen sich eben die wichtigen Sachen, die immer wiederkehren und dann hat man das Zeug irgendwann einfach drauf und weiß wie man spielen muss und auch warum. War zumindest bei mir so. :)

      Am Anfang versteht man oft die Zusammenhänge noch nicht und man ist manchmal von der Vielzahl der Situationen überwältigt, weil man noch nicht weiß, welches Betting Pattern zu welcher Situation gehört, aber im Laufe der Zeit lernt man das durch Erfahrung. Dann erkennt man auch woran sich zwei auf den ersten Blick ähnliche Situation unterscheiden und wie man jeweils darauf reagieren sollte.
    • zweiblum88
      zweiblum88
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2006 Beiträge: 2.397
      Fällt es dir denn echt so leicht Hände zu bewerten? Ich finde es gibt jeden Tag einige Hände bei denen mir überhaupt nicht klar ist wie ich gespielt hätte.
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Moin Ente,

      also ich muss ehrlich sagen, dass ich auch nicht umbedingt der bin, der sich hinsetzt und dann richtig viel am Stück lernen kann, aber meiner Meinung nach ist es beim Pokern wichtig, dass man sich eben nicht hinsetzt; nen Artikel liest und dann sagt "ja, genau das wende ich nächstes Mal an".
      Ich finde, dass beim Pokern eigentlich jede Situation einzigartig ist (ok, noch nicht auf den Micros aber hinterher schon) und man kann immer nen kleines bisschen aus den Arikeln, Videos etc. anwenden.
      Das du keinen Lernfortschritt bemerkst muss nicht gleich heißen, dass du nix lernst. Viele Sachen macht man hinterher einfach unterbewusst und wendet das Wissen aus der Strategiesektion einfach an ohne genau drüber nachzudenken.
      Wenn ich z.b. nen Artikel über Overpairs lese, dann finde ich es hinterher nicht so wichtig, dass ich den Artikel fast auswending kann sondern ich finde es viel wichtiger, dass mir dort verschiedene Spielweisen erklärt wurden.
      Es gibt auch einige Situtationen (als bestes Bsp. TPTK Hände) wo man eigentlich nie "genau DIE Spielweise" beschreiben kann und gerade bei sowas find ich es wichtig Artikel zu lesen, Coachings zu gucken und Hände zu berwerten(lassen) weil man einfach überall andere Denkweisen erklärt bekommt (also nicht komplett anders, aber einfach verschiedene Ansätze) und man so zum selber denken angeregt wird.

      Mir fällt gerade auf das mein Post etwas lang geworden ist, aber was ich eigentlich sagen will ist nur, dass du nicht umbedingt 1 Thema nach dem anderen lesen musst und die Artikel dann auswendig können sollst sondern einfach das machen wozu du lust hast (mal nen Vid, mal nen Tag gar nix, dann nen paar Hände bewerten) und durch diese verschiedenen Sachen kommt der Lernfortschritt von alleine, glaub mir.


      €: Ich finde das passt besser zu "Poker allgemein".
      Wäre dieser Thread net auf der Starseite gewesen, hätt ich den nie gefunden.
    • MajorBullfrog
      MajorBullfrog
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 1.123
      Ich bin noch nicht so lange bei PS.de und habe mir anfangs alles selbst beibringen müssen durch eigene erfahrung, verschiedene poker sites (z.b. googeln) und am allermeisten durch bücher, was ich heute auch immernoch tue und mir einfach am meisten spaß macht. Artikel von PS.de sind grundsätzlich äquivalent zu Büchern, dennoch besteht imo ein Unterschied, ob ich mir nen Artikel durchlese oder nen Buch, dass ich mir selbst gekauft habe und mich schon ewig drauf freue zu lesen und wieder was zu lernen. Ist auch was anderes, nen buch in der hand zu haben oder am pc nen artikel zu lesen.

      Für FL Anfänger ist sicherlich "Poker für Gewinner" von Marcel Luske interessant. Wenn du dann schon etwas mehr in der Materie bist "Small Stacks Holdem" von Sklansky, Malmuth, Miller.
      Und wenn du einige allgemeine, komplexe und teilweise sehr komplizierte Themen zu Limit Poker (nicht nur Holdem, also solltest du auch schon Stud und Draw Poker gespielt haben und die Low Varianten) lesen willst, ist "Theory of Poker" sicherlich ein Muss, aber nix für Anfänger.

      Wenn du dann mal alles theoretisch weißt, warum man was macht (Buch/Artikelwissen), dann bringen dir auch Hände posten und Coachings mehr.
    • Knallo
      Knallo
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 4.906
      "Winning Low Limit Hold 'Em" von Lee Jones verdient hier auf jeden Fall noch eine Erwähnung.
    • Timmebold
      Timmebold
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2007 Beiträge: 301
      Also ich muss sagen mir haben am Anfang die Tabellen sehr weitergeholfen; 3 wochen permanent nach Tabelle spielen und danach haben sich diese sehr gut eingeprägt und in zweifelhaften Situationen habe ich sie immernoch griffbereit liegen. Natürlich lese ich auch ständig Artikel und sehe mir Videos an. Es ist auch wichtig ständig Grundlagen zu widerholen; mir fallen selbst jetzt nach 2 Monaten spiel noch dann und wann punkte in den Einsteigerartikeln auf die nicht direkt hängen geblieben sind. Zudem werden schwierigere Artikel bei jedem erneuten mal lesen immer verständlicher. also widerholen, widerholen, widerholen......
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Geht eigentlich jedem so, dass er am Anfang vor lauter Bäumen den Wald nicht sieht ... :rolleyes:

      Versuch's doch mal damit: nimm dir ein Thema oder einen Artikel raus, spiel ein paar Dutzend Hände und versuch, dich daran zu halten. Überprüfe deine Spielweise im Nachhinein und ohne Zeitdruck. Du wirst dann schnell feststellen, wo du von der empfohlenen Linie abgewichen bist. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du eine Hand richtig gespielt hast, poste sie ins Forum.

      Dann nimmst du dir den nächsten Artikel vor und machst es genauso. Nur durch ständigen Wechsel zwischen Lernen und Anwenden kann man m.E. Fortschritte machen. :P
    • ente111
      ente111
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 275
      danke für die vielen tips.
      hab mir jetzt zwei bücher bestellt
      weighing the odds + winning small stakes holdem
      winning small stakes holdem hab ich jetzt einmal durchgelesen und jetzt versuch ich halt schritt für schritt die konzepte zu lernen.
      ist zwar recht viel aber ich bin ganz zuversichtlich :)