Skillunterschiede auf den verschiedenen Leveln

    • gigi86
      gigi86
      Black
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.066
      Ich hatte heut' mal wieder ein nettes Erlebnis. Ich spiele zur Zeit massive multitabling auf NL25 auf Stars mehr oder weniger stur nach Anfängerstrategie (+ Odds/Outs Content). Das funktioniert auf 17k händen mit einer Winrate von 1.7PTBB ganz ok. Nun hatte ich dadurch sehr schnell die BR (40 stacks) für NL50 - das erste Limit auf Stars welches nicht mehr in der Rubrik "Micro" ist. Ich habe damit gerechnet, dass ich vielleicht immerhin noch Breakeven schaffe und dann mal langsam mit Blindstealing anfangen sollte...

      Na es lief natürlich anders als gedacht - ich wurd mit der Standard Anfänger SSS hart weggeownt. Ich habe nur 1.4k Hände gespielt und das hat mir dann auch erstmal gereicht. -5.6PTBB/100 Hände und somit 4 Stacks runter. Das würde mich ja eigentlich nicht so stören, wenn das nicht laut PokerEV auch direkt meinen Equity Adjusted Winnings entsprechen würde. Sogar die rote Kurve (Sklansky Showdown Bucks) in PokerEV sinkt! Mein Problem mit dem Verlust ist einfach, dass ich über alle Limits auf insgesamt 24k Händen erst einmal equity-adjusted einen solchen Swing hatte und das dieser Swing direkt beim Limitaufstieg kommt.

      Hattet ihr auch den Eindruck, dass NL50 um einiges skilliger ist als die Limits darunter? Ich bin gerade dabei mir wieder die BR auf NL25 aufzubauen. Mich würde interessieren, was ich am besten für meinen nächsten Shot lernen sollte und in mein Spiel einbauen sollte. Ich möchte nicht nocheinmal so auf die Schnauze fallen. PT/PA habe ich installiert, benutze die Stats aber bisher nicht in meinem Spiel. Auch vom Blindstealing wird ja auf den niedrigen Limits abgeraten - bei NL50 ist es wohl eher angebracht, oder?

      Oder sollte ich doch noch länger auf NL25 bleiben und mit entsprechender BR dann auf BSS umsteigen?

      Danke schoneinmal für eure Unterstützung.

      => Euer Microgrinder :D
  • 1 Antwort
    • stone77
      stone77
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 210
      mh...also ich kenne Stars nicht, aber ich denke mal der Skillunterschied nicht so extrem ist. Auf den Seiten wo ich spiele ist NL50 auch mit der Standard-SSS gut schlagbar.
      Der kurze Down, den du beschrieben hast, ist aber meiner Meiung nach vollkommen normal. Sicher hast du auch auf NL25 mal in einer Session 4 Stacks minus gemacht. Das Problem ist aber, daß 4 Stacks auf NL50 nun mal doppelt so teuer sind. Es ist wohl eher ein psychologisches Phänomen, daß einen so sehr abschreckt und gleich am eigenen Spiel zweifeln läßt.
      Es wird immer Phasen geben, wo du dein A-Game spielst, aber ständig in bessere Hände rennst und verlierst (obwohl du richtig gespielt hast). Deswegen kann man auch nicht sagen, daß man unbedingt schlecht spielt wenn die SB-Kurve in PokerEV runter geht. Das wird manchmal einfach überbewertet.
      Bsp.: du hast KK, raised Preflop und wirst gecallt. Flop ist trocken, also keine Draws oder Overcards und du stellst deinen Reststack ein und dein Gegner schlägt dich mit AA. Lt. PokerEV hättest du falsch gespielt, weil du von Anfang an hinten warst. Lt. Strategie war's aber vollkommen korrekt.
      Und wie gesagt, es gibt Phasen wo einem sowas dauernd passiert und diese Phasen mußt du einfach durchstehen. Trotzdem mußt du deine Hände natürlich weiter analysieren.
      Manchmal braucht man eben mehrere Anläufe, um ein Limit aufzusteigen. Solange es für dich ok ist, bei starken Verlusten wieder abzusteigen, ist das alles kein Problem und irgendwann packt man es auch.

      Bleibt nun nur noch zu sagen: Good Luck beim 2. Versuch.