Mathematische Analyse der Glückskomponente beim Poker im Vergleich zum Roulette

    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 11.785
      EDIT: arbeit fertig: http://rapidshare.com/files/125170758/Roulette-Poker_Seminararbeit.pdf


      so heißt meine seminararbeit =)

      wollt euch jetzt mal fragen wie man das am besten gliedern sollte

      wollte beginnen mit roulette (regeln, setzmöglichkeiten, auszahlungen, wahrscheinlichkeiten, erwartungswert, und bezgl. glück langfristig vs kurzfristig) und dann poker (beschränkt auf texas hold´em no limit): regeln (starthände, blattreihenfolge, flop/turn/river, setzrunden), wahrscheinlichkeiten (odds & outs; beispielhände, wann -EV wann +EV), und dann auch hier glück bezgl. kurzfristig vs langfristig ...

      und zum schluss dann noch ein fazit

      das ganze sollte nicht zu umfang reich sein (max 20 seiten) und wissenschaftlich aufgebaut sein, daher mache ich bereits auf die suche nach wissenschaftlicher literatur über poker bzgl. roulette .. kann mir da jemand vllt weiterhelfen?

      danke im voraus :heart:
  • 31 Antworten
    • Jona89
      Jona89
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2007 Beiträge: 288
      theory of poker von sklansky ist wohl gut geeignet.
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 11.785
      Original von Jona89
      theory of poker von sklansky ist wohl gut geeignet.
      kann man das als wissenschaftliche quelle sehen?
      ich hab an mathematic of poker von chen gedacht, bin mir aber nicht sicher ob dass zugelassen ist ... hab auch mal bei google scholar (kann man nach veröffentlichten arbeiten suchen) poker eingegeben, gab einige interessante dinge =)
    • greyboy
      greyboy
      Black
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 3.052
      Kannst du was zu der allgemein als "verdopplungstaktik" bekannte sache schreiben?
      ;)
    • sorcerer2118
      sorcerer2118
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 62
      Könntest du noch sagen, was es für ein Seminar ist? Dann könnte man vielleicht noch ein bischen näher darauf eingehen.
      Die Verdopplungstaktik findest du eher unter dem Namen "Martingalstrategie"
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      Ist das für die Schule?
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 11.785
      Original von sorcerer2118
      Könntest du noch sagen, was es für ein Seminar ist? Dann könnte man vielleicht noch ein bischen näher darauf eingehen.
      Die Verdopplungstaktik findest du eher unter dem Namen "Martingalstrategie"
      das seminar nennt sich "Academic Skills" und ist ein pflichfach für BWLer (wie mich) im 5ten Semester; also nix schule :D

      das mit den martingalen beim roulette klingt gut, werd ich mit einbauen :)
    • Indy1701e
      Indy1701e
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2007 Beiträge: 40.326
      Die "Verdopplungsstrategie" würde funktionieren, wenn man unendliche Geldreserven hätte, oder zumindest ziemlich viel Geld. Deswegen gibts beim Roulette ja auch einen max. Betrag den man setzen kann.
    • Funkmaster
      Funkmaster
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2005 Beiträge: 4.073
      Original von Carty
      Original von sorcerer2118
      Könntest du noch sagen, was es für ein Seminar ist? Dann könnte man vielleicht noch ein bischen näher darauf eingehen.
      Die Verdopplungstaktik findest du eher unter dem Namen "Martingalstrategie"
      das seminar nennt sich "Academic Skills" und ist ein pflichfach für BWLer (wie mich) im 5ten Semester; also nix schule :D

      das mit den martingalen beim roulette klingt gut, werd ich mit einbauen :)
      Hier gabs irgendwo mal ein thread von korn in dem der beweis angetreten werden sollte, dass poker kein glücksspiel sei. ich guck mal schnell ob ich den link finde, könnte nützlich für dich sein. wobei ich nicht weiß ob du als bwler mit der trockenen mathematischen herangehensweise zurecht kommst^^

      edit: bitteschön
    • jukeboxheroo
      jukeboxheroo
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 3.184
      da kannste doch prima das modell assymetrischer informationen ( irgend son amiöko hat die idee wissenschaftlich auf den gebrauchtwagenmarkt angewandt ) und das slansky-schrubbeltopf modell für all-ins mit einbauen .( slansky nl holdem ) ganz toll ist natürlich , wenn du die all-ins und ggf. calls mit dem modell der zeitlichen inkonsitenz ( problem der glaubwürdigkeit ) ( z.b. stabilitätspolitik der zentralbanken ) vergleichen kannst.
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 11.785
      Original von Funkmaster
      Original von Carty
      Original von sorcerer2118
      Könntest du noch sagen, was es für ein Seminar ist? Dann könnte man vielleicht noch ein bischen näher darauf eingehen.
      Die Verdopplungstaktik findest du eher unter dem Namen "Martingalstrategie"
      das seminar nennt sich "Academic Skills" und ist ein pflichfach für BWLer (wie mich) im 5ten Semester; also nix schule :D

      das mit den martingalen beim roulette klingt gut, werd ich mit einbauen :)
      Hier gabs irgendwo mal ein thread von korn in dem der beweis angetreten werden sollte, dass poker kein glücksspiel sei. ich guck mal schnell ob ich den link finde, könnte nützlich für dich sein. wobei ich nicht weiß ob du als bwler mit der trockenen mathematischen herangehensweise zurecht kommst^^

      edit: bitteschön
      Ihnen wird der Zutritt zu dieser Seite verwehrt. :( :( :(
      BWL besteht eigentlich fast nur aus mathematik =)

      Original von jukeboxheroo
      da kannste doch prima das modell assymetrischer informationen ( irgend son amiöko hat die idee wissenschaftlich auf den gebrauchtwagenmarkt angewandt ) und das slansky-schrubbeltopf modell für all-ins mit einbauen .( slansky nl holdem ) ganz toll ist natürlich , wenn du die all-ins und ggf. calls mit dem modell der zeitlichen inkonsitenz ( problem der glaubwürdigkeit ) ( z.b. stabilitätspolitik der zentralbanken ) vergleichen kannst.
      das mit dem gebrauchtwarenmarkt geht aber nicht, da ist es so, dass der verkäufer mehr über das auto weiß, als der käufer; beim pokern weiß ja der gegner genauso wenig wie ich, denke mal das ist symmetrisch verteilt ?(

      schrubbeltopf sagt mir garnix und inkonsitenz hat ja auch eher was mit psychologie dann zu tun ...
      mir geht es in der kurzen seminararbeit eigentlich nur darum zu zeigen dass roulette langfristig gesehen ein glücksspiel IST und poker aufgrund +EV entscheidungen profitabel sein kann :heart:
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      werd gold und schau den thread an, sparst du dir zeit. kannst ja sonst auch roulette + poker spielen für, haste gleich nen feldversuch..

      das ding is doch eh schnell gegessen. einmal zeigen, dass du deinen ev bei roulette nicht beeinflussen kannst, bei poker schon - 72o pf ai ist -ev .. AA waere ok - wo ist die grenze? blubb schon is skill drin. mehr wolltest du ja nciht, obwohl der titel eigentlich noch mehr hergibt (verhaeltnis von skill und luck).
    • gregsamsa
      gregsamsa
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 416
      So,

      meine Empfehlung. Anregung für Gliederung (ähnlich wie deine):

      1 Einleitung/Problemstellung
      2 Roulette
      2.1 (Kurze) Geschichte
      2.2 Regeln (inkl. Auszahlungen)
      2.3 Wahrscheinlichkeiten
      2.4 Strategische Dimension (martingal..)
      3 Poker - Variante Hold'em
      3.1 (Kurze) Geschichte
      3.2 Regeln (inkl. Auszahlungen)
      3.3 Wahrscheinlichkeiten (einfache Berechnung, EVs, ..)
      3.4 Strategische Dimension
      4 Fazit/ Vergleich des Glücksfaktor bei den Spielen

      An Literatur würde ich auch Sklansky Theory... empflehlen.

      Viel Erfolg beim schreiben und vielleicht postest du ja das Resultat?!

      MfG
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 11.785
      Original von hazz
      werd gold und schau den thread an, sparst du dir zeit. kannst ja sonst auch roulette + poker spielen für, haste gleich nen feldversuch..

      das ding is doch eh schnell gegessen. einmal zeigen, dass du deinen ev bei roulette nicht beeinflussen kannst, bei poker schon - 72o pf ai ist -ev .. AA waere ok - wo ist die grenze? blubb schon is skill drin. mehr wolltest du ja nciht, obwohl der titel eigentlich noch mehr hergibt (verhaeltnis von skill und luck).
      nu ma nicht so hastig junger mann =)

      laut titel will ich die glückskomponente beim poker mathematisch analysieren, da kann ich nicht mit psychologie kommen :P

      der beweis der nur den tollen gold member vorenthalten ist, würd ich schon gerne irgendwie ma sehen :evil:
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      wo schreib ich was von psychologie? glaube du musst dich da noch gut einarbeiten ;)
    • Loxodonta
      Loxodonta
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2005 Beiträge: 140
      Original von Indy1701e
      Die "Verdopplungsstrategie" würde funktionieren, wenn man unendliche Geldreserven hätte, oder zumindest ziemlich viel Geld. Deswegen gibts beim Roulette ja auch einen max. Betrag den man setzen kann.
      Da hat jemand das mit dem Martingal nicht verstanden :D
    • jukeboxheroo
      jukeboxheroo
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 3.184
      naja , es bestehen doch starke zusammenhänge , insbesondere weil slansky in seinen tabellen zeigt, welche händen man mit welchen stack/blindrealationen profitabel pushen kann wenn der gegner deine hand sehen könnte. dann meint er , dass man auch eigentlich schlechtere hände pushen kann , da der gegner einige calling hände weglegt ( da es sie ja de facto nicht sieht ) . das system bricht genau dann zusammen , wenn du any two pushed ( schlechte hände/ autos ) da du genau weisst , welche hände ( oder besser ranges ) du pushsed bist du der gebrauchtwagenhändler.


      desweiteren macht es sinn den gegner glauben zu lassen , du pushsed nur premiumhände und es ist sogar vorteilhaft für dich, wenn er das glaubt und du es tatsächlich machst ! .

      sobald er dir jedoch glaubt , ist es vorteilhaft für dich von dieser strategie abzuweichen ( glaubwürdigkeitsproblem ) . so , jetzt scheib ich hier aber nix mehr, immerhin soll die arbeit ja von dir kommen .
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 11.785
      so tatatatata bin fertig mitter arbeit

      vllt guckt ja der ein oder andere mal drüber und könnte vllt sagen was man kürzen könnte oder was man anders formulieren könnte

      das ganze ist nur ne einstieg, war unmöglich alles mit einzubringen und zu erwähnen :D

      http://rapidshare.com/files/125170758/Roulette-Poker_Seminararbeit.pdf

      :heart: :heart: :heart:
    • Grit66
      Grit66
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2008 Beiträge: 15
      Der Uploader hat die Datei entfernt ?!So wird das nichts mit Feedback

      €dit: Oke jetzt isse wieder da!
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 11.785
      Original von Grit66
      Der Uploader hat die Datei entfernt ?!So wird das nichts mit Feedback

      €dit: Oke jetzt isse wieder da!
      jap sorry hab zwischendurch ne fehler korrigiert
    • 1
    • 2