Gerade hab ich mir mal angesehen, wie meine performance auf 1/2 SH (32k Hände) so aussieht, wenn ich den flop sehe. Ich hatte vermutet, daß ich vor allem in Händen, in denen ich HU am flop bin, schlechter performe. Was allerdings überhaupt nicht der Fall ist (subjektive Wahrnehmung halt).

Spieler am flop...avg BB won...Anzahl
2...0.34...2964
3...0.08...3403
4...0.08...2163
5...0.3...584
6...0.46...83
egal...0.18...9199

didn't see flop...-0.07...22430

Also: Egal, wieviele Leute den flop sehen, ich bin immer im Plus. Immerhin. Die Frage ist nun: Woher kommt dieser extreme Unterschied zwischen meiner performance bei 3 oder 4 Spielern am flop, und einer anderen Anzahl? Und zwar bei 5651/9322=60% aller seen flops.

Hier zum Vergleich dieselbe Tabelle für 0.5/1 SH (21k Hände):
Spieler am flop...avg BB won...Anzahl
2...0.25...2213
3...0.18...2465
4...0.11...1427
5...0.1...385
6...-0.55...32
egal...0.18...6523

didn't see flop...-0.07...14326

Hier ist zwar auch ein Unterschied festzustellen, aber bei weitem nicht so groß wie auf 1/2. Außerdem find ich die Zahlen nachvollziehbarer, ich gewinne im Durchschnitt weniger, je mehr Leute den flop sehen, meinetwegen. Bei 5 und 6 Spielern ist die sample size halt zu gering. Aber bei 2-4 Spielern müßte das Ergebnis eigentlich relativ nah am EV liegen.

Mir ist klar, daß man daraus nix konkretes folgern kann wie "das liegt 100 pro daran, daß du overpairs overplayst" oder so. Aber hat jemand vielleicht eine Idee, woran das liegen bzw. wie ich das weiter untersuchen könnte? Vielleicht an der rake Struktur?