neues Apple-Notebook

    • stone4ge
      stone4ge
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 276
      Huhu,

      bin am überlegen, mir ein MacBook zuzlegen und mein derzeitiges Notebook zu verkaufen.

      Hat jemand von euch Erfahrungen mit Apple Notebooks?

      Ich bin ein wenig uninformiert was...

      - 13,3" Display, groß genug für Office/Programmieren/3D, wenn ich noch einen 2. Monitor habe
      - Verarbeitung
      - Windows Softwarekompatibilität mit Boot Camp

      ... und so weiter angeht.


      Liebe Grüße,
      stone4ge
  • 8 Antworten
    • GameoverQQ
      GameoverQQ
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 80
      Ich habe zwar leider keine Erfahrung spiele aber auch mit dem Gedanken in MacBook zu kaufen.

      Währe nett wenn die MacBook/MacUser hier ihre Erfahrungen besonders im Onlinepoker posten könnten.

      -Bump-
    • aristo23
      aristo23
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2005 Beiträge: 124
      Ich Arbeite mit einem 15" PowerBook und bin sehr zufrieden damit, zumindest was das Arbeiten angeht( Photoshop etc.).
      Das mit dem Online Poker ist ne andere Geschichte. Da PP als auch PS nicht Mac kompatibel sind braucht man Virtual PC, oder halt nen anderes Programm in der Art. Das hat bei mir allerdings nicht funktioniert, hab es mehrfach Probiert lief aber nie.
      PP hat eine No download Java Beta rausgebracht, ist allerdings noch sehr langsam und nur für Playmoney verfügbar.

      Bei den neuen MacBooks is das ja ne andere Geschichte mit BootCamp. Hatte am Anfang noch die üblichen Kinderkrankheiten, soll aber mittlerweile relativ ausgereift sein(laut Mac Magazinen) und gut laufen. Da sollte es mit PP und PS sehr gut laufen.

      Wenn ihr über das nötige Kleingeld verfügt kann ich euch das MacBook Pro empfehlen, allerdings wenn ihr es hauptsächlich zum OnlinePoker verwenden wollt sind die dinger nicht unbedingt das richtige. Wenn ihr damit auch richtig Arbeiten wollt, sei es in richtung Photoshop, 3D Design oder Musik dann ist es Gold richtig. Mit Macs lässt es sich halt sehr bediener freundlich Arbeiten ,sie Stürzen einfach nicht ab und sehen halt sehr elegant aus.

      gruß
      Flo
    • Ryuseru
      Ryuseru
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2006 Beiträge: 10
      Ich habe ein 12" Powerbook und arbeite fast ausschliesslich damit. Ich geh über Remotedesktop auf meinen PC und starte dann dort PS oder PP Client. Das geht ziemlich gut. Auf den neuen Macbooks sollte sich dank Bootcamp dieses Workaround erledigt haben.

      Nur für Pokern kann ich halt MAC nicht unbedingt empfehlen. FullTilt und Pacific bieten native MAC Clients an soviel ich weiss. Aber ob man da spielen will ist ne andere Frage (Wobei FullTilt witzig ist, um Pros zuzuschauen).

      Das Powerbook ist gut verarbeitet und läuft seit 15 Monaten ununterbrochen (Ruhemodus oder Betrieb halt). Reboot nur nach Updates nötig.

      2. Monitor anschliessen ist gar kein Thema, der wird dann in aller Regel Dual ausgeführt, so dass du darauf arbeiten kannst und die Paletten z.B. bei Photoshop einfach auf dem Notbook Bildschirm lässt. Sehr praktisch eigentlich :)

      Wenn Geld da ist.. MacBook Pro.. keine Frage..

      OSX ist ein klasse Betriebssystem. Ausgereift, intuitiv und wirklich stabil.

      Gruss
      Ryu
    • aristo23
      aristo23
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2005 Beiträge: 124
      @Ryuseru

      Was ist denn Remotedesktop? Hab gerade mal kurz auf der apple Seite geschaut, bin aber nicht wirklich schlau daraus geworden. Ist es ein ähnliches Programm wie Virtual PC? Suche schon so lange nach einer Lösung für mein Powerbook, aber bislang hat noch nichts Funktioniert.

      Wäre dir sehr dankbar wenn du mir nen Tipp geben könntest.

      gruß
      Flo
    • seo80
      seo80
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 77
      Hi,

      hab mein Leben lang mit OS X gearbeitet und kann es nur empfehlen.
      Ein großer Vorteil neben Stabilität und Userfreundlichkeit (die ja schon erwähnt wurden) ist die Sicherheit.
      Es existieren keine gefährliche Viren, Dailer oder sonstiges für OS X, so dass man sich darum gar nicht kümmern braucht.
      Was das Pokern anbelangt, so sollte PP mit VirtualPC auf Macs mit PowerPC Chips funktionieren (habs schon gesehen).
      In den neuen Laptops mit Intel-Chips kann man entweder Boot Camp oder (wenn man nicht immer umbooten will) die Software von Parallels benutzen:
      http://www.parallels.com/download/

      Gruß
      seo
    • seo80
      seo80
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 77
      Ach ja,
      Europoker.com geht noch nativ auf Mac.

      Dürfte aber für die User dieser Seite keine große Rolle spielen.
    • CentreFold
      CentreFold
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 991
    • Ryuseru
      Ryuseru
      Bronze
      Dabei seit: 16.05.2006 Beiträge: 10
      @ Aristo23

      Wie soll ich sagen.. Das ist kein Programm, was deinen Mac zur DOSe macht, wie Bootcamp oder VirtualPC. Es ist vielmehr ein Programm, mit dem ich über ein Netzwerk auf einen bestehenden, eingeschalteten PC im selbem Netzwerk zugreifen kann und darauf dann arbeiten kann, als ob ich an dem PC säße.. Etwas lansamer zwar, weil alles übers Netz geschickt wird, aber zum Pokern reicht es dicke.

      Gruss
      Ryu

      Original von aristo23
      @Ryuseru

      Was ist denn Remotedesktop? Hab gerade mal kurz auf der apple Seite geschaut, bin aber nicht wirklich schlau daraus geworden. Ist es ein ähnliches Programm wie Virtual PC? Suche schon so lange nach einer Lösung für mein Powerbook, aber bislang hat noch nichts Funktioniert.

      Wäre dir sehr dankbar wenn du mir nen Tipp geben könntest.

      gruß
      Flo