SHC: Warum Cap mit QQ?

    • abzupfer
      abzupfer
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 1.855
      Hallo,

      beim Analysieren einiger Hände bin ich auf eine Frage gestoßen.

      Preflop steht im SHC bei QQ ein Cap.
      Wenn ich beim Pokertracker mal drei "normale" Spieler eingebe, der erste raist mit TT, AJo und AJs und besser. Der zweite reraist, und ich gehe mal davon aus, dass er das mit QQ und besser sowie AKo macht.

      Denke mal, das ist soweit vernünftig, passive Spieler (egal ob tight oder loose passiv) dürften eher noch weniger reraisen.

      Der dritte ist Hero mit QQ.

      Da ergibt sich 24% für den ersten, 40 für den zweiten und Hero hat nur 35%.

      Ist der Cap dann +EV (immerhin geht ja auch noch rake ab)? Oder kommt der cap im SHC nur zustande, weil der erste Raiser evtl. foldet?
  • 14 Antworten
    • MalagaNt
      MalagaNt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.275
      Also:
      - Der Rake wird nicht betrachtet. Selbst wenn du ihn mit einbeziehen würdest vergisst du das Dead Money aus den Blinds.
      - Der erste Spieler raised nach SHC schon mehr, z.B. KQ; je nach Position noch mehr
      - Der zweite Spieler 3-bettet nach SHC mind. noch TT, JJ. AQ wird auch gerne mal ge-3-bettet.
    • Ash05
      Ash05
      Global
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 2.099
      Original von MalagaNt
      - Der erste Spieler raised nach SHC schon mehr, z.B. KQ; je nach Position noch mehr
      - Der zweite Spieler 3-bettet nach SHC mind. noch TT, JJ. AQ wird auch gerne mal ge-3-bettet.
      #2


      ausserdem ist es die 3t beste starthand :D
    • fummi
      fummi
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 7.317
      Original von Ash05
      Original von MalagaNt
      - Der erste Spieler raised nach SHC schon mehr, z.B. KQ; je nach Position noch mehr
      - Der zweite Spieler 3-bettet nach SHC mind. noch TT, JJ. AQ wird auch gerne mal ge-3-bettet.
      #2


      ausserdem ist es die 3t beste starthand :D
      Eben. Gegen AK hast du eh ne kleine Edge und wenn ein A oder K aufm Board kommt und vor dir Raise und 3-Bet waren, kannst du meist eh folden ..
    • the_typhoon
      the_typhoon
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2005 Beiträge: 1.362
      Original von fummi
      Original von Ash05
      Original von MalagaNt
      - Der erste Spieler raised nach SHC schon mehr, z.B. KQ; je nach Position noch mehr
      - Der zweite Spieler 3-bettet nach SHC mind. noch TT, JJ. AQ wird auch gerne mal ge-3-bettet.
      #2


      ausserdem ist es die 3t beste starthand :D
      Eben. Gegen AK hast du eh ne kleine Edge und wenn ein A oder K aufm Board kommt und vor dir Raise und 3-Bet waren, kannst du meist eh folden ..
      # 3

      sowas gehört imo ins Anfängerforum
    • kalaschwili
      kalaschwili
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2006 Beiträge: 415
      Möchte die Frage mal so umformulieren, wie sie auch mich bewegt:

      Vor mir gibt's einen Raise, ich 3-bette mit QQ, der Raiser cappt.
      Wenn mein Gegner kein Maniac ist, setze ich ihn naheliegenderweise auf QQ+ oder AK.
      Ich liege also unimproved gegen AA u. KK 12mal hinten und gegen AK 16mal vorne.
      Den einen Splitfall, wenn er die anderen QQ hat, schenke ich mir mal.
      Nun sehen meine Erfahrungen (auf 0.5/1) allerdings so aus, dass eine 3-bet von AKo so gut wie nie gecappt wird, sondern nur gecallt.
      Wenn das aber der Regelfall wäre, läge ich gegen den Capper nur noch viermal vorne (gegen AKs) und müsste, sofern nicht nennenswertes Dead-Money im Spiel ist, eigentlich folden?!
      Oder habe ich irgendwo einen Denkfehler?
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von kalaschwili
      Möchte die Frage mal so umformulieren, wie sie auch mich bewegt:

      Vor mir gibt's einen Raise, ich 3-bette mit QQ, der Raiser cappt.
      Wenn mein Gegner kein Maniac ist, setze ich ihn naheliegenderweise auf QQ+ oder AK.
      Ich liege also unimproved gegen AA u. KK 12mal hinten und gegen AK 16mal vorne.
      Den einen Splitfall, wenn er die anderen QQ hat, schenke ich mir mal.
      Nun sehen meine Erfahrungen (auf 0.5/1) allerdings so aus, dass eine 3-bet von AKo so gut wie nie gecappt wird, sondern nur gecallt.
      Wenn das aber der Regelfall wäre, läge ich gegen den Capper nur noch viermal vorne (gegen AKs) und müsste, sofern nicht nennenswertes Dead-Money im Spiel ist, eigentlich folden?!
      Oder habe ich irgendwo einen Denkfehler?

      Das Problem ist, dass die Leute ständig mit weitaus schlechteren Händen cappen. Klar, wenn der Gegner nur mit AA, KK und QQ cappt hast du recht. Aber kannst du dir so sicher sein, dass er es wirklich nur mit diesen Händen macht?
    • kalaschwili
      kalaschwili
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2006 Beiträge: 415
      Nö, kann ich natürlich nicht.
      Nach meinen (zugegebenermaßen recht bescheidenen) Erfahrungswerten ist es aber ein Unterschied, ob ich cappe (dann wir eher mit allem Möglichen gecallt) oder der Gegner meine 3-bet cappt. Da scheint mir die Hemmschwelle doch bei weitem höher zu sein.
    • The4thPhase
      The4thPhase
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 1.732
      Selbst wenn du weißt, dass der Gegner nur AA und KK capt, musst du mit QQ trotzdem die Cap callen weil die Odds gegen ein Set von dir am Flop 1-7.5 sind und du zwischen 7-1 und 8.5-1 Pot Odds bekommst.
      Aber wie schon gesagt wurde, die Leute cappen in Wahrheit auch schlechtere Hände.
    • Creshed
      Creshed
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 173
      ich werd im HU auch des öfteren von Händen ab 99 gecappt.... JJ cap ich gegen LAGs auch gerne mal im HU etc.

      Poker ist eben ein Spiel unvollständiger Informationen!
    • kalaschwili
      kalaschwili
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2006 Beiträge: 415
      Original von The4thPhase
      Selbst wenn du weißt, dass der Gegner nur AA und KK capt, musst du mit QQ trotzdem die Cap callen weil die Odds gegen ein Set von dir am Flop 1-7.5 sind und du zwischen 7-1 und 8.5-1 Pot Odds bekommst.
      Bin zwar kein Mathe-Genie, aber das leuchtet mir nicht ein. Schließlich hat der Gegner die gleichen outs wie ich. Wenn ich wirklich wüßte, dass er nur AA und KK cappt, wäre ich 1:4 underdog. Und legte bei jeder weiteren bet drauf. Da reißen's die 1,5SB aus den Blinds auch nicht raus und ich komme billiger davon, wenn ich die bereits investierten 3SB einfach abschreibe.
      Oder stehe ich da gerade auf einer gewaltig langen Leitung??

      Mag aber natürlich sein, dass im Schnitt auf diesem Level mit ganz anderen Sachen gecappt wird.
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      du bist 4:1 underdog und bekommst 8-1 ptodds. wo ist denn das ein fold?
    • JimColonia
      JimColonia
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 8.134
      QQ capt man, um sich gegen Axo so richtig auf die fresse zu legen :evil:
    • abzupfer
      abzupfer
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 1.855
      Da kann ein Mod die Frage ja gern ins Anfängerforum verschieben. Es ging mir halt darum, ob man nun "stur" nach SHC spielt, und das sollte man im AF ja nicht in Frage stellen ;) .

      Es hängt ja doch erheblich davon ab, mit was die Leute raisen und 3-betten. Und meine Erfahrungen sind eben auch, dass es nur sehr selten Leute gibt, die mit 99 oder so reraisen. Genauso mit dem ersten raise; es spielen halt nicht alle nach dem SHC auf .5/1 und darunter, dh. es wird (loose passive) eher seltener preflop geraist.

      Natürlich hab ich bisher immer mit QQ auch gecappt, aber wenn ich mir meine Hände da ankucke, hat es ich mich fast immer mit QQ cap angeschmiert, weil Könige oder ßsser unterwegs waren, von den "normalen" beats mal abgesehen.
    • fummi
      fummi
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 7.317
      Gegen jemanden mit 0.4 PFR auf 2k Hände Cap ich QQ natürlich auch nicht -.-
      Aber in den unteren Limits gibts so viele Nasen .. und selten ist man HU am Flop .. da hat man mit QQ eben die ausreichende Edge für nen Cap.