ITH: semi-bluffing strong draws

    • onglmischa
      onglmischa
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2005 Beiträge: 1.265
      Hilger schreibt an verschiedenen Stellen in ITH, dass man starke Draws (aber auch mal 5-Outer) am Flop und/oder Turn OOP betten sollte, wenn man gewillt ist, sich die nächste Straße bzw. den Showdown anzusehen.
      Das man sowas IP raist, ist IMO irgendwie nachzuvollziehen. Aber ist so eine Spielweise OOP nicht etwas zu verallgemeinert oder fehlt mir da eine (weitere) Einsicht in die Materie?
  • 1 Antwort
    • ErikNick
      ErikNick
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 5.921
      Ich hab ITM noch nicht gelesen, aber es sollte im Kontext ja irgend eine Erklärung geben, oder ist das tatsächlich einfach so ohne Bezug und Zusammenhang da eingestreut?
      Ich vermute mal es hat was damit zu tun, dass es bei agressivem Spiel ohnehin vorzuziehen ist das Callen ganz wegzulassen und entweder zu folden oder zu raisen. Wenn man also ohnehin vorhat sich die nächste Karte anzusehen, dann kann man auch gleich raisen um vielleicht noch den ein oder anderen zu verschrecken und dabei gleichzeitig in Erwartung dessen, was man sich mit der nächsten Karte erhofft (wenn man nix mehr zu erwarten hat foldet man ja), das Value erhöht.
      Irgend wie so vielleicht? :-)) ?

      Gruss

      Erik