broke gehen mit TPTK/Overpair...?

    • Vollheinz
      Vollheinz
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 509
      Hallöle,

      (sollte das Thema hier schon einmal diskutiert worden sein, wäre ein entprechender Link sehr cool :rolleyes: )

      ich als aufstrebender NL-(fast)noob hab teilweise so meine Probleme mit dem richtigen Umgang mit TPTK/Overpair, nicht zuletzt weil ich mich gestern von nem Set hab stacken lassen... X( . In den Strategieartikeln ist der Tenor so im Allgemeinen, dass TPTK/Overpair praktisch nie gut genug ist zum broke gehen, aber in den Coachings habs ich das schon öfters gesehen, dass wir z.b. mit nem hohen PP preflop raisen, nen Caller kriegen der den Flop fett donkt, und denn direkt unseren Stack reinstellen. Wahrscheinlich gibt es auch hier (wie so oft beim Pokern :P ) kein Schema F, aber ich würde mich über ein paar allgemeine Anhaltspunkte freuen, wann man mit TPTK/Overpair broke geht und wann nicht.

      Greetz
      -der volle Heinz
  • 7 Antworten
    • NoLimitProjekt
      NoLimitProjekt
      Black
      Dabei seit: 24.08.2007 Beiträge: 2.818
      HU im 3-bettet Pot kannste am Flop broke gehn

      Am besten du stellst mal die ein paar Hände rein so das man daran erklären kann warum man hier broke geht bzw warum nicht
    • Staarrrr
      Staarrrr
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2007 Beiträge: 3.123
      Kommt drauf an ob du ein All in callst oder selbst all in gehst.

      Mit z.B. 99 auf nem 742 Flop kann man oftmals einfach all in gehen, nachdem die bet von einem selbst geraist wurde. Man provoziert damit ja eher das Folden des Gegners und gewinnt einen mittleren Pot.

      Anders sieht es aus wenn dein Gegner all in geht, dann kann man das schonmal folden.
    • locutus24
      locutus24
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 2.464
      Mit 99 als OP zu zu shoven halte ich für etwas gewagt. Du schlägst praktisch nichts was dich called. Da müsste ich schon nen guten Read auf den Gegner haben...

      Ist meistens ne Frage von Reads/Stats. Je aggressiver ein Gegner ist, desto eher kannst du deinen Stack in die Mitte schieben
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich habe die folgende Antwort schonmal gegeben. Grundsätzlich kann man broke gehen, wenn gegen die Range (also die wahrscheinlichen Hände des Gegners) vorne ist im Schnitt.
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Original von Vollheinz
      ....dass wir z.b. mit nem hohen PP preflop raisen, nen Caller kriegen der den Flop fett donkt, und denn direkt unseren Stack reinstellen.
      Hier musst du easy broke gehen mit Overpair, da eine Donk gegen den PFA so gut wie nie eine starke Hand bedeutet. Meistens wird mit einer wirklichen starken Hand wie Set eher c/r gespielt. Diese Donkbets sind sehr oft Draws / Midpairs / Toppair weak kicker. Da stelle ich meinen Stack schonmal rein bzw. reraise anständig
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      broke gehen kannst du im 3bet pot oder wenn villains range zum großteil aus draws besteht, gegen die du natürlich vorne bist.
    • Vollheinz
      Vollheinz
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 509
      das bringt mich erstmal weiter, thx :D