Nl25-50Sh - Ak/Qq

  • 13 Antworten
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Die Frage ist wiedermal viel zu allgemein. Da spielen halt soviele Faktoren eine Rolle, z.B. Deine Position, seine Position, History, ...
    • Shove
      Shove
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2008 Beiträge: 2.570
      Keine History. Man bekommt einmal IP eine 3-bet, einmal OOP.

      Wenn man selbst 3-bettet und eine 4bet bekommt, kann man gegen einen Nit wohl folden oder?
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Auf der einen Seite musst Du unterscheiden wo Du sitzt und wo der Gegner sitzt. Beispiel: Du raist aus UTG und SB 3-bettet - das ist schon sehr stark! Wenn Du hingegen aus CO raist und der BU 3-bettet hat er sicherlich eine weitere Range.
      Die nächste Frage die Du dir stellen musst ist, mit welcher Range er wohl 3- oder 4-bettet. Angenommen er 3-bettet 4%, was AQs+,99+ entspricht. Dann bist Du mit QQ gut vorne. Du musst also versuchen den Gegner auf eine Range zu setzen und dann gegen die Range stoven.

      Beispiel: Villain im CO raist 4BB, Du hast AK im BU und 3-bettest auf 12BB. Villain 4-bettet auf 36BB und Du weisst das er nie 4-bet blufft. Bei einem AI müsstest Du noch 88 BB nachlegen - Du spielst dann um 201,5BB insgesamt. Entsprechend brauchst Du 43,7% Equity. Die hast Du mit AK z.B. gegen eine Range wie 99+,AQs,AK - doch ich denke nicht, das ein tighter Gegner hier so weit 4-bettet. Ist seine Range enger (QQ+,AK), solltest Du entsprechend folden.

      Spiel einfach mal mit Pokerstove rum und schau Dir an, wie Du gegen unterschiedliche Ranges stehst und überleg Dir dann ob das realistisch ist.
    • Shove
      Shove
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2008 Beiträge: 2.570
      Sagen wir ich sitze am BU und bekomme von einem nittigen BB eine 3-bet. Hier kann ich doch einfach mit QQ callen und mit einem Overpair/Set broke gehen, da ich so oft Value von TT,JJ,AQ bekomme.

      Oft lese ich aber, dass Leute auch AK IP callen. Ist das aber überhaupt profitabel? Man trifft nur in einem Drittel der Fälle und auch dann gewinnt man nicht immer, da TT/JJ/QQ oft foldet und wir AA/KK auszahlen. D.h. ohne Moves (die auf NL25/50SH nicht nötig sind denke ich) ist der Call nicht profitabel.

      Wie spiele ich aber AK/QQ OOP gegen einen Nit der mich 3-bettet? Bsp: Ich raise aus UTG, Villain (BU) 3-bettet mich. Ich gebe ihm TT+/AQ+. Mit AK spiele ich je nach History/Image etc. 4bet/call oder folde einfach. Ist das verkehrt? Und kann ich das mit QQ genauso handhaben? Finde aber irgendwie QQ auf eine 3-Bet zu folden zu weak, aber 4bet/call will ich auch nicht immer spielen.
    • toepfer
      toepfer
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2006 Beiträge: 703
      ich schmeiss ak und qq auf ne 4-bet weg und calle auch nur ne 3 bet mit den karten, wenn ich IP bin...
    • 90gHasch
      90gHasch
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2008 Beiträge: 27
      Es ist auch sehr entscheidend wie wohl du dich mit den Händen fühlst und wie du postflop auch ohne Monster weiterspielen kannst.
      Oft hat ein TAG der deinen BU steal-raise im SB 3bettet auch nur AQ/AJ/TT und kann durchaus folden wenn du am flop noch action machst. Wie gesagt, es kommt ganz darauf wie du mit den Händen unimproved umgehen kannst.
      4bets sehe ich für meinen teil nur äußerst selten und geb dafür auch eigentlich immer credit (AA/KK)
    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      Ich hab dazu mal eine EV-Berechnung gemacht.

      Folgende Situation: Hero im BU, Villain im BB, effektive Stacks von 100 BB. Alle folden,Hero openraist mit AK auf 4 BB, der SB foldet, Villain 3bettet mit einer Range von TT+, AQ+ auf 14 BB.
      Daraufhin pusht Hero.

      Anmerkung: Ich betrachte nur den EV des Pushes von Hero in Abhängigkeit der Reaktion von Villain. Deshalb ist das von Hero investierte Geld sein Stack abzüglich des 4 BB-Openraises.



      Fall 1: Villain callt mit seiner kompleten Range den Push.

      In diesem Fall ist Heros EV:

      EQ(AK vs TT+, AQ+) * Gesamtpot - von Hero investiertes Geld = 49,8% * 200,5 BB - 96 BB = +3,8 BB




      Fall 2: Villain callt mit QQ+, AK und foldet den Rest.

      Ich berechne den EV hier über die möglichen Kartenkombinationen (Combos).

      Villain foldet also TT (6 Combos), JJ (6 Combos) und AQ (12 Combos; Hero hat selbst ein A auf der Hand, also sind nur noch 3 andere im Spiel, die Villain halten kann). Insgesamt also 24 Combos.

      Heros EV, wenn Villain foldet:

      24 * 18,5 BB = +444 BB (18,5 BB: 4 BB + 0,5 BB + 14 BB, die Hero gewinnt)


      Villain callt mit QQ (6 Combos), KK (3 Combos, Hero besetzt einen K), AA (3 Combos, siehe KK) und AK (9 Combos, siehe AQ). Insgesamt 21 Combos.

      Heros EV, wenn Villain callt:

      21 * (EQ (AK vs QQ+, AK) * Gesamtpot - von Hero investiertes Geld) = 21 * (39,6% * 200,5 BB - 96 BB) = -348,6 BB


      Der gesamte EV von Heros 4Bet ergibt sich, wenn man den EV der 45 Szenarien (24 & 21 verschiedene, mögliche Hände von Villain) addiert und dann durch 45 teilt:

      [EV (Villain foldet) + EV (Villain callt)] = [+444 BB + (-348,6 BB)] / 45 = +2,1 BB




      Fall 3: Villain callt mit AA, KK und foldet den Rest.

      Ich werde hier wieder mit den möglichen Kartenkombinationen rechnen.

      Villain foldet also TT (6 Combos), JJ (6 Combos), QQ (6 Combos), AQ (12 Combos) und AK (9 Combos). Insgesamt sind dies also 39 Combos.

      Heros EV, wenn Villain foldet:

      39 * 18,5 BB = +721,5 BB

      Villain callt mit KK (3 Combos) und AA (3 Combos), insgesamt also 6 Combos.

      Heros EV, wenn Villain callt:

      6 * (EQ (AK vs KK+) * Gesamtpot - von Hero investiertes Geld) = 6 * (19,6% * 200,5 BB - 96 BB) = -340,2 BB


      Also ist der EV von Heros 4Bet:

      [+721,5 BB + (-340,2 BB)] / 45 = +8,5 BB





      Fazit: Die 4Bet von Hero wird also umso profitabler, je looser Villain 3bettet und je tighter er den Push callt!

      Dies liegt darin begründet, dass Villain durch seinen Fold seine Pot Equity aufgibt, die er ja preflop immer besitzt. Unsere 4Bet mit AK hier ist also gewissermaßen nicht for Value, sondern eine Art Bluff, da ja Hände zum Folden gebracht werden sollen, die eine hohe Pot Equity besitzen (z.B. TT,das ja gegen AK 56% Equity hat).



      PS: bitte schaut doch das Ganze nach Fehlern durch! Vielen Dank.
    • weedi
      weedi
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 1.794
      Die addierten EV's musst du doch noch durch die Anzahl Kombos dividieren, oder?
      Fall 2: GesamtEV=95.4BB/45=2.12BB
      Fall 3: GesamtEV=381.3BB/45=8.47BB

      Ein EV von über 100BB, wenn man nur 100BB stacks haben, macht ja wenig sinn.
    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      fixed, thx.
    • TurboAC
      TurboAC
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 58
      Klasse Rechnung. So was ähnliches hat ja auch Sammy zu 4bets in der content...ähh...im Spezial geschrieben.
      Da heißt mit AK mache ich full-stacked gegen einen villain mit normaler 3bet-range immer einen +EV-Push, richtig?
    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      Ich denke besonders auf den niedrigen Limits trifft das zu, da dort eben oft das letzte Bsp. zutrifft, Villain also nur AA und KK callt.
    • TurboAC
      TurboAC
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 58
      naja, aber selbst gegen die TT+,AQ+ push-call-range des gegners habe ich ja nen positiven EV (im Beispiel +3,8BB)
    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      Naja, wenn Villain ein 10/8-Spieler ist und dich als UTG aus dem BB 3bettet, solltest du nicht unbedingt pushen - er hat da einfach viel zu selten etwas, das er foldet.
      Gegen solche Spieler machst du besser Gewinn, indem du ihnen die Blinds nit any2 stealst (du kannst es ja mal ausrechnen - ich wette, du hast einen positiven EV, wenn du any2 gegen einen 10/8 stealst und nur AA/KK weiterspielst) bzw. mit spekulativen Händen in Position callst - die Implied Odds sind gegen solche Spieler größer als gegen loose Gegner - ihre Range ist einfach enger und stärker, und sie können sich meist nicht von ihren Overpairs trennen, wenn du ein Set hittest.