11$ SH Turbo unglaublich schlecht?

    • darmblocker
      darmblocker
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 566
      Manchmal frage ich mich, ob ich nicht einfach 22$ spielen sollte, aber ich werde weiterspielen bis ich die 100 BI dafür habe, so stören die Swings nicht so groß. Aber es ist einfach unglaublich wie schlecht die Leute da spielen! Mittlerweile spiele ich AA direkt AI egal wie hoch die Blinds sind und ich werde fast immer gecallt (!). Z.B. mit KQ, A2 oder ähnliches. Nur schade, dass ich mit AA auf allen Blindgrößen im Minus bin :rolleyes: .

      Aber mal ne andere Theorie:

      Ich könnte mir vorstellen, dass ich auf den 22er Tischen evtl. nen höheren ROI habe. Bei den 11$ unterscheiden die m.E. überhaupt nicht ob man pusht oder einen push callt, ich glaube die haben für beides die gleiche Range, daher wird man sehr oft gecallt und auch wenn ich zu 80% Favorit bin selten gewinne.

      Aber worauf ich eigentlich hinaus will ist:

      Wenn ich beispielsweise im späteren Spiel mit AK pushe, werden mich bei 11$ wohl viele mit Qx callen, bei Leuten die aber ICM einigermaßen verstanden haben, werden eher nur mit Ax pushen, aber somit hätte ich die Asse damit dominated und dementsprechend eine höhere Gewinnchance.

      Erfahrungswerte: Wer konnte seinen ROI von 11$ auf 22$ steigern?

      In meinen letzten 150 SNGs bin ich so dermaßen weggeluckt worden, z.B. habe ich meine letzten 6 AA alle verloren haben, trotzdem bin ich mit der BR ungefähr gleich geblieben (weil man einfach gut ausbezahlt wird), daher ist es trotzdem viel weniger swingig als Cashgames. Denn wenn man da 6 mal weggeluckt wird, wird die BR um einiges mehr belastet.

      PS: Falls Ihr den roten Faden in meiner Post sucht, es gibt keinen...
  • 7 Antworten
    • Marinho
      Marinho
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2007 Beiträge: 3.574
      :D

      Ne also pass mal auf, du sagst doch selbst das du 80% Favorit bist, ALSO GEWINNST DU AUCH 80%.

      Zu deinem subjektiven Eindruck, erklär ich das mal an einem Beispiel:
      meinetwegen, obs nun stimmt oder nicht, söpielst du BEISPIELSWEISE 100 Hände auf den 11er , in diesen 100 Händen callen dich auf den 11er meinetwegen im DURCHSCHNITT 20 Leute. Du bekommst einfachheitshalbe immer deine 80% Favorit. In diesem Falle wirst du im Schnitt 16 Mal gewinnen. 4 verlierst du.

      Auf den 22er callen dich in vergleichbaren Spots nur noch 10 Leute im DURCHSCHNITT, du gewinnst demzufolge nur noch 8 Mal.

      Auf den 11er verlierst du also häufiger als auf den 22er, weil du häufiger gecallt wirst. --> Daher macht das auf dich den Eindruck, das dein gutes Spiel bestraft wird, aber schauen wir doch mal wieviel du auf den 11er gewinnst im Vergleich zu den 22er.

      Also das ist jetzt mal ne ganz simple Erklärung, die aber bei dir schon einige Lichter anzünden sollte.

      DIE GEWÄHLTEN ZAHLEN SIND NATÜRLICH REIN FIKTIV UND NUR ALS BEISPIEL GEWÄHLT.

      Trotz alledem ist es so, das mit Limit anstieg die Leute besser callen.
      Das sich Down und Ups auf ne anständige Samplesize ausgleichen, weißt du auch bereits. Von daher egal ob du oft weggeluckt wirst, solange ich 80% hab, freue ich mich, egal ob ich raus flieg oder nicht, denn ich weiß, ich hab absolut alles richtig gemacht. Ärgern tu ich mich dann, wenn der Gegner nen interessanten call macht und ich mich fragen muss, musste ich ihn auf so eine Range setzen? Ward as evtl n Fehler.

      Was ich dir eigtl nur sagen will, das dein ROI mit limit Anstieg ansteigt, kannste dir mal fix von Backe machen. ;)
      Vllt gibts sogar jmd der auf 1000SNG n besserenm ROI auf den 22er hat als auf 1000 auf den 11er und mittlerweile ist er auf den 33er.
      Aber auf ne richtig schön gefächert Samplsize wirds das auf gar keinen Fall geben, das würde vorrausetzen das die Leute auf den 22er schlechter sind und das ist ganz großer schwachsinn.
    • darmblocker
      darmblocker
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 566
      Nehm meinen Beitrag nicht zu ernst, natürlich sollte es auf 22$ schwerer werden.

      Aber worauf ich hinaus will ist: Wenn man AK auf höheren Limit pusht wird man häufig nur von Pairs und Ax gecallt. Jetzt schmeiss man den Rechner an und Du wirst sehen, dass man mit AK gegen Random hand ne größere Wahrscheinlichkeit hat zu verlieren als gegen Ax + pairs!
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.241
      Also ich bin fast umgekehrter meinung, die 22er laufen bei mir _gar nicht_ auf den 11ern hab ich locker nen roi von 45% beim 12 tabling...

      Einziger grund für mich aufzusteigen sind die reloads bzw die 6 rakefreien tage :(
      Muss ich mir aber nomma schwer überlegen
    • darmblocker
      darmblocker
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 566
      Original von bibersuperstar
      Also ich bin fast umgekehrter meinung, die 22er laufen bei mir _gar nicht_ auf den 11ern hab ich locker nen roi von 45% beim 12 tabling...

      Einziger grund für mich aufzusteigen sind die reloads bzw die 6 rakefreien tage :(
      Muss ich mir aber nomma schwer überlegen
      Wenn Du nen ROI von 45% bei 11$ hast und 22$ im Minus, dann wirst Du bei den 11er nen riesen Luck gehabt haben oder bei den 22er unglaubliches Pech.
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.241
      Hm jo, der größte unterschied, der mir aufgefallen ist, ist dass auf den 22ern abends _massig_ regs rumlaufen von ps.de. Die spieln zwar net perfekt, aber irgendwie hab ich da net so bock drauf. Außerdem kommts mir so vor als ob die 22er und viel swingiger sind als die 22er, wo ich mal eben 20bi hoch gehe und dann mal 30 runter. Bei den 11ern isses in schlechten phasen be und in guten phasen steil nach oben. Da frag ich mich doch, warum soll ich mir das antun? Hab zwar auf den 22ern nach 600 stück nur -1,5% roi, aber auf den 11ern nen viel besseren roi.
      Zudem fallen die swings in absoluten zahlen nicht so hoch aus, obwohl ich selbst für die 22er massiv overrolled bin. Für die promo werd ich aber wohl auf die 22er gehen müssen, da ich selbst mit be spiel schon 10% mehr roi hätte als auf den 11ern...
      Werds aber nächste woche beim loyalty bonus nomma auf den 22ern probiern und dann schauen. Wenns dann net klappt, dann grind ich halt ewig die 11er ;)
    • darmblocker
      darmblocker
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 566
      Hmmm, man kann die 22$ SNGs mit dem "Stundenlohn" und der BR in etwa mit den NL50 Cashgames vergleichen. Aber dort laufen noch massive Fische rum, also glaube ich eigentlich nicht, dass es bei den SNGs anders aussieht!
    • Marinho
      Marinho
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2007 Beiträge: 3.574
      Original von darmblocker
      Nehm meinen Beitrag nicht zu ernst, natürlich sollte es auf 22$ schwerer werden.

      Aber worauf ich hinaus will ist: Wenn man AK auf höheren Limit pusht wird man häufig nur von Pairs und Ax gecallt. Jetzt schmeiss man den Rechner an und Du wirst sehen, dass man mit AK gegen Random hand ne größere Wahrscheinlichkeit hat zu verlieren als gegen Ax + pairs!
      Willst du mir jetzt sagen, das die Leute auf den 11er mit 100% callen? ;)
      Und jetz werf du mal den Rechner an und schau nach wieviel Gewinnwahrscheinlichkeit AK vs random hat und AK vs von dir genannten 20%
      dann wirst du ungefähr feststellen, das die Differenz so ca. 5% mehr Gewinnwahrscheinlichkeit ist. bei 55:45 spricht man auch wie bei 50:50 vo nem coinflip, da man sich sonst nur ne genauere Wahrscheinlichkeit vorstellt, die ja im Endeffekt eher sinnlos ist, da ja noch andere Faktoren reingezählt werden soltlen.

      Ich hoffe, du verstehst mit dem letzteren was ich meine. :P