Preflop nach SHC oder nach "Tight agressives preflop Spiel für Fortgeschrittene" ?

    • MeyPoker
      MeyPoker
      Global
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 292
      Hey Leute!

      Ich war gerade mal wieder dabei einige Strategieartikel zu wiederholen und da ist mir etwas zum SHC aufgefallen, das mir auch schon in Video wie z.B. vom Hasenbraten aufgefallen ist.
      Im Strategie Artikel (Silber NL Hold'em) "Tigh agressives Spiel für Fortgeschrittene" auf Seite 4 wird eine Richtlinie vorgegeben was man aus den einzelnen Positionen spielen sollte. Diese Erklärungen weichen aber doch leicht von den den Richtlinien des SHC ab. So soll man z.B. nach dem Artikel AQ aus early Positon first-in raisen, kleine pockets aus early limpen oder auch suited one- und two-gapper aus late position limpen. Mir ist klar das das SHC nicht in Stein gemeißelt ist und das die Richtlinien aus dem Silber Artikel auch nur ein Ratgeber sein sollen und nicht für jeden gleich gut funktioniern.
      Ich wüsste aber gerne welchen style ihr auf so etwa NL50 für gewinnbringender haltet, strikt SHC oder auch gelimpe mit PP aus early position usw, wie es der Artikel propagiert?
  • 4 Antworten
    • OAndiAceO
      OAndiAceO
      Black
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 3.279
      FR oder?
    • MeyPoker
      MeyPoker
      Global
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 292
      Ja FR ist gemeint
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Ab NL50+ würde ich UTG raisen: 22+, AJ+.
      Ich denke, es gibt die ersten Gegner, gegen die es einfach bessere ist die SetValue Hands selbst auch aggressiv zu spielen. Ansonsten limoe ich eigtl. fast keine Hands. Mit 78s zB raise ich nach einem Limper im CO viiiiel eher, als dass ich limpen würde. Du gewinnst so sehr oft den Pot pre, und wenn nicht durch die Cbet. Für alle anderen Fälle triffst du auch mal selbst ne gute Hand.

      Ich würde ab NL50 also schon eher selbst aggressiver werden.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ich denke es lohnt sich schon etwas aggressiver zu spielen.

      Gerade aus den late positions würde ich häufiger raisen und versuchen mehr blindtsealing zu betreiben. Aus den early positions würde ich versuchen ruhig sehr tight zu bleiben.

      Es richtet sich natürlich alles nach den Villains, hast du viele tighte Spieler oder viele calling stations, danach richten sich letztlich auch die implied Odds. Und mit limp/call wird halt rcht fix klar, dass du da meist ein kleines PP hälst.

      Wenn der Tisch sehr loose ist und sich die SPieler postflop immer schwer von einer Hand trennen können, kann man in position natürlich auch mal drawing hands mitlimpen, wenn vor dir schon einige Spieler in die Hand eingestiegen sind.