Warum aufregen?

    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Also ich versteh echt nicht warum man hier im Forum immer wieder liest wie einige Leute sich derart aufregen. Denn erstens ist alles nur ein Spiel, zweitens spielt man eh um Geld was man geschenkt gekriegt hat und drittens bringt aufregen rein gar nichts.
      Vielleicht bin ich da einfach nur zu lässig, aber ich hab vorhin auch wieder nen Stack verloren als ich meine NL Session begonnen hab. Na und? Ich glaub das Problem der meisten ist, das sie sich nicht zu sehr mit der Mathematik auseinandersetzten. Die denken, man macht +EV. Aber das EV nur was aussagt, wenn man sehr lange spielt...
      Wenn ich einen All-In pushe Preflop und 95:5 vorne liege... ja dann kann ich auch in 5 von 100 Fällen verlieren!

      Sicher, es gibt viele die machen Fehler und verlieren dadurch, aber das vernachlässige ich jetzt mal. Man sollte einfach das Ganze gelassen nehmen. Ich mein die Gegner interessiert es eh einen Scheiß ob man grad in die Tischkante beisst.

      Mein Fahrlehrer beim Bund hat immer gesagt: "Aufregen über die anderen bringt dir nichts. Immer wenn du dich aufregst verlierst du einen Tag deines Lebens und das ist Autofahren nicht wert." Und ich glaube das trifft einfach auf viele Sachen im Leben zu!
      Heutzutage macht man sich einfach unnötig Stress. Viele haben gar nicht die Zeit sich wirklich für etwas zu interessieren. Viele wollen schnell Erfolg, Resultate, was auch immer. Und wenn es dann nicht sofort klappt, wird es liegen gelassen. Wie die kleinen Kinder...

      Nunja, was will ich hiermit bezwecken... Ich glaub ich möchte einfach mal jedem Raten die Sache gelassen zu nehmen. Sich vor Augen zu halten, das es wichtigeres gibt. Und vor allem die Zeit zu genießen und sich nicht wegen marginalen Sachen aufzuregen.

      Und wie schon Monty Python so schön sagt: "We come from nothing and go back to nothing. What have we got to lose? Nothing!"
  • 24 Antworten
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Anmeldungsdatum 13.08. ? Wie lange spielst du denn schon?

      Erlebe mal einen richtigen Down wenn du schon relativ weit oben stehst und lese dann deinen Text. Natürlich ist dein Text richtig und jeder sollte diese Dinge beherzigen, aber es fällt halt in der Praxis manchmal ungemein schwer.
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      Ich kann da nur zustimmen. Gelassenheit ist Gold wert, beim Pokern wie im Leben. Den meisten Streß macht man sich selbst und das ist verschenkte Lebensqualität. Wenn mich auf der Autobahn jemand schneidet, ist mir daqs völlig egal solange er mich nicht fast rammt. Und wenn mich jemand im Internet anflamed oder beleidigt oder sonst was, dann ist mir das erst recht egal. Wie soll mich jemand ärgern, den ich nicht mal kenne?

      Downswings tun zwar weh, aber sie ärgern mich nicht wirklich. Ab und an gbt es mal beats die mich aufregen. Das passiert aber nur, wenn ich sowieso irgendwie schlecht drauf bin. Dann werfe ich schnell was gegen die Wand und dann wars das aber auch.

      Ich bin froh, daß ich diese einstellung habe, aber die kann man kaum erzwingen. wenn jemand sich beim pokern ärgert, dann sollte er es auch rauslassen, sosnt staut man den streß nur an und das ist definitiv ungesund.
    • Donar
      Donar
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 234
      Was hat bitte das Aufregen über Bad Beats oder einen heftigen Swing damit zu tun, ob sich jemand ausreichend mit Mathematik auseinandersetzt? Das ist eine geniale Verknüpfung.

      Mit Verlaub, wenn ich grad in nem Down bin und einen Bad Beat nach dem anderen kriege interessieren mich mathematische Fakten wie "Hey, du hast mir grad nen 25$ Pot abgenommen aber in 8/10 Fällen krieg ich dich." herzlich wenig.
      Man muss sich sicherlich an Downs gewöhnen weil sie einfach dazu gehören. Aber warum muss man alles emotionslos über sich ergehen lassen?
      Das wird nur zum Problem, wenn sich dadurch das eigene Spiel ändert, was bei mir zum Glück absolut nicht zutrifft.

      Fakt ist: Ich rege mich über Bad Beats und Downswings auf. Und außerdem habe ich ein fundiertes mathematisches Wissen, welches mich hoffen lässt, dass der Downswing endet.
      Wo ist da eigentlich nun dein Problem?
    • effilone
      effilone
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 89
      Was hat der Thread in diesem Forum eigentlich für einen Sinn?

      Hättest du ihn im Philosophie-Forum gepostet, würde ich ihn ja noch akzeptieren, aber hier...

      Dieses Forum dreht sich nun mal um Poker. Wenn dich das nicht interessiert, dann poste auch nicht so einen Blödsinn. Du beleidigst hiermit eigentlich alle PS.de-User, die Poker ernst nehmen.

      Außerdem hat dein Thread überhaupt keinen Zusammenhang mit irgendwas auf PS.de. Geh, verzock dein Geld und verschon uns mit deinen Weisheiten, wenn du keinen Ehrgeiz im Poker hast.

      P.S.: Sorry, aber wenn ich die Threads von manchen Leuten lese, die wirklich was im Poker erreichen wollen, und dann diesen hier, krieg ich nen Schaden.
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Original von effilone
      Was hat der Thread in diesem Forum eigentlich für einen Sinn?

      Hättest du ihn im Philosophie-Forum gepostet, würde ich ihn ja noch akzeptieren, aber hier...

      Dieses Forum dreht sich nun mal um Poker. Wenn dich das nicht interessiert, dann poste auch nicht so einen Blödsinn. Du beleidigst hiermit eigentlich alle PS.de-User, die Poker ernst nehmen.

      Außerdem hat dein Thread überhaupt keinen Zusammenhang mit irgendwas auf PS.de. Geh, verzock dein Geld und verschon uns mit deinen Weisheiten, wenn du keinen Ehrgeiz im Poker hast.

      P.S.: Sorry, aber wenn ich die Threads von manchen Leuten lese, die wirklich was im Poker erreichen wollen, und dann diesen hier, krieg ich nen Schaden.
      So du meinst also ich würde hier die User beleidigen? Wie kommst du da drauf? Weil ich der Meinung bin, dass man sich nicht über einen Verlust in einem GLßCKSSPIEL aufregen soll?
      Ich bin vielleicht nicht lange beim Pokern und hab vielleicht wie hier noch nie große Summen verloren, aber sollte das je eintreten kann ich euch garantieren es gelassen zu nehmen.

      Du sagst hier man sollte Ehrgeiz aufbringen. Das ist sicherlich richtig, aber man muss sich auch nicht gleich das Leben nehmen wenn's mal nicht so läuft wie man will oder?

      Ich verstehe ja das viele nen kurzen Ausraster bekommen, wenn sie mal wieder am River weggeluckt wurden, aber muss man das wirklich sooo ernst nehmen wie ich hier in den Foren oft lese?

      Und falls dieser Thread im falschen Forum ist, dann entschuldige ich mich und bitte ihn in das korrekte Forum zu verschieben.

      Ansonsten gebe ich dir den Rat mal etwas abzukühlen und nicht gleich in grundlose Beleidigungen zu verfallen.


      "Man muss sich sicherlich an Downs gewöhnen weil sie einfach dazu gehören. Aber warum muss man alles emotionslos über sich ergehen lassen?
      Das wird nur zum Problem, wenn sich dadurch das eigene Spiel ändert, was bei mir zum Glück absolut nicht zutrifft."

      Das ist ein guter Punkt. Zwar hilft soetwas wie ein emotionsloses Spiel beim Pokern ist aber sicherlich nicht für jederman möglich. Eben darum habe ich ja diesen Thread geschrieben. Ich kann mir sehr gut vorstellen wie es einige aufregt nicht vom Fleck zu kommen und mit ihrer BR keine Fortschritte machen. Und genau dann ist es wichtig sich nicht von soetwas beeinflussen lassen!
    • wonm123
      wonm123
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2005 Beiträge: 1.154
      Ich bin der Meinung, das gehört schon hierein. Ist doch Selbstmanagement.

      Da treffen halt Theorie und Praxis aufeinander.

      Ich stimme dir zwar zu, das man sich nach Möglichkeit nicht aufregen soll, aber wenn man gegen einen 70Vpip Menschen ein Spiel nach dem anderen verliert ist das nichts, was an mir so einfach vorbei geht. Zwar rechne ich dann auch aus, was theoretisch vom Pot mir gehört, aber helfen tut das nicht wirklich.

      Um in Bahmrokks Worte zu sprechen "Spielen wir die Hand 1.000mal, dann deckt er sich mit ner Zeitung zu und ich fahr ein neues Auto"

      Das ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Theorie ist langfristig gesehen und die Praxis ist das hier und jetzt.

      Und ich muss zugeben, an meinem Schreibtisch sind auch schon Bisspuren. Es tut aber auch manchmal ganz gut einfach mal Scheiße zu schreien.

      Aber ansonsten, nett geschrieben.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.401
      Original von kriegskeks


      So du meinst also ich würde hier die User beleidigen? Wie kommst du da drauf? Weil ich der Meinung bin, dass man sich nicht über einen Verlust in einem GLßCKSSPIEL aufregen soll?
      Glücksspiel.... :rolleyes:
    • SushiExpress
      SushiExpress
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2006 Beiträge: 451
      ich weiss ja nicht wie deine bankroll im moment aussieht oder wies mit dem geld allgemein bei dir aussieht...

      aber wenn man mal eben durch ein paar bad beats oder nen richtigen downswing... ein paar hundert dollar gegen einen totalen volltrottel verliert die man sich in vielen stunden mühsam zusammen gespielt hat, dann ist das glaub ich normal wenn man das ienen kurzzeitig etwas mitnimmt bzw mans ich aufregt...

      beim poker "arbeitetst" du aj im endeffekt genauso für dein geld wie im normalen beruf! Und wenn dann ein Vollidiot mit etwas glück kommt und dir ein großteil davon wegnimmt, örgert das einen eben!

      ausserdem ist es egal ob man das geld geschenkt bekommen hat oder ob mans eingezahlt hat... es ist DEIN Geld... und wenns weg ist freut man sihc halt nicht gerade darüber
    • matzmatz
      matzmatz
      Black
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 218
      Bad Beats ärgern einem immer,aber man muß lernen damit umzugehen.
      Ich schlage mit immer mit der Faust in meine flache Hand.
      Habe letztens 200 BB an einem Tag veroren ,keine Draws angekommen und jede menge Bad Beats ,das tut weh aber gehört dazu.
    • DaWyatt
      DaWyatt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.434
      Original von kriegskeks


      Und wie schon Monty Python so schön sagt: "We come from nothing and go back to nothing. What have we got to lose? Nothing!"
      Ein weiser Mann hatte auch einmal gesagt (wahrscheinlich Kapitalist):
      "Time is money"
      Auf die Frage "What have we got to lose?" "Much Time, therefore much money"

      Nur so als Anmerkung. Mein Pokertisch spielt sich nicht von alleine. Die Artikel lassen sich nicht von selbst in meine Hirnwindungen pressen :)
    • incognito
      incognito
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 2.728
      du bist noch relativ neu, deswegen glaube ich, auch du wirst dich irgendwann einmal aufregen.
      Ich würde mich selbst auch als gelassenen spieler bezeichnen, aber irgendwann platzt jedem einmal der kragen.
      Solange es gut läuft, kann man auch bad beats und suckouts easy hinnehmen.
      Bei mir hat es auch sehr lange gedauert, bis ich das erste mal richtig ausgeflippt bin.

      Nur wenn du erst mal ein richtiges down erwischt, und zum x-ten mal dein set von einer straight, deine straigt von einem flush, dein flush von einem FH, dein FH von nem besseren FH am river geschlagen wird, dann muss man sich halt auch mal aufregen. Wenn die stakes höher werden, macht es das auch nicht leichter.
      irgendwie muss es ja auch raus. manche hauen mit der faust auf den tisch, manche schreien mal laut und manche schlagen etwas kaputt.
      Aber ich glaube es ist einfach normal und menschlich, und sicher auch nichts schlimmes, wenn man seinem ärger mal luft macht. Nur liegt die hemmschwelle halt bei jedem woanders.

      Ich glaub selbst ghandi hätte sich während eines DS mal aufgeregt ;)
    • Macout
      Macout
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2005 Beiträge: 1.444
      Der Irrtum liegt in einer einfachen Fehlinterpretation der Situation. Du kontrollierst nicht Poker. Es kontrolliert dich.
      Du bist seine Hure und es benutzt dich manchmal wie eine Königin und manchmal wie gewöhnlichen Dreck.
      Das einzige was du machen kannst, ist es, dich über Wasser zu halten. Du senkst deine Lider und treibst deine Flucht nach vorne.
      Du gewinnst nicht, du verlierst nicht. Du wirst nur benutzt. Aber was dich bekanntermaßen nicht umbringt, macht dich nur stärker. Such diese Stärke und du überlebst.
      Nach einem ewigen Weg - nach endlosen Distanzen - bist du nicht glücklich oder mit Spaß und Freude am Spiel. Du bist nüchtern, kalkulierend und konzentriert oder komplett im Arsch.
      Your choice.
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.541
      ich nehm auch was von dem was du hattest Oo^^
    • Macout
      Macout
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2005 Beiträge: 1.444
      Du meinst Frühstücksflocken? Du, die gibt es überall. Aber pass auf, dass getrocknetes Vitis vinifera L. ssp. vinifera drin ist. Besser als jedes Antidepressiva.
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Macout, du bist toll =)
    • kLeiner
      kLeiner
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 79
      kennt jemand diesen spruch?
      trifft aufs ganze leben zu:

      Gib mir die Kraft, das zu ändern, was ich ändern kann. Gib mir die Gelassenheit, das anzunehmen, was ich nicht ändern kann. Und gib mir die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheidenwas-weiß-ich-fürn-riesigen-pot an einen riverluckerfucker verloren hast.

      dazu bleibt zu sagen: doch, ich kann da was zu sagen.
      ich erkämpfe mir meine bigbets auch. und wenn ich in 2 stunden die gewonnenen bigbets von 4 tagen verliere, ist das scheiß egal, ob es 20 oder 2000 dollar sind.
      denn vor allem ist es ja auch 4 tage meiner (mir) wertvollen lebenszeit die ich verloren habe. 4 wertvolle tage, die mich wieder vom limit aufstieg u.s.w. entfernt haben.

      aber irgendwie so richtig aufgeregt habe ich mich noch nie.


      p.s.: allerdings muß ich zugeben, daß ich beim letzten mal, als ich die bigbets von n paar tagen verloren hatte, wirklich für kurze zeit ein wenig schlechte laune hatte. ;)
    • Summer59
      Summer59
      Einsteiger
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 35
      Original von kriegskeks
      Also ich versteh echt nicht warum man hier im Forum immer wieder liest wie einige Leute sich derart aufregen. Denn erstens ist alles nur ein Spiel, zweitens spielt man eh um Geld was man geschenkt gekriegt hat und drittens bringt aufregen rein gar nichts.
      Vielleicht bin ich da einfach nur zu lässig, aber ich hab vorhin auch wieder nen Stack verloren als ich meine NL Session begonnen hab. Na und? Ich glaub das Problem der meisten ist, das sie sich nicht zu sehr mit der Mathematik auseinandersetzten. Die denken, man macht +EV. Aber das EV nur was aussagt, wenn man sehr lange spielt...
      Wenn ich einen All-In pushe Preflop und 95:5 vorne liege... ja dann kann ich auch in 5 von 100 Fällen verlieren!

      Sicher, es gibt viele die machen Fehler und verlieren dadurch, aber das vernachlässige ich jetzt mal. Man sollte einfach das Ganze gelassen nehmen. Ich mein die Gegner interessiert es eh einen Scheiß ob man grad in die Tischkante beisst.

      Mein Fahrlehrer beim Bund hat immer gesagt: "Aufregen über die anderen bringt dir nichts. Immer wenn du dich aufregst verlierst du einen Tag deines Lebens und das ist Autofahren nicht wert." Und ich glaube das trifft einfach auf viele Sachen im Leben zu!
      Heutzutage macht man sich einfach unnötig Stress. Viele haben gar nicht die Zeit sich wirklich für etwas zu interessieren. Viele wollen schnell Erfolg, Resultate, was auch immer. Und wenn es dann nicht sofort klappt, wird es liegen gelassen. Wie die kleinen Kinder...

      Nunja, was will ich hiermit bezwecken... Ich glaub ich möchte einfach mal jedem Raten die Sache gelassen zu nehmen. Sich vor Augen zu halten, das es wichtigeres gibt. Und vor allem die Zeit zu genießen und sich nicht wegen marginalen Sachen aufzuregen.

      Und wie schon Monty Python so schön sagt: "We come from nothing and go back to nothing. What have we got to lose? Nothing!"

      Hey das ist genau die richtige Einstellungund es ist das richtige Mittel gegen Tilt!

      Wer das nicht versteht und hier blöd rumflamt hat noch einiges zu lernen!
    • approx
      approx
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2005 Beiträge: 1.814
      wenn man innerhalb von wenigen Tagen nen real-life Monatslohn oder mehr verliert, darf man sich auch mal aufregen denk ich...wirst schon sehen wie das geht...
    • MorchManN
      MorchManN
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2005 Beiträge: 2.012
      also ich weiß ja nicht wieviel zeit du hast, aber mich regt das alles eigtl nur auf, weil ich soviel zeit investiere..
      klar ist das geld geschenkt, aber die zeit nicht.
      wenn man ehrgeizig ist und viel zeit in was investiert, dann liegt es in der natur des menschen sich darüber aufzuregen, wenn es nicht so läuft!
      also mach dir mal gedanken über deine ehrgeizigkeit ;)
    • 1
    • 2