Neuer Artikel: Geld einzahlen pro und contra

    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.839
      Ich mach es kurz:
      In dem Artikel (Geld einzahlen: pro und contra) behauptet ihr, dass die Einzahlung per Lastschrift am Anfang zeitaufwendig ist, aber hinterher sehr schnell funktioniert. Dies kann ich nur verneinen, denn:
      wer per Lastschrift einzahlt und direkt nach Einzahlung auscashen will wird merken (das sage ich aus eigener erfahrung!), das Geld ist noch gar nicht da.
      Es dauert bis zu 5 Werktage bis das Geld bei PP ist.
  • 10 Antworten
    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      auf das auscashen wird in dem artikel doch gar nicht eingegangen sondern nur erwähnt dass wenn das bei PP erstmal verifiziert ist das Einzahlen sehr schnell geht...
    • tostermann
      tostermann
      Global
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 248
      Original von majorsnake
      Ich mach es kurz:
      In dem Artikel (Geld einzahlen: pro und contra) behauptet ihr, dass die Einzahlung per Lastschrift am Anfang zeitaufwendig ist, aber hinterher sehr schnell funktioniert. Dies kann ich nur verneinen, denn:
      wer per Lastschrift einzahlt und direkt nach Einzahlung auscashen will wird merken (das sage ich aus eigener erfahrung!), das Geld ist noch gar nicht da.
      Es dauert bis zu 5 Werktage bis das Geld bei PP ist.
      dafür nimmt man ja auch ne visacard omg
    • ampel456
      ampel456
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 659
      Original von http://www.pokerstrategy.de
      Eigene Geldeinzahlung unerwünscht - und auch gar nicht nötig!
      das solltet ihr vielleicht von euer hauptseite editieren;)
    • teachme555
      teachme555
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 580
      Original von pokerstrategy.de
      3. Wann kann ich eine Geldeinzahlung erwägen?

      Ich verfüge über Qualitäten, die mich zum long term Winning Player machen:

      1. überdurchschnittliche Intelligenz
      2. Fleiß
      3. emotionale Stabilität
      wer ist in der lage das objektiv zu beurteilen, wenn es um die eigene person geht? und sind das dann momentaufnahmen etc.?

      die angegebenen qualitäten zur erwägung einer einzahlung halte ich für viel zu allgemein und ungenau.

      vor diesen qualitäten würde sowieso noch stehen: beurteile ich meine person objektiv genug? nun beurteilt aber jemand, der seine person nicht objektiv beurteilt, seine person als eine person, die objektiv über die eigene person beurteilen kann und kann somit keine korrekte objektive beurteilung fällen.

      d.h. wir brauchen andere kriterien.
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      wir brauchen keine anderen Kriterien, denn es gibt so etwas wie Eigenverantwortung. Wenn Du dich selbst beluegst, dann ist das dein Problem, nicht unseres. :)
      Ob man fleissig ist, kann man objektiv messen (investiere ich zB mehr als 2h taeglich in Theorie?), genauso ob man emotional Stabil ist (habe ich schon Geld am Pokertisch verschwendet, in dem Bewusstsein (auch im Nachhinein), nicht optimal gespielt zu haben?)
      Ueberdurchschnittliche Intelligenz laesst sich auch testen ... alles kein Problem, also.
      Ich bin dagegen, jeden Artikel und jeden Satz in diesem Forum so zu gestalten, dass man es ja AUF KEINEN FALL missinterpretieren kann. Solche Leute lassen sich eh nicht vom einzahlen aufhalten, also warum sollten wir uns da Muehe machen, um Leute zu schuetzen, die sich eh nicht schuetzen lassen?

      - georg
    • teachme555
      teachme555
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 580
      das beurteilt aber jeder anders, wo ist der maßstab? das funktioniert so nicht. es geht auch überhaupt nicht um selbst belügen, das habe ich auch mit keiner silbe gesagt. es geht darum, dass sich die meisten menschen falsch oder zum falschen zeitpunkt falsch einschätzen. äh ich mein, das ist einfach fakt.

      ich mein fangen wir bei 1) an. da sitzt dann der kleine pokerpeter und sagt sich "hm ne kacke, ich bin ja total dumm, das ist jetzt doof... ja, dann cash ich mal lieber nicht ein, ich bin ja wirklich nicht gerade der schlauste".

      ach lol das ist einfach quatsch find ich...
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      und was soll deiner Meinung nach da stehen? "Frage deinen Therapeuten, wie er das sieht?"
      Ich sehe einfach nicht die Pflicht der Community, den Leuten so etwas zu beraten - dort stehen nur objektive Punkte, die gegeben sein sollten, ob man da zutrifft oder nicht ist sicher eine individuelle Entscheidung.
      Nur weil sich jemand fuer zu dumm/schlau haelt, sehe ich nicht, warum der Text geaendert werden sollte.
      Ich finds quatsch, dass man auf jede potenzielle Macke eingehen soll.

      - georg
    • teachme555
      teachme555
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 580
      meiner meinung nach braucht man so einen artikel einfach gar nicht... denn anhand dieses artikels sollte sich niemand dazu entscheiden geld einzuzahlen.

      in dem artikel könnte genauso gut auch nur ein satz stehen:

      das musst du selbst wissen!

      der artikel ändert einfach nichts.
    • Sjard
      Sjard
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2005 Beiträge: 476
      Och kommt Leute wir haben doch schon genau so einen Thread und der reicht, mir persönlich, voll und ganz.
      Das is doch echt nervig mittlerweile. Ich find ihn auch nicht 100%ig ok aber das ist doch Wahnsinn was der Artikel für nen Wind macht.
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Siehe hier: Geld einzahlen: pro und contra