icm trainer widerspricht sng wizard

    • tom2606
      tom2606
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2006 Beiträge: 1.607
      nur ein beispiel:

      blinds: 200/400/25

      hero: ~3000 chips
      SB: ~5350 chips
      BB: ~5250

      mit A8o ist es laut ICM lite ein FOLD
      sng wizard dagegen sagt PUSH

      mir ist klar dass es ganz auf die range ankommt die ich meinen gegner gebe,
      aber woran soll ich mich orientieren? ich übe täglich mit icm.
      aber wer hat nun recht?

      soll ich mit sng wizard üben oder mit dem ps.de icm tools?

      gruss, tom
  • 6 Antworten
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      also im normalen icm trainer(nicht light) ist A8o auch ein push.
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.241
      toll, und nash widerspricht sngwiz ^^
    • Blaumav
      Blaumav
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 7.826
      Die Lange ist die Schüssel... :D

      Wie ich schon sagte, ist die Range der Schlüssel zu deinem Problem.

      Der ICM Trainer gibt dir die Antwort darauf was du pushen kannst wenn deine Gegner perfekt nach nash spielen.
      Die pushing-/calling-Ranges sind für jeden Spot exakt vorberechnet.

      Der SNGWizard hingegen arbeitet mit variablen Ranges. Da die meisten Spieler nicht perfekt spielen und demzufolge andere Ranges haben fällt das ergebniss auch anders aus.

      Es ist also imho wichtiger sich der Range der Spieler anzupassen als perfekt nach nash zu spielen, wobei man hier abstufungen bei den verschieden Limits machen sollte. Man kann das nicht pauschalisieren.

      Es kann acuh -ev sein nur nach nash zu spielen weil die Gegner auf den micros/lows so gut wie niemals nach nash spielen, geschweige denn etwas von Ranges gehört haben

      Wenn du auf die Ranges deiner Mitspieler achtest und diese im sngwiz angibst, hilft die das Progamm aktuell mehr dich zu einem besseren Spieler zu machen als der ICM Trainer.
    • TeddyTheKiller
      TeddyTheKiller
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 5.175
      Original von Blaumav
      Die Lange ist die Schüssel... :D

      Wie ich schon sagte, ist die Range der Schlüssel zu deinem Problem.

      Der ICM Trainer gibt dir die Antwort darauf was du pushen kannst wenn deine Gegner perfekt nach nash spielen.
      Die pushing-/calling-Ranges sind für jeden Spot exakt vorberechnet.

      Der SNGWizard hingegen arbeitet mit variablen Ranges. Da die meisten Spieler nicht perfekt spielen und demzufolge andere Ranges haben fällt das ergebniss auch anders aus.

      Es ist also imho wichtiger sich der Range der Spieler anzupassen als perfekt nach nash zu spielen, wobei man hier abstufungen bei den verschieden Limits machen sollte. Man kann das nicht pauschalisieren.

      Es kann acuh -ev sein nur nach nash zu spielen weil die Gegner auf den micros/lows so gut wie niemals nach nash spielen, geschweige denn etwas von Ranges gehört haben

      Wenn du auf die Ranges deiner Mitspieler achtest und diese im sngwiz angibst, hilft die das Progamm aktuell mehr dich zu einem besseren Spieler zu machen als der ICM Trainer.
      #2
    • tom2606
      tom2606
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2006 Beiträge: 1.607
      ja das ist mir schon klar dass es auf die ranges ankommt :tongue:

      wollte nur wissen wie es dazu kommt das light und sng wizard sich unterscheiden.
      aber mit der frage hast du mir geholfen.

      stures training nach icm bringt dann ja folglich nicht so viel.

      andererseits muss man eben icm "perfekt" beherrschen um überhaupt mit den ranges arbeiten zu können, was icm trainer zu machen wieder befürwortet.


      also ist fürs micro-training wohl am besten sng wizard geeignet und da die ranges ein bisschen raufsetzen? ist das so richtig?


      und gibts überhaupt ein limit in dem icm trainer recht hat, also man davon ausgehen dass nahezu alle gegner nach icm spielen?
      das ist doch nie der fall oder?



      wie gehe ich nun an die sache ran um mein icm-spiel zu perfektionieren?
      ICM trainer bis zum umfallen üben, dann die ranges im ICM nachschaun und dann im sng wizard die ranges anpassen?
      oder gleich im sng wizard üben und die gegner schon auf ranges setzen?

      irgendwie ist das ein konflikt.
      auf der einen seite kann ich die gegner nicht auf ranges setzen und so nach icm spielen wenn ich noch nichtmal das standard-icm spiel drauf hab,
      anderseits trichter ich mir mit dem icm trainer entscheidungen ein die dann am tisch falsch sind weil die gegner zu schlecht sind^^


      gruss, tom
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von tom2606
      stures training nach icm bringt dann ja folglich nicht so viel.
      stures icm training hilft dir, ein gefühl für ranges und den damit verbundenen erwartungswert von pushes/calls zu bekommen. das einschätzen der jeweiligen ranges im sng musst du dann selbst übernehmen.