Erneuter Aufstieg auf NL50, oder lieber doch nicht?

    • Ghostwriter0
      Ghostwriter0
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 1.804
      Ich hab soeben mal durchgerechnet und festgestellt, dass ich wieder die BR für NL50 habe (bei 30 Stack BRM). Habe im März und April knapp 500€ ausgecashed, und spiele erst seit Februar auf NL25 nachdem ich über ein Jahr auf NL10 rumgedonkt bin.

      What's my point?
      Vor ein paar Wochen war ich mit zwei Kumpels in Bad Oeynhausen beim Früjahrsturnier, und danach aus Spaß noch am NL200 Tisch. Wurde im Turnier und CG jeweils zweimal nach dummen Calls der Gegenr weggeluckt, aber die BR hats verkraftet. Zu dem Zeitpunkt war auch die BR für NL50 da, dort habe ich dann auch mal geshottet, bekam aber wie immer die üblichen Suckouts und kam (und komme bestimmt auch wieder) mit der Aggression der Villains nicht zurecht (zuviele von denen Valuebets imo).
      Dort habe ich dann 350€ der 500€ ausgecasht.
      Nach vier Wochen habe ich mich auf NL25 und einem kleinen Turniercash (wirklich klein) wieder erholt und überlege wieder aufzusteigen. Allerdings befürchte ich jetzt schon wieder zu Beginn den Arsch versohlt zu bekommen (wie auch beim meinen unzähligen Versuchen auf NL25 aufzusteigen).

      Ich frage mich jetzt: Aufstieg, oder es sein lassen?
  • 5 Antworten
    • Darokh
      Darokh
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 137
      Besorg dir die entsprechend Bankroll, pack da noch ein paar BB zusätzlich zu und dann solltest du wohl gut bedient sein.
      Wenn du Angst auf dem neuen Limit hast halte ich es für sinnvoll, eine größere BR zu haben, damit du Niederlagen besser wegstecken kannst.
      Zusätzlich würde ich dir raten, dir einfach ein paar Tage lang noch das Spiel an den Tischen anzuschauen - und zu überlegen, wie du die Situationen gelöst hättest etc. Somit bekommst du auch noch einen Überblick darüber,wie die Jungs dort inzwischen ticken.
    • Ghostwriter0
      Ghostwriter0
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 1.804
      ich hab jetzt ne etwas längere session mit knapp 800 händen hinter mir. habe heute erst NL25 FR gespielt, ging gar nichts, 6 stacks down. danach zum sport und hinterher nochmal an die tische. 4 NL50 FR aufgemacht (spiele sonst 6 tische). konzentriert und nach kurzer zeit mit AQ gegen AQs nen stack verloren... $200 down an einem tag. passiert mir normalerweise nicht. hab weitergespielt und war dann am zum schluss nur noch mit $30 im minus. war ok, hätte noch weiter gespielt, aber es war spät und es saßen an fast allen tischen die gleichen spieler.

      was mir auffält:
      - viele kleine PPs werden PF geraist und nur selten losgelassen
      - die sind teilweise mega-aggro drauf. checken gilt als affront, und wird gleich mal mit ner saftigen bet bestraft. (egal ob man OOP zu villain checkt, oder ob man check behind spielt, dann kommt die bet eben ne street später)
      - AK oder AQ = nuts auch wenn nichts getroffen
      - sehe valuebets ohne ende (verstehe nicht wie einer mit AA auf dem river eines K83J8 boards nochmal ne bet ansetzen kann nachdem ich ihn schon PF, am flop und am turn gecallt habe, oder am turn beide gecheckt haben; check / call oder check behind fände ich sinnvoller)
      - kleine PPs machen mir probleme. da ich so gut wie keinen flop mehr ohne PF raise sehen kann, muss ich leider mehr investieren als ich will. was mich ich mit 88 auf nem J37 board? dem PF raise glaube ich den J erstmal nicht, er c-bettet trotzdem. calle ich in der hoffnung auf nen billigen showdown? (der eh nicht kommt, dann villain wird bei nem treffer am turn eh ansetzen, bzw. den turn check - check spielen, und egal ob der river getroffen ist oder nicht setzen da ich ja mit nem turn check schwäche zeige), oder raise ich am flop und bin am turn nicht schlauer falls er callt und habe bei check - check am turn wieder das problem das ich schwäche zeige, und villain am river einen raushaut.

      generell macht mir der größere aggro-faktor zu schaffen. ich limpe eigentlich gerne und viel (mit SCs, kleinen PPs), leider geht das so gut wie gar nicht mehr....
    • Ghostwriter0
      Ghostwriter0
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 1.804
      werde wohl wieder runtergehen auf NL25. komme mit den aggros einfach nicht zurecht. jedes PP wird pf geraist und an jeder street bekommt man sofort ne bet oder nen reraise vor den latz geknallt wenn man auch nur etwas schwäche zeigt.

      ich bin nohch nie in soviele sets gerasselt wie auf NL50. zudem ist bei denen jedes TP = nuts. von da an gibt es nur noch den bet-pot button.

      23s raist mein KK PF und callt nen reraise. flop 336, geld rein. das ist krank.

      25o raist mein AA und callt nen reraise und foldet einfach nicht mehr. board 3J6K4

      ich verstehe nich wieso die für die ihre komischen moves durchgehend belohnt werden. meine draws kommen einfach nicht an, ich kann spielen wie ich will, ich werde immer gecallt und zu oft ausgedrawt.

      ich verzweifel gerade. ich bin heute 5 stacks down, weil die villains einfach jede miraclecard treffen. ich bekomme so gut wie kein AK, AQ durch, fast jede c-bet wird geraist.
    • Empaligon
      Empaligon
      Silber
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 316
      Zuerst würde mich interessieren ob SH oder FR!?

      Je höher man kommt, umso mehr musst du auf dein Image achten und deine PT stats. Ich lasse mir meine eigenen stats auch anzeigen! Ein kleines Beispiel: Du bist Nit und spielst in etwa einen 12/9 style. Kommt von dir ein Reraise hab ich dich auf einer so engen Range, dass ein call mit einem suited connector imo für Villain profitabel wird. Trifft er das Board, wie du zB mit der 23s hand beschreibst, dann wird er mit sehr großer Wahrscheinlichkeit komplett von dir ausbezahlt. Andersrum, wenn er nichts erwischt, dann bekommst du nie Value von ihm.

      Ich spiele zB häufig Nit-Style außerhalb der Range um dieses Problem zu umgehen.

      Ich kenne deine Stats nicht, gehe aber davon aus, dass du beim Aufstieg ins nächste Limit sehr tight spielst. Außerdem kommt es mir so vor, dass du auch viel Geld vor dem Showdown auf dem Tisch lässt, weil du oft die Nuts siehst bei einer Bet des Gegners.

      Das sind natürlich alles nur Vermutungen, aber kommt dir einiges davon bekannt vor?
    • JunterNetzer
      JunterNetzer
      Global
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 330
      bin zwar zu besoffen zum lesen, aber tippen funzt obv

      ab nl 50 hat poker bei mir wieder spass geamacht, mit dem richtigen brm...