Spielt ihr auch mal suited connectors?

    • twopair
      twopair
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2008 Beiträge: 2.549
      ich weiß, dass man laut SHC keine SCs spielen sollte.

      mal angenommen wir sind in der frühen phase eines sngs.
      wenn wir nun gute pott odds bekommen kann man doch hin wieder mal mit SCs (sagen wir ab 56s bis QJs) reinlimpen!?

      jetzt stellt sich für mich die frage mit welchen pott odds es rentabel ist zu limpen? unsere postion wären die blinds CU oder BU.
  • 15 Antworten
    • Stieb2
      Stieb2
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 201
      in den blinds spiele ich SCs bei 3 limpern, aber nur 67+
      am button ebenfalls, schmeiße postflop aber weg, sofern ich nich 2pair oder besser getroffen habe...
      (gilt nur für das erste Blindlevel, danach schmeiß ich die weg)
    • twopair
      twopair
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2008 Beiträge: 2.549
      Original von Stieb2
      in den blinds spiele ich SCs bei 3 limpern, aber nur 67+
      am button ebenfalls, schmeiße postflop aber weg, sofern ich nich 2pair oder besser getroffen habe...
      (gilt nur für das erste Blindlevel, danach schmeiß ich die weg)
      d.h. du spielst später garkeine SCs mehr, geal ob du pott pods von 7:1 oder so bekommst?
    • Stieb2
      Stieb2
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 201
      sollte ich tatsächlich im smallblind sitzen und bekomme später die krassen odds von 7:1 würde ich mir das überlegen, aber das hab ich ab dem 2. Blindlevel eigentlich nie mehr... vom button oder andere psition würd ich das nich mehr machen, weil das meinem stack in der anfangsphase zu sehr schaden würde.

      du willst ja mit möglichst vielen chips in die P/F-Phase... aber du hast bei PP zB keine 1800 Chips nach 2 runden blinds bezahlen und zusätzlich ab und an limpen... deswegen mach ich das wirklich nur ganz ganz selten
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Bei wirklich guten Potodds limp ich aus late manchmal sogar any2 for 2pair bzw. eher 1 oder 2 gapper - ist aufgrund der Odds und wenn man mal hitten wegen der implied odds auf den Micros stark +EV. Suited connectors kann man imo aus late bzw. in den Blinds durchaus auch mal raisen, wenn man sich postflop sicher genug fühlt, auch wenns mal nicht die nuts sind. Kommt auch ab und zu mal auf deine Gegner an - da heißt es, richtig zu adapten.

      Zur Frage: rentabel ist es auf den Micros oft genug schon bei >5:1 (mal so grob geschätzt^^), da du eben genausooft derartig gute implied odds bekommst und nett ausbezahlt wirst von tpnk, bp, bdfd usw.

      Achja, any2 bezieht sich nur auf die early Blindslevels bis 20/40, bei sc kommt es danach einfach auf die Gegner an.
    • cdset
      cdset
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 632
      nein lohnt sich einfach nicht es sei denn du bekommst 1:6 pot odds am co bu sb oder bb sind erst gut spielbar wenn die blindlevel länger sind onlin z.b 30 min dann kann man sowas besser ausspielen
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      zu den tighten Spielern:
      MMn ist das Spielen solcher Hände in den unteren BI nicht zwingend notwendig, aber es schadet auch nichts, wenn es richtig gemacht wird. Ich habe dadurch in min. 30% meiner Spiele ein Doubleup in der frühen Phase, wodurch ich einen starken Vorteil im späten Spiel habe, da ich je nach Tisch lange tight bleiben oder auch schon ziemlich früh aggressiv werden kann.
      Wenn man bedenkt, dass man sowieso nur ein paar Hände hat, die in diesen Rahmen fallen und das netto nur 200-400 Chips sind, die man durch gutes Postflopspiel auch wieder reinholen kann, sehe ich hier keinen Nachteil gegenüber der tighten Variante, die hier ständig angepriesen wird.

      OP:
      Ich glaube nicht, dass man pauschal sagen kann, welche SC bei welchen Odds gespielt werden können. Das ist auch stark von der Position und vom Board abhängig.
      Je nachdem wie gesittet das Board ist kann man entsprechend früh limpen und auch die niedrigeren SC sowie Gaps, KQo, QJo, AJo oder any suited Facecards spielen.
      Wenn du aber den Tisch voll mit den Aggrokanadiern hast, dann solltest du du bis auf CO, BU und SB komplett verzichten irgendeine Hand außerhalb des SHC zu limpen. Selbst die kleinen Pockets kannst du hier ohne Bedenken wegwerfen. Im Falle eines Treffers kannst du hier dafür umso mehr Value rausholen.
      Ab 50/100 höre ich übrigens fast komplett damit auf, auch wenn ich schon ein Doubleup hatte, weil sich hier das Board normalerweise stark ändert. First-in raise auf SB, BU und evtl. CO, complete auf SB (bei limpern) und ansonsten fold.

      Das ganze setzt aber zwingend voraus, dass du ein wenig Erfahrung mit dem Postflopspiel hast.

      Schau dir mal die 11$- und 22$-Videos von Morgoth, HoRRor oder Unam1337 an. Da wird das ganz gut gezeigt.
      (Nichts gegen die Spielweise der anderen Coaches, aber ich habe deren Videos noch nicht gesehen und kann das nicht beurteilen.)

      Das Postflopspiel und die Betsizestruktur sowie das Lesen des Gegners anhand seiner wird sehr gut in "Harrington on Hold'em Band 1" erklärt.

      Edit: Ich sehe grad, dass du die Videos noch nicht sehen kannst, aber das wird wohl nicht mehr so lange dauern, oder?
    • Staarrrr
      Staarrrr
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2007 Beiträge: 3.123
      first in vom button oder cut off können höhere suited connectors auch ein raise sein, ganz klar. Ansonsten kann man die late auch in den frühen Leveln limpen, meiner Meinung nach!
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Original von pokerstamm
      first in vom button oder cut off können höhere suited connectors auch ein raise sein, ganz klar. Ansonsten kann man die late auch in den frühen Leveln limpen, meiner Meinung nach!
      Ich finde das auf den niedrigen Blinds unsinnig, weil ich diese Hände spiele um ein Monster zu treffen. Wenn ich das Monster habe, dann möchte ich viele Spieler haben, um gut ausbezahlt zu werden. (Ausnahme sind hier potetielle Draws, aber gegen die kann man Postflop noch genug unternehmen.)

      Ab 50/100 ist ein Raise vom CO oder BU natürlich die Standardline. Wenn man auf einem tighten Board ist sollte man von diesen Positionen auch sehr viel mehr als nur SCs raisen.
    • PeterSchneider
      PeterSchneider
      Black
      Dabei seit: 05.09.2007 Beiträge: 1.246
      .
    • twopair
      twopair
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2008 Beiträge: 2.549
      [quote][i]
      Edit: Ich sehe grad, dass du die Videos noch nicht sehen kannst, aber das wird wohl nicht mehr so lange dauern, oder?[/quote]doch schon, spiele nämlich mit einem ungetrackten stars account.

      falls ich SCs spiele in der early phase dann nur:
      1. wenn ich gute pott odds bekomme
      2. wenn ich CU, BU oder in den Blinds bin
      3. wenn vor mir niemand geraist hat

      postflop ab zwei paaren aufwärts, ansonsten eher defensiv agieren und auch mal das toppair folden können.

      wenn man z.B ein flush flopt besteht immernoch die gefahr, dass jemand einen besseren draw hält und den auch eventuell trotz schlechter pott odds spielt.

      so bin ich jetzt mit mir selbst verblieben^^
    • Finnsi
      Finnsi
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2006 Beiträge: 882
      Ich zitiere mal aus Harrington on Hold'em:



      Suited Connectors: Ich habe mir mit allen Suited Connectors einen ungewöhnlichen Soielzug angeeignet. Wenn ich in erster oder zweiter Position sitze, raise ich mit ihnen in ca 15 % der Fälle - ein Top Pair repräsentierend. Es ist notwendig, in Early Position in einigen Fällen zu bluffen, und indem ich Suited Connectors als Zufallsgeber verwende, stelle ich sicher, dass meine Bluffs nicht gelesen werden können. Wenn sich die Connectors mit dem Flop in starke Blätter verwandeln, ist es für die anderen nahezu unmöglich, mich auf dieses Blatt zu setzen. Wenn ich dann schließlich meine Gewinnerhand zeige, werden meine Gegner noch lange dran denken.
      ....
      Mit JTs würde ich in Early Position an einem passiven Tisch limpen. In Middle Position wäre ich ein wenig aggressiver - mit jeweils 50% Raises und Calls. In Late Position würde ich zweifellos raisen.
      Mit T9s würde ich in Early Posizion folden, in Middle Position callen (mit nur wenigen Raises) und in Late Position raisen.
      Mit 98s und 87s würde ich in Early und Middle Position folden, in sechster Position limpen und auf dem Button raisen.
      Mit 67s und 65s würde ich üblicherweise folden - es sei denn ich sitze auf dem Button, wo ich raisen würde, wenn ich festgestellt habe, dass die Blinds vermutlich folden.
      54s und schlechter würde ich normalerweise in jeder Position folden.




      Finde Harrington ist angenehm zu lesen und auch recht gute Literatur.
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Original von twopair
      postflop ab zwei paaren aufwärts, ansonsten eher defensiv agieren und auch mal das toppair folden können.
      Nicht zwingend! Du kannst auch versuchen den Pot gezielt klein zu halten (1/3 Potsize) und bis zum Ende zu spielen. Wenn der Gegner natürlich zuviel Druck macht ist das ein klarer Fold.

      Original von twopairwenn man z.B ein flush flopt besteht immernoch die gefahr, dass jemand einen besseren draw hält und den auch eventuell trotz schlechter pott odds spielt.
      Es besteht auch die Gefahr, dass irgendjemand mit irgendeiner vermeindlich guten Hand deine Rockets callt und und 2Pair aufwärts trifft.
      Wirfst du sie weg, wenn du mit ihnen dein Set verfehlst?
    • Leshrac
      Leshrac
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2008 Beiträge: 3.344
      Ich spiele SCs in den ersten beiden Blindlvln eigentlich recht gerne. Üblicherweise in Late Position, teilweise limpe ich auch in Middle Position mit - Voraussetzung sind üblicherweise 2 Limper oder mehr, manchmal reicht mir auch 1 Limper. Nen Raise spar ich mir damit, wenns vor mir keine Limper gab wird die Hand so early immer gefolded - und wenns nen Raise gab sowieso.

      Postflop wird alles ab 2-Pair dann auch ordentlich gespielt ... Toppair je nach Situation, aber damit spiel ich keinen großen Pot und folde in der Regel auf Action - wenn ich nicht gerade JTs oder QJs halte spiel ich den Flop mit Toppair c/f, und mach höchstens ne Bet, wenn ich am Turn immer noch Toppair halte und vorher nur gechecked wurde.
    • twopair
      twopair
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2008 Beiträge: 2.549
      Original von EvilSucker
      Original von twopair
      postflop ab zwei paaren aufwärts, ansonsten eher defensiv agieren und auch mal das toppair folden können.
      Nicht zwingend! Du kannst auch versuchen den Pot gezielt klein zu halten (1/3 Potsize) und bis zum Ende zu spielen. Wenn der Gegner natürlich zuviel Druck macht ist das ein klarer Fold.

      Original von twopairwenn man z.B ein flush flopt besteht immernoch die gefahr, dass jemand einen besseren draw hält und den auch eventuell trotz schlechter pott odds spielt.
      Es besteht auch die Gefahr, dass irgendjemand mit irgendeiner vermeindlich guten Hand deine Rockets callt und und 2Pair aufwärts trifft.
      Wirfst du sie weg, wenn du mit ihnen dein Set verfehlst?
      natürlich würde ich mein gefloptes flsuh spielen, aber man sollte vorsichtig sein wenn auf dem turn noch ein karte der gleichen farbe kommt.
      zumindest in der frühen phase eines turniers.
    • furu2002
      furu2002
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 131
      ich spiele sie allein schon deswegen, um nicht als ultra tight an dem tisch zu gelten und auf raises mit starken händen auch noch caller zu finden. also im prinzip das was harrington auch sagt. auch wenn ich vielleicht sogar chips verschenke dadurch, so ist es mir das aufgrund der deception auch wert