Starthandselektion bei Stud

    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Servus!

      Ich hab mal ne Frage zur Starthandselektion bei Stud.
      Da ich mir das wenige, was ich bisher über Stud weiss, weitestgehend selbst angeeignet habe, wüsste ich gerne mal, ob ich mit meiner Starthandselektion auf dem richtigen Weg bin.
      Bin im Prinzip der Meinung, man könne/müsse bei PP relativ loose vorgehen, da Ante und Bring-In hoch sind im Vergleich zu den Bets und man daher nich allzu wählerisch sein kann.
      (Bei 0.5$/1$: Ante und Bring-In je 0.25$)

      Ich spiele also folgendes:
      - Drillinge (offensichtlich, leider noch nie gehabt)
      - Paare (je nach Höhe und gegnerischen Doorcards kann man die auch erhöhen)
      - Suited Hands (in der Hoffnung auf Verbesserung bis zur 5th Street, sonst is da Ende)
      - Fully Connected Hands (wie bei Suited Hands)
      - 3 High Cards
      - 3 Low Cards (nur bei Hi/Lo versteht sich)
      - Kombinationen aus 2 oder mehr schwachen Draws, also z.B. 2 High Cards und 2 zum Flush, 1 High Card und Suited Connectors, 2 zum Flush und Connectors, etc. (meist nur in unraised pots in guter Position zum Bring-In, und ab 4th Street nur verbessert weiter)

      Insbesondere bei der letzten Kategorie bin ich mir jetzt nicht sicher, ob ich damit auf dem richtigen Weg bin oder völlig auf dem Holzweg.
      Und welche dieser Hände kann man wann für Value erhöhen?
  • 4 Antworten
    • Bittensnake
      Bittensnake
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 258
      Hi,

      ich versuch mich jetzt auch seit ein paar tagen an Stud (wobei ich H/L eher nicht so prikelnd finde, weil zu wild). Allerdings spiele ich auf PS - und auch noch in niedrigem level (.10/.20).

      Was meine Starthandauswahl angeht, sehe ich es ähnlich wie du, versuche aber eher tight zu spielen.

      Ich spiele, sofern ich mich unter Kontrolle halte:
      - Drillinge (hatte sogar schon 3 oder 4)
      - Paare (ab TT mit höherem kicker erhöhe ich, ansonsten calle ich i.d.R. den Bring-in. bei nem raise vor mir, folde ich unter 88 in fast jedem Fall)
      - Suited Hands (auf jeden Fall bis zur 4th street, wenn dort kein hit auch weiter, wenn mind. 2 karten höher als 8 sind. Wenn ich 5th street nix gefunden, fold)
      - Fully Connected Hands (wie suited, wobei dort die fold-Wahrscheinlichkeit schin bei 4th street höher ist, aber logischerweise je höher die connectors, desto weniger gerne foldet man)
      - 3 High Cards (wobei high ab T oder J anfängt)
      - Kombinationen eigentlich so gut wie gar nicht, außer man ist mit dem Bring-in reingefallen

      Hoffe damit irgendwie etwas Licht ins Dunkel gebracht zu haben, falls nicht, bitte ich, mir die Augen zu öffnen ;-)
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Wie groß ist denn auf PS der Ante und Bring-In?

      Die Verhältnisse Ante zu SB und Bring-In zu SB sind m.E. entscheidend dafür, wie tight oder loose man spielen sollte. Außerdem sind die Stud-Fische oft noch schlechter als die HoldEm-Fische, was dir massig Implied Odds bescheren kann.
    • Bittensnake
      Bittensnake
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 258
      Original von SunTzu81
      Wie groß ist denn auf PS der Ante und Bring-In?

      Die Verhältnisse Ante zu SB und Bring-In zu SB sind m.E. entscheidend dafür, wie tight oder loose man spielen sollte. Außerdem sind die Stud-Fische oft noch schlechter als die HoldEm-Fische, was dir massig Implied Odds bescheren kann.
      Auf PS ist Ante 20% SB und Bring-in 50% SB.
      bei 0.5/1 beispielsweise ante .10/bring-in .25

      kann man wohl deutlich tighter spielen als auf PP, wo m.E. ante mächtig hoch ist.
    • Macr0s
      Macr0s
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 1.047
      Der Ante ist auf PP nur bei den Low Limits so hoch. Auf 30/60 ist der Ante
      5$ und der BringIn 10$.