Sicheres Einkommen <-> Aufstieg

    • draghkar
      draghkar
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 12.432
      Moinsen,

      habe ein kleineres "problem" (was eigentlich kein wirkliches ist ;) )
      Spiele FL die lowstakes bis hin zu 5/10 und es läuft ganz gut, ab 5/10 merke ich aber, dass die spielstärke doch deutlich zunimmt.
      Und da ich momentan für mein mathe vordiplom am lernen bin, bleibt halt wenig zeit (und kein klarer kopf) um noch viel theorie zu pauken, die für 10/20+ wohl deutlich noch fehlt...

      Das positive daran ist, dass ich durch nen akzeptablen rb deal (+boni) im monat doch einige k$ zusätzlich mitnehme beim stupidem grinden, also quasi ein "sicheres einkommen".

      Sollte ich mich nun für immer damit begnügen und halt nebenher immer bisschen was auscashen oder lohnt sichs auf lange sicht gesehen wirklich noch viel zeit in die theorie zu stecken?
      ich denk halt die spielstärke ist ab 10/20+ doch imo deutlich stärker als bspw. von 1/2-2/4 o.ä... irgendwo ist ja evtl. auch ein max. erreicht?
      ideas?
  • 5 Antworten
    • FastExer
      FastExer
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 2.218
      es wäre nur logisch, dass es für jeden spieler irgendwo eine grenze in der spielstärke und damit im pokerlimit gibt, die er einfach nicht dauerhaft überschreiten kann. sei es durch mangelnde zeit, sich die nötigen theoretischen kenntnisse anzueignen, oder einfach, weil der verstand/iq an seine grenzen stößt.

      die frage ist, ob man den punkt rechtzeitig erkennt und sich dann auch selbst mit dem erreichten zufrieden gibt um eben den rest seiner pokerkarriere das höchste für einen selbst schlagbare limit zu grinden.

      ich denke nicht, dass ich mich groß bemühen werde, nl 600 oder darüber ein limit zu schlagen, nl 200/400 sind meiner ansicht nach völlig ausreichend für einen ansprechenden nebenverdienst bei geringem zeitaufwand.
    • housebesuch
      housebesuch
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 2.119
      Wiki ist dein freund

      Es bleibt dir überlassen, ob du bereits dort angekommen bist, oder noch Entwicklungspotential siehst.
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.814
      Also es lohnt sich auf lange Sicht gesehen, auf jeden Fall deutlich, Zeit in Theorie zu investieren. Und du kannst ja auch nur dann 10/20 spielen, wenn du Position auf Fische hast, dann kann dir dein Skill gegenüber den Regulars egal sein, weil du von den Fischen viel mehr Geld gewinnst.
      Du solltest ja sowieso nie an einem Tisch sitzen, wenn dort kein Fisch deutlich erkennbar ist, weil das auf keinem Limit wirklich profitabel ist.

      @FastExer

      Welches Limit spielst du momentan?
    • TimboTombo
      TimboTombo
      Global
      Dabei seit: 31.01.2006 Beiträge: 855
      Ich denke dass die Gegner im laufe der Zeit sowieso staerker werden, sodass du ohnehin mehr Theorie lernen musst um schon die kleinen Limits zu halten.
    • FastExer
      FastExer
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 2.218
      Original von Zinsch
      Also es lohnt sich auf lange Sicht gesehen, auf jeden Fall deutlich, Zeit in Theorie zu investieren. Und du kannst ja auch nur dann 10/20 spielen, wenn du Position auf Fische hast, dann kann dir dein Skill gegenüber den Regulars egal sein, weil du von den Fischen viel mehr Geld gewinnst.
      Du solltest ja sowieso nie an einem Tisch sitzen, wenn dort kein Fisch deutlich erkennbar ist, weil das auf keinem Limit wirklich profitabel ist.

      @FastExer

      Welches Limit spielst du momentan?
      nl 200