Glucose!

  • 18 Antworten
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      wäre hilfreich wenn du sagst wofür du das brauchst.

      Glucose kann natürlich aus sehr vielen Alkoholen hergestellt werden. Bspw. entsteht ja aus Glucose bei der alkoholischen Gärung Ethanol. Natürlich geht das auch andersrum.

      Ethanol ist zwar nur ein einwertiger alkohol, aber das lässt sich wohl ubiquitär anwenden.

      Auch in unser (synthetischen) Nahrung befinden sich sehr viele mehrwertige Alkohole (bspw. Kaugummis) die vom Körper wieder in Glucose umgewandelt werden können und als Glucose verbraucht werden.
    • BETI89
      BETI89
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2008 Beiträge: 294
      Es soll ein kleines Referat über Monosacchariden werden.

      Ich bauche also die Formel, mit der man D-Glucose aus mehrwertigen Alkohole gewinnt (organische chemie).

      Die Photosynthese Formel bring mich nicht weit, da sie eher zu Bio gehört.


      C6H12O6 —> 2 C2H5OH + 2CO2 im GG

      hmm; ich glaub nicht, das wir D-Glucose bekommen.

      In der organische Chemie kommt nur D-Glucose vor, daher lasse ich die L-Glucose weg.

      Also wie gewinnt man D-Glucose aus mehrwertigen Alkoholen?
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      Also D und L-Glucose sind strukturell fast gleich und es kann bei jeder Reaktion (auch bei der von dir dargestellten Gärung) theoretisch beides entstehen. In der Natur kommt fast nur die D-Form vor, weil sie wesentlich stabiler ist.

      Da du nun eine beliebige Formel brauchst bei der Glucose aus einem mehrwertigen Alkohol entsteht das Ganze einfach mal am Beispiel des Sorbits (mehrw. Alkohol der in Kaugummis als süßungsmittel verwendet wird):

      C6H14O6 <--> C6H12O6 + H2

      Für die Strukturformeln google doch einfach mal. Aber ob das wirklich in ein Referat über monosaccharide in der Schulchemie gehört halte ich noch für fraglich...

      und bei C6H12O6 <—> 2 C2H5OH + 2CO2 entsteht ganz gewiss D-Glucose, weil die Reaktion in beide Richtungen ablaufen kann.

      Biologisch und Biochemisch relevant ist übrigens meist eher der umgekehrte Weg. Also die Herstellung von Alkoholen aus Monosacchariden. Verstehe ergo noch immer nicht so genau, warum du das in dein Referat einbauen willst.
    • BETI89
      BETI89
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2008 Beiträge: 294
      Klar steht die Reaktion im GG doch ich habe zu viel an Stereoisomeren gedacht.
      Also kann man Glucose aus allem zusammen basteln :D

      Hab jetzt was gefunden:

      Herstellung:
      Die Gewinnung von reiner Glucose erfolgt im Labor durch die Hydrolyse von Stärke.

      http://www.seilnacht.com/Chemie/ch_gluco.htm


      Also spaltet man Zweifachzucker oder Vielfachzucker..
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      Also wolltest du wissen wie man aus einem Polysaccharid ein Monosaccharid herstellt?

      Naja gut...das ist dann auch schon eher relevant. Aber ein Polysaccharid hat absolut nix mit einem mehwertigen Alkohol zu tun ;)

      Zur Glucosegewinnung benutzt man vorwiegend genau das gleiche, was unser Körper auch benutzt, Stärke - eine Polysachcharidkette - und spaltet sie enzymatisch. Stichwort hier ist die alpha-Amylase.
    • BETI89
      BETI89
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2008 Beiträge: 294
      Ich dachte er an einen bestimmten mehrw. Alkohol und den dann oxidieren lassen.

      Aber sowas finde ich nirgends.

      Propantriol hat nur 3C-Atome und 3OH-Gruppen
      Was hat 6C-Atome und 6OH-Gruppen?

      Diesen Stoffen dann oxidieren lassen.
    • BETI89
      BETI89
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2008 Beiträge: 294
      Original von Praepman
      Also wolltest du wissen wie man aus einem Polysaccharid ein Monosaccharid herstellt?
      Eigentlich nicht, da Polysaccharid aus Monosaccharid bestehen und ich erst einen Monosaccharid brauche.
    • Folder1706
      Folder1706
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 352
      also, ich würde mal gerne den genauen syntheseweg für die bildung von glucose aus ethanol und kohlenstoffdioxid erfahren?!

      das kommt mir gerade doch sehr kurios vor :P
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      Sorbitol ist ein mehrwertiger alkohol, der sehr einfach durch oxidierung in Glucose umgewandelt werden kann.

      hier ein Link dazu, die Strukturformeln machen es ersichtlich:

      http://www.chemieunterricht.de/dc2/r-oh/sorbit.htm


      Wenn es dir im allgemeinen darum geht im Labor Glucose aus Alkoholen herzustellen, dann nimmt man da vermutlich eher 2 C3-Körper um einen C6-Körper herzustellen, als gleich auf einen bestehenden C6-Körper zurückzugreifen. Die Photosynthese macht das ja auch so.

      @Folder:

      das geht natürlich über diverse biochemische Zwischenschritte. Die alkoholische Gärung ist auch keine Reaktion die in einem Schritt stattfindet, deshalb braucht man dazu auch komplexe organismen (Hefen) und kann das ganze nicht einfach durhc zusammenschütten verschiedenster Chemikalien bewirken.

      Weitere infos gibts auf wikipedia
    • BETI89
      BETI89
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2008 Beiträge: 294
      Wie komme ich von Hexanhexaol zu Glucose?
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      Durch Reduktion einer der randständigen CH2OH- Gruppen zu einer Carbonyl-Gruppe CHO.

      Dann kann es zum Ringschluss (Halbacetal, Vollacetal) kommen und wir haben einen Zucker.
    • Folder1706
      Folder1706
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 352
      sry, aber präsentier mir mal nen organismus der die alkoholische gärung rückwärts ablaufen läßt?!

      als chemiker ergrausen mich hier leider ein paar halbwahrheiten in diesem thread ;)
    • BETI89
      BETI89
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2008 Beiträge: 294
      Jetzt ist der Blitz eingeschlagen :rolleyes:

      Hexanhexaol ist Sorbit und den reduziert man --> Glucose



      Danke dir Praepman! :]
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      Original von Folder1706
      sry, aber präsentier mir mal nen organismus der die alkoholische gärung rückwärts ablaufen läßt?!

      als chemiker ergrausen mich hier leider ein paar halbwahrheiten in diesem thread ;)
      ich bin auch lediglich Mediziner, mit laienhaften Chemiekenntnissen. Kann sein, dass nicht alles 100%ig korrekt ist, aber ich denke trotzdem geholfen zu haben ;)

      Ansonsten bin ich der Meinung, dass Acetaldehyd wieder in Pyruvat umgewandelt werden kann. Einem möglichen Substrat der Gluconeogenese. Keine Ahnung in wie weit der Mensch mit den nötigen Enzymen bestückt ist oder ob der Weg bevorzugt wird, aber möglich sollte es schon sein.
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      Original von BETI89
      Jetzt ist der Blitz eingeschlagen :rolleyes:

      Hexanhexaol ist Sorbit und den reduziert man --> Glucose



      Danke dir Praepman! :]
      Man hilft doch gern =)
    • Folder1706
      Folder1706
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 352
      das ist jetzt aber von hinten durch die brust ins auge mit der gluconeogenese :P
      aus acetaldehyd entsteht im tierischen organismus eigentlich immer acetat bzw acetyl-CoA, was dann für den fettaufbau genutzt wird.
      stichwort: fettleber :P

      naja, ich will auch nich weiter rumklugscheißern =)
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      Du magst absolut recht haben. Der Mensch wird diesen Stoffwechselweg kaum gehen. Imo fehlen ihm auch die Möglichkeiten aus Acetat wieder Pyruvat zu bilden.

      Meine Recherchen haben aber ergeben, dass der Glyoxylat-Zyklus die Möglichkeit bietet aus Acetyl-CoA wieder Glucose herzustellen. Die Pflanzen sind so in der Lage Fette in Kohlenhydrate umzuwandeln.

      Einigen wir uns doch einfach darauf, dass es nicht üblich, aber potentiell möglich ist :P

      Sonst noch irgendwelche Sachen, die ich aus chemischer Sicht falsch erklärt habe? Freut mich immer von Klugscheißern zu lernen :D
    • Janni123
      Janni123
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 2.381
      Praep kann einfach alles... :heart: :heart: :heart: