Volle BR oder TeilBR als Maßstab für BRM -> move up?

    • HiJack667
      HiJack667
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 1.390
      Ich habe NL50 SH über >75k Hände mit 7,7BB/100 geschlagen, aber zwischendurch die BR gesplittet auf eine zweite Seite. Somit habe ich jetzt bei der einen Seite 22 Stacks und bei der anderen 26 Stacks für NL100.

      Für sich genommen wäre mir das zu wenig, da ich lieber ein konservativeres BRM pflege und mich nicht ganz davon freisprechen kann, öfter mal auf die Entwicklung meiner BR zu schielen. Deshalb bin ich mir nicht sicher, ob das nicht nen psychologischer Nachteil sein könnte. Aber von der gesamtBR (4.8k$) her bin ich ja deutlich overrolled für NL50. Darum meine Frage, was ihr mir raten würdet:

      [ ] Limit geschlagen, genug Rücklagen, move up, NL100 spielt sich wie NL50

      [ ] Move up, aber vorher ne Theoriepause, um für das neue Limit gewappnet zu
      sein

      [ ] Auf beiden Seiten noch die Teil-BRs auf 30 Stacks NL100 hochgrinden

      [ ] Weiter mit NL50 aber schonmal nen paar Shots starten
  • 10 Antworten